Abo
  • Services:
Anzeige
Blockdiagramm des Cortex-M7
Blockdiagramm des Cortex-M7 (Bild: ARM)

Cortex-Kern: ARMs kleiner M7 ist superskalar

Für das Internet der Dinge hat ARM einen neuen CPU-Kern namens Cortex-M7 entwickelt. Um die Rechenleistung bei gleichbleibendem Energiebedarf deutlich zu steigern, besitzt er eine superskalare Architektur mit einer mehrstufigen Pipeline.

Anzeige

Nach M4 kommt M7 - ARM hat für seinen neuen 32-Bit-Kern gleich zwei Versionsnummern übersprungen. Wie bei den bisherigen Kernen dieser Serie basiert auch das neue Design auf der Architektur ARM-v7M. Sie wird in der Regel für Embedded-Systeme eingesetzt, früher nannte man solche Chips wegen ihrer einfachen Steuer- und Regelaufgaben auch schlicht Mikrocontroller.

Solche Anwendungen sind auch weiterhin für den M7 vorgesehen, dazu kommt aber eine höhere Rechenleistung, die beispielsweise auch die Bildverabeitung für die zahlreichen Sensoren eines Fahrzeugs ermöglichen soll. Die Leistung für DSP-Verarbeitungen hat ARM eigenen Angaben nach sogar verdoppelt.

Dafür besitzt der M7 nun eine superskalare Architektur: Zwei Befehle können bei jedem Takt parallel ausgeführt werden, beim M4 ist es nur eine Instruktion. Hierfür benötigt das neue Design eine Pipeline mit sechs Stufen, ob darin auch Befehle umsortiert werden können (out-of-order), hat ARM noch nicht erklärt.

Da kleine Embedded-SoCs massenhaft und sehr billig hergestellt werden müssen, gibt ARM für die Taktraten nur Werte für einen älteren Fertigungsprozess an: 400 MHz sollen es bei 40-Nanometer-Herstellung sein. Mit kleineren Strukturbreiten sind auch höhere Takte zu erwarten. Eine neue GPU gibt es für den M7 nicht, da sie bei seinen Anwendungen in der Regel nicht benötigt wird. Ein Sensor- oder Regelsystem auf Basis des M7 gibt dann seine Daten an einen übergeordneten Rechner wieder, der bei Bedarf die Ausgabe erledigt.

In ARMs Baukastensystem sind auch andere Bestandteile eines SoCs auf Basis der M7-Kerne optional, dazu gehören verschiedene Bussysteme und die Caches. Sie können ganz weggelassen werden oder für Befehle und Daten je 64 KByte groß sein. Erste Unternehmen, die den M7 in ihren SoCs verwenden sollen, sind Atmel, Freescale und STMicro. Wann entsprechende Geräte auf den Markt kommen sollen, gaben bisher weder ARM noch seine Partner an.


eye home zur Startseite
pica 25. Sep 2014

Zum einen ist der Cortex M7 keine Bastler CPU. Zum anderen gibt es für embedded design...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 34,41€ mit Couponcode DIY007

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine

  1. Re: Danke Apple

    Seitan-Sushi-Fan | 03:45

  2. Re: mit Linux...

    paris | 03:29

  3. Re: Für mich liegt das nicht am Windows update...

    paris | 03:24

  4. Re: geHyptes Produkt - 99% der Leute können das...

    Shrykull | 03:13

  5. Re: Die Darstellung ist etwas einseitig

    Galde | 02:53


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel