Abo
  • Services:
Anzeige
Der Laser erzeugt den unsichtbaren Wellenleiter, das weisse Licht ist Plasma.
Der Laser erzeugt den unsichtbaren Wellenleiter, das weisse Licht ist Plasma. (Bild: Optics Infobase)

Corning: Transparente Schaltkreise im Smartphone-Display

Nicht mehr Elektronen, sondern Photonen haben Wissenschaftler für eine neue Schaltung verwendet. Damit haben sie einen Sensor für Temperatur und eine eindeutige Kennzeichnung des Geräts in einen Touchscreen eingebaut. Unterstützt wurden sie von Corning, dem Hersteller von Gorilla Glass.

Anzeige

Kanadische Forscher haben einen neuen Weg gefunden, um herkömmliche Touchscreens von mobilen Geräten aufzuwerten. Da das Display eine ohnehin vorhandene Fläche ist, deren Größe immer mehr zunimmt, nutzen sie den Platz, um Elektronik direkt dort unterzubringen. Die zwei Komponenten, mit denen das gelungen ist, sind ein Temperatursensor und ein Muster aus Wellenleitern, das für jedes Display einzigartig sein kann.

Die Wellenleiter sind der Kern der Idee, sie transportieren wie Glasfasern in der Netzwerktechnik Licht, das zur Übermittlung von Information genutzt wird. Da die feinen Strukturen vollständig im Material des Displays sitzen und auf der sichtbaren Schirmfläche keine weitere Elektronik angebracht ist, bleibt die Anzeige für den Nutzer so durchsichtig wie gewohnt.

Angebracht wird die Struktur aus Wellenleitern mit einem Laser, was auch bei einem fertigen Display und sogar im laufenden Betrieb möglich ist. Der Laser kann dabei so fein fokussiert werden, dass er in verschiedenen Tiefen des Glases eine Struktur erzeugt.

Fingerabdruck für Smartphones

Dabei kann das Muster bei jedem Bildschirm verändert werden, was sich für eine eindeutige Kennzeichnung des Geräts nutzen lässt. Das Smartphone trägt also einen für Menschen unsichtbaren und ohne Wechsel des Displays nicht änderbaren Fingerabdruck, um es beispielsweise nach einem Diebstahl identifizierbar zu machen. Der Gerätehersteller muss dazu nur eine Datenbank pflegen, die den Käufer dem eindeutigen Muster zuordnet.

Wichtiger ist aber, dass es nun gelungen ist, vollständig transparente Elektronik in einem Display unterzubringen. Die Wissenschaftler arbeiten daran, auch andere Funktionen wie zusätzliche Sensoren dort unterzubringen.

Unterstützt wurde die Forschung von Corning, dem Hersteller des bei vielen Smartphones eingesetzten Gorilla Glass. Die Wissenschaftler haben ihre Arbeit im frei zugänglichen Volltext in der Optics Infobase veröffentlicht.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Myra, München
  2. Rakuten Deutschland GmbH, Berlin
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€
  3. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  2. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  3. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke

  4. Fest angestellt

    Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  5. Nytro XM1440

    Seagate kündigt M.2-SSD mit 2 TByte an

  6. Pix

    So stellt sich Microsoft Research die bessere Kamera-App vor

  7. Nach Missbrauchsvorwürfen

    Die große Abrechnung mit Jacob Appelbaum

  8. VR-Headset

    Fove Inc verpasst dem Fove ein neues Aussehen

  9. John Legere

    T-Mobile sieht eigenes Mobilfunknetz von Google und Facebook

  10. Objektiv

    Lichtstarkes Nikon 105 mm 1,4E ED für Porträts



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  2. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  3. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Re: Völlig unwichtig - 14 km/h weniger hätten...

    der_wahre_hannes | 12:15

  2. Re: Mal im ernst

    ThaKilla | 12:15

  3. 1980 über 2016

    pk_erchner | 12:14

  4. Re: Geht mir ähnlich

    TarikVaineTree | 12:13

  5. Re: Aus welchem Jahr stammt der Akku?

    cruane | 12:12


  1. 12:29

  2. 12:00

  3. 11:38

  4. 11:23

  5. 10:54

  6. 10:48

  7. 10:07

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel