Abo
  • Services:
Anzeige
Cortex-A32
Cortex-A32 (Bild: ARM)

Cortex-A32: Dieser ARMv8-Kern ist für 32 statt 64 Bit optimiert

Cortex-A32
Cortex-A32 (Bild: ARM)

ARMs neuer Cortex-A32 basiert zwar auf der ARMv8-A-Technik, allerdings nutzt er einzig das Aarch32-Subset und verzichtet auf eine 64-Bit-Unterstützung. Das macht ihn bei 32-Bit-Code und Verschlüsselung besonders effizient und obendrein extrem klein.

Der CPU-Entwickler ARM hat den neuen Cortex-A32 vorgestellt, den ersten Kern mit ARMv8-A-Technik, aber ohne 64-Bit-Unterstützung. Durch diese spezielle Anpassung ist er der bisher kleinste Kerne der Cortex-A-Serie und soll im sogenannten Rich-Embedded-Umfeld verwendet werden. Darunter versteht ARM Bereiche wie das Internet der Dinge und Wearables, etwa Smartwatches oder VR-Headsets, die mit diversen Betriebssystemen laufen.

Anzeige

Mit dem Cortex-A32 liefert ARM einen Nachfolger für den Cortex-A5 und den Cortex-A7, beides sehr populäre ARMv7-Designs. Wie der kürzlich vorgestellte Cortex-A35 basiert auch der neue Cortex-A32 auf der ARMv8-A-Technik, ARM verzichtet jedoch auf das Aarch64-Subset und damit eine 64-Bit-Unterstützung. Stattdessen arbeitet der Cortex-A32 einzig mit dem seltener verwendeten Aarch32-Subset in 32-Bit-Umgebungen, was mehrere Vorteile hat.

  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
  • Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)
Präsentation des Cortex-A32 (Bild: ARM)

Durch das, banal ausgedrückt, Abschneiden des Aarch64-Subsets ist der Cortex-A32 besonders klein: ARM gibt für einen einzelnen Kern ohne L2-Cache eine Fläche von weniger als 0,25 mm² mit 28HPC-Fertigungsverfahren an. Verglichen mit der ARMv7 fügt die ARMv8 zudem mehr als 100 für 32 Bit gedachte Befehle hinzu, was den Cortex-A32 um den Faktor 1,3 bis 13 schneller macht als einen Cortex-A5. Die Effizienz (Integer pro Watt) steigt um über 30 Prozent, verglichen mit dem Cortex-A35 sind es rund 10 Prozent.

Wie üblich, ist auch der Cortex-A32 konfigurierbar: Die L1-Caches fassen 8 bis 32 KByte, der L2-Puffer bis zu 1 MByte. Im Vollausbau bei 1 GHz und 28HPC-Technik soll ein Kern weniger als 75 mW benötigen, wenn vier kombiniert werden. Ohne L2 und mit 8 KByte L1D/L1I bei 100 MHz spricht ARM von 4 mW.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Aareon Deutschland GmbH, Mainz
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  4. xplace GmbH, Göttingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: IMHO: Ein Ausschuss der Steuergelder verbrennt...

    q96500 | 01:32

  2. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    q96500 | 01:19

  3. thema löschen wegen doppelposting?

    large-m | 00:57

  4. Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 00:57

  5. Mit der Wabble Methode sicher nicht, aber...

    Ach | 00:54


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel