Abo
  • Services:
Anzeige
Counter-Strike Condition Zero
Counter-Strike Condition Zero (Bild: Valve Software)

Counter-Strike: Condition Zero für Linux ist fertig

Counter-Strike Condition Zero
Counter-Strike Condition Zero (Bild: Valve Software)

Ein weiterer Klassiker von Valve ist in einer Linux-Version erhältlich: Das Unternehmen hat jetzt auch Counter-Strike Condition Zero über sein Onlineportal Steam veröffentlicht.

Seit rund drei Wochen ist Steam für Linux fertig, und allmählich füllt sich das Portal mit immer mehr Titeln. Valve selbst hat jetzt das ursprünglich 2004 veröffentlichte Counter-Strike Condition Zero in seiner finalen Version freigegeben. Das Programm kostet rund 10 Euro; wer es bereits für Windows-PC oder Mac OS gekauft hat, muss es nicht noch einmal bezahlen, sondern kann es über Steam Play auch in der dritten Betriebssystemversion einfach so herunterladen.

Anzeige

Nach Angeben von Valve ist das Angebot an Spielen für Linux innerhalb von Steam auf mittlerweile rund 80 Titel gewachsen. Eine möglichst große Bibliothek ist auch deshalb wichtig, weil Valve mit seiner geplanten Steam-Box-Konsole auf Linux setzt.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 10. Mär 2013

Weil Valve für keine Windows-Lizenzen an Microsoft zahlen will.

andi_lala 08. Mär 2013

Haha, der war echt gut! +1

andi_lala 08. Mär 2013

Naja dota2 ist ja immerhin auch unter windows noch beta und selbst für mac gibt's da noch...

ichbinhierzumfl... 07. Mär 2013

wie von anderen schon erwähnt, spielen das wohl im moment noch so 2500 leute :P

Spitfire777 07. Mär 2013

Counter-Strike: Source läuft ja jetzt schon ne ganze Weile und HL2 haben sie noch nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Deutsche Telekom AG, Frankfurt am Main, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 329,00€
  2. 10,99€
  3. 6,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Re: WLAN Sharing währe mal was neues ...

    Sylthos | 19:10

  2. Re: Aprilscherz im Januar?

    torrbox | 19:03

  3. Re: Blöde Verständnisfrage

    kazhar | 18:55

  4. Re: Es wird immer was vergessen

    Topf | 18:54

  5. Re: 5G taugt doch in der Fläche technisch nichts

    mrgenie | 18:46


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel