Coverity Open-Source-Code ist besser als proprietärer

Code aus Open-Source-Projekten ist einer Studie zufolge durchschnittlich von besserer Qualität als der aus ähnlichen proprietären Projekten. Die Resultate hat Coverity mit seiner Testplattform ermittelt.

Anzeige

Der Code aus Open-Source-Projekten hat eine geringere Fehlerdichte als Code aus proprietärer Software. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Unternehmens Coverity, das die Qualität von Code anhand seiner Testsoftware untersucht hat.

Untersucht wurden 41 unbenannte proprietäre Softwareprodukte mit insgesamt 300 Millionen Codezeilen sowie 45 Open-Source-Projekte, darunter der Linux-Kernel 2.6, PHP 5.3 und Postgresql mit insgesamt 37 Millionen Codezeilen. Sie sind laut Coverity herausragende Beispiele für quelloffene Projekte.

Pro 1.000 Codezeilen liegt die durchschnittliche Fehlerdichte bei Open-Source-Projekten bei 0,45, während 1.000 Codezeilen proprietären Codes eine Fehlerdichte von 0,64 aufweisen. Beide Werte liegen deutlich unter der durchschnittlichen Fehlerdichte von 1.0 in der Softwareindustrie. Coverity untersuchte auch die drei herausragenden Open-Source-Projekte: Für Linux 2.6 ermittelte Coverity eine Fehlerdichte von 0,62, während für PHP 5.3 ein Wert von 0,20 und PostgreSQL ein Wert von 0,21 festgestellt wurde.

Coverity untersucht seit 2009 jährlich die Qualität von Quellcode und vergleicht offene und geschlossene Softwareentwicklung. 2009 wurde die Studie erstmals im Auftrag der US-Behörde Homeland Security durchgeführt. Die Studie ist als PDF nach einer kostenlosen Registrierung zum Download erhältlich.


redbullface 28. Feb 2012

OSS ist nichts anderes als closed source software, dessen code man hat. Ich weis gar...

honk 28. Feb 2012

In der Tat, außerdem kann man sowas Meiner Meinung nach nicht unabhänig von der...

( Alternativ... 28. Feb 2012

lol. open source heisst noch lang nicht dass die software kostenlos ist. was sollte zu so...

kmork 27. Feb 2012

Seid halt mal nich so kleinlich, mein Gott. Jeder DAU versteht, dass Staroffice bzw...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Servicemanager (m/w)
    BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, Giengen bei Ulm
  2. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Product Owner (m/w)
    CONJECT AG, Munich
  4. Senior Betriebs-System Engineer (Systemadministrator) (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  2. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  3. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  4. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  5. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz

  6. Golem.de programmiert

    BluetoothLE im Eigenbau

  7. Netzneutralität

    USA wollen Überholspur im Internet erlauben

  8. Skylanders Trap Team

    Gefangen im Echtweltportal

  9. Drohnenmusik

    Let's Robo 'n' Roll

  10. Lumina

    Neuer Qt-Desktop für PC-BSD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel