Playstation Portable E-1000 mit Mips-CPU
Playstation Portable E-1000 mit Mips-CPU (Bild: Sony Computer Entertainment)

CPU-Entwickler Mips wird verkauft, Patente gehen an ARM-Holding

Der US-amerikanische Chipentwickler Mips wird in mehreren Teilen verkauft. Das Unternehmen selbst geht an Imagination, der größte Teil der Patente an die Holding, zu der auch ARM gehört. Doch nicht nur dem britischen Unternehmen könnte das nutzen.

Anzeige

Wie Mips und auch ARM mitteilen, wird das seit 1984 existierende Unternehmen Mips aufgeteilt und verkauft. Die Firma selbst, die zuletzt nur noch rund 150 Mitarbeiter gehabt haben soll, wird für 60 Millionen US-Dollar an das britische Unternehmen Imagination Technologies verkauft. Imagination ist vor allem für seine Grafikkerne der Serie PowerVR bekannt, die in vielen ARM-SoCs und Intels Atom stecken.

Der wertvollste Teil von Mips, die Technologie, wird in Form von 498 Patenten vom Investmentkonsortium Bridge Crossing LLC für 350 Millionen US-Dollar übernommen. 82 weitere Patente behält Mips selbst; die verkauften werden im Zuge der Transaktion kostenlos lizenziert.

Mips-Patente in gleicher Holding wie ARM, IBM und Intel

Bridge Crossing wiederum gehört zum Allied Security Trust, und hier kommt dann ARM ins Spiel. Der Chipentwickler, dessen Produkte die Mehrzahl der aktuellen Tablets und Smartphones antreiben, ist ebenfalls ein Tochterunternehmen des Trusts. Zu dem Gremium gehören auch andere Hardwareentwickler wie IBM, Intel und Motorola. Das Konsortium, das von seinen Mitgliedern finanziert wird, kauft Patente und lizenziert sie dann sehr günstig oder kostenlos für seine Mitglieder.

Insbesondere ARM erhält durch den Deal daher günstigen Zugriff auf die in fast 30 Jahren entwickelten Technologien von Mips. Während das Unternehmen in den 1990er Jahren noch große und leistungsfähige RISC-Prozessoren hergestellt hatte - zeitweise gehörte Mips auch SGI -, spezialisierte sich die Firma in den vergangenen Jahren, wie auch ARM, auf besonders energieeffiziente Chips.

So sind unter anderem in der PSP von Sony Prozessoren auf Basis des Designs R4000 von Mips verbaut, und in vielen Geräten der Unterhaltungselektronik kommen Mips-Bausteine zum Einsatz. Auch Android bis Version 4.1 wurde von Mips bereits auf die eigenen Prozessoren portiert. ARM wies auch darauf hin, dass durch die Übernahme Patentstreitigkeiten vermieden werden sollten, da sich die Interessen von ARM und Mips so weit überschnitten. Die Transaktionen sollen im ersten Quartal des Jahres 2013 abgeschlossen werden.


DooMRunneR 07. Nov 2012

Der Artikel ist irreführend. Allied Security Trust ist eine Paten-Holding, nicht mehr und...

DooMRunneR 07. Nov 2012

Nein, gehören sie nicht. Es ist auch kompletter Blödsinn das ARM Limited eine Tocher des...

Endwickler 07. Nov 2012

eine Liste mit den Mitgliedern des AST? Selbst auf ihrer HP (http://www...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) C/C++
    Dialog Lebensversicherungs-AG, Augsburg
  2. Softwareentwickler (m/w) als konzeptstarker und umsetzungsorientierter Projektleiter
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  3. Softwareentwickler (m/w) ControlDesk
    dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Anwendungsentwickler mit Schwerpunkt CAD (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. VORBESTELL-AKTION: Microsoft Lumia 640 vorbestellen und 32GB-Speicherkarte gratis dazu erhalten
    (159,00€/179,00€/219,00€ 3G/LTE/XL)
  2. Evga Geforce GTX 960 SuperSC
    mit 20 Euro Cashback nur 194,90€ bezahlen
  3. TIPP: Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Onion Omega

    Preiswertes Bastelboard für OpenWrt

  2. Noki

    Intelligentes Türschloss ohne Umbauten installierbar

  3. Samsung 850 Evo

    M.2- und mSATA-Kärtchen erhalten mehr Cache

  4. Mozilla

    Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback

  5. Assassin's Creed Chronicles angespielt

    Drei mörderische Zeitreisen

  6. Operation Volatile Cedar

    Spionagesoftware aus dem Libanon

  7. Studie

    Facebook trackt jeden

  8. Umfrage

    Notebook bleibt beliebtestes Gerät zur Internetnutzung

  9. Surface 3 im Hands on

    Das Surface ohne RT

  10. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Macbook Pro 13 Retina im Test: Force Touch funktioniert!
Macbook Pro 13 Retina im Test
Force Touch funktioniert!
  1. Macbook 12 mit USB 3.1 Typ C Dieser Anschluss ist besetzt
  2. Apple Macbook Pro bekommt fühlendes Touchpad
  3. Grafikfehler Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

Fire TV mit neuer Firmware im Test: Streaming-Box wird vielfältiger
Fire TV mit neuer Firmware im Test
Streaming-Box wird vielfältiger
  1. Update Amazon wertet Fire TV auf
  2. Workshop Kodi bequemer auf Amazons Fire TV verwenden
  3. Streaming-App Allcast für iOS ist fertig

Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

  1. Schon seit Ewigkeiten ...

    gaelic | 07:51

  2. Re: Firefox Geschwindigkeit

    gaelic | 07:49

  3. Re: Warten auf NVMe ?

    Benutzername123 | 07:48

  4. Re: Java ist schonmal kein guter Ansatz.

    Soley | 07:45

  5. Re: Ghostery

    MarioWario | 07:44


  1. 07:46

  2. 07:29

  3. 23:51

  4. 18:29

  5. 18:00

  6. 17:59

  7. 17:22

  8. 16:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel