Open-Source-Software ist qualitativ genauso gut oder besser als proprietäre Software.
Open-Source-Software ist qualitativ genauso gut oder besser als proprietäre Software. (Bild: OSI)

Coverity Open-Source-Code ist besser als proprietärer

Code aus Open-Source-Projekten ist einer Studie zufolge durchschnittlich von besserer Qualität als der aus ähnlichen proprietären Projekten. Die Resultate hat Coverity mit seiner Testplattform ermittelt.

Anzeige

Der Code aus Open-Source-Projekten hat eine geringere Fehlerdichte als Code aus proprietärer Software. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Unternehmens Coverity, das die Qualität von Code anhand seiner Testsoftware untersucht hat.

Untersucht wurden 41 unbenannte proprietäre Softwareprodukte mit insgesamt 300 Millionen Codezeilen sowie 45 Open-Source-Projekte, darunter der Linux-Kernel 2.6, PHP 5.3 und Postgresql mit insgesamt 37 Millionen Codezeilen. Sie sind laut Coverity herausragende Beispiele für quelloffene Projekte.

Pro 1.000 Codezeilen liegt die durchschnittliche Fehlerdichte bei Open-Source-Projekten bei 0,45, während 1.000 Codezeilen proprietären Codes eine Fehlerdichte von 0,64 aufweisen. Beide Werte liegen deutlich unter der durchschnittlichen Fehlerdichte von 1.0 in der Softwareindustrie. Coverity untersuchte auch die drei herausragenden Open-Source-Projekte: Für Linux 2.6 ermittelte Coverity eine Fehlerdichte von 0,62, während für PHP 5.3 ein Wert von 0,20 und PostgreSQL ein Wert von 0,21 festgestellt wurde.

Coverity untersucht seit 2009 jährlich die Qualität von Quellcode und vergleicht offene und geschlossene Softwareentwicklung. 2009 wurde die Studie erstmals im Auftrag der US-Behörde Homeland Security durchgeführt. Die Studie ist als PDF nach einer kostenlosen Registrierung zum Download erhältlich.


redbullface 28. Feb 2012

OSS ist nichts anderes als closed source software, dessen code man hat. Ich weis gar...

honk 28. Feb 2012

In der Tat, außerdem kann man sowas Meiner Meinung nach nicht unabhänig von der...

( Alternativ... 28. Feb 2012

lol. open source heisst noch lang nicht dass die software kostenlos ist. was sollte zu so...

kmork 27. Feb 2012

Seid halt mal nich so kleinlich, mein Gott. Jeder DAU versteht, dass Staroffice bzw...

Kommentieren



Anzeige

  1. Test-Spezialist/in für Automotive IT-Systeme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Leiter Entwicklungsprojekte (m/w)
    SICK AG, Freiburg
  3. IT-Assistenz (m/w) mit Schwerpunkt IT-Hotline-Annahme
    medac GmbH, Wedel bei Hamburg
  4. Software Architekt (m/w) - Software-Platform
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Karlsbad (Raum Karlsruhe/Stuttgart)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Linshof

    Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone

  2. Gericht

    Entscheidung über Haft für Dotcom kommende Woche

  3. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  4. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  5. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  6. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  7. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  8. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  9. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  10. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
NSA-Ausschuss
Meisterschule für Geheimniskrämer
  1. Merkel-Handy NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen
  2. NSA-Ausschuss BND trickst bei Auslandsüberwachung in Deutschland
  3. Operation Eikonal Regierung schüchtert Ausschuss mit extremem Geheimschutz ein

Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. CPUs Intels Broadwell-U für Notebooks erscheint erst nach der CES
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel