Abo
  • Services:
Anzeige
Paintshop Photo Pro X4
Paintshop Photo Pro X4 (Bild: Corel)

Corel: Update für Paintshop Pro X4 kommt reichlich spät

Paintshop Photo Pro X4
Paintshop Photo Pro X4 (Bild: Corel)

Corel hat einen Service Pack für Paintshop Photo Pro vorgestellt. Damit werden die Rohdaten neuer Digitalkameras unterstützt und Fehler beseitigt. Für einige Fotografen mit alten Kameras kommt das Update aber deutlich zu spät.

Corels Service Pack 2 für Paintshop Photo Pro X4 ermöglicht es, die Rohdaten neuer Digitalkameras von Canon, Leica, Olympus, Panasonic, Phase One, Samsung und Sony zu öffnen. Darüber hinaus wird der Import von Photoshop-Dateien verbessert.

Anzeige

Schwierigkeiten mit dem Zugriff auf Facebook, Tastenkommandos und der Darstellung des Histogramms sollen ebenso der Vergangenheit angehören wie Stabilitätsprobleme der Software, die zu Programmabstürzen führten.

  • Die neue Benutzeroberfläche von Corel Paintshop Pro X4 (Bild: Corel)
  • Beschnittfunktion von Corel Paintshop Pro X4 (Bild: Corel)
  • HDR-Stapelverarbeitung von Corel Paintshop Pro X4 (Bild: Corel)
  • Bildretusche in Corel Paintshop Pro X4 (Bild: Corel)
  • Rohdatenkonverter von Corel Paintshop Pro X4 (Bild: Corel)
  • Export zu Onlinebilderdiensten innerhalb von Corel Paintshop Pro X4 (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X4 (Bild: Corel)
Die neue Benutzeroberfläche von Corel Paintshop Pro X4 (Bild: Corel)

Das Service Pack 2 für Corel Paintshop Photo Pro X4 ermöglicht den Bildimport von Rohdaten der Kompaktkameras Canon Powershot S100, Fujifilm Finepix F600EXR, Fujifilm X10, Leica V-LUX 3, Nikon Coolpix P7100 und Panasonic DMC-FZ150. Auch die Systemkameras Nikon 1, Olympus E-PL3, Olympus E-PM1, Panasonic DMC-GX1, Samsung NX200, Sony NEX-3, NEX-5N und NEX-7 werden nach der Installation unterstützt. Dazu kommt der Rohdatenimport der DSLRs Sony SLT-A65 und SLT-A77 sowie der digitalen Rückteile Phase One H 25 und P40.

Gerade die Besitzer von Sony- und Panasonic-Kameras dürften schon fast die Hoffnung verloren haben, dass Corel sie erhört. Schließlich erschienen die PL3 und die E-PM1 von Olympus schon im Herbst 2011. Die Sony NEX-3 ist sogar älter als Paintshop Photo Pro X4 selbst.

Corel hatte Paintshop Pro X4 im September 2011 vorgestellt. Das Programm bietet eine Stapelverarbeitung und HDR-Werkzeuge. Mit dem Werkzeug "Fülllicht" können unterbelichtete Bereiche selektiv aufgehellt werden. Die Klarheit-Funktion hingegen hebt feine Details hervor. Darüber hinaus kann eine Verlagerung der Schärfenebene wie bei einem Tilt-Shift-Objektiv nachträglich ins Bild hineingerechnet werden. Mit der Fotokombinationen-Funktion können mit einer einfachen Maske störende Objekte aus einem Bild herausgerechnet werden. Die entstehende Lücke bleibt nicht leer, sondern wird umgebungsabhängig gefüllt. Das ähnelt der Photoshop-Funktion Content Fill.

Corel Paintshop Pro X4 kostet rund 70 Euro. Das Update wird für rund 50 Euro angeboten. Dazu gibt es eine zeitlich beschränkte Testversion, die ohne Funktionsabstriche arbeitet.


eye home zur Startseite
redex 07. Jun 2012

Und warum. wird es dann so oft genannt und empfohlen wenn es doch eigentlich um...

zenker_bln 06. Jun 2012

...zu integrieren! Und dann würde mich ja mal interessieren, ob immer noch der Fehler...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über TOPOS Personalberatung GmbH, Norddeutschland
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. MSH Medien System Haus GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. bimoso GmbH, Hamburg, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac GTX 1060 AMP 319,90€, Gigabyte Geforce GTX 1070 OC Windforce 414,90€, GTX 1080 G1...
  2. 139,00€
  3. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus

  2. Automute

    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

  3. Neue Hardwaregeneration

    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

  4. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  5. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  6. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  7. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  8. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  9. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  10. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  1. Re: Warum berichten alle über diese kleine App?

    My1 | 09:27

  2. Re: Die xBox ist fünstiger und schöner

    Svenismus | 09:27

  3. Re: Genau! Schuld sind die anderen!

    bofhl | 09:27

  4. Re: Manipulative Bildauswahl

    DeathMD | 09:25

  5. Re: Was für ein Fusch

    miauwww | 09:22


  1. 08:36

  2. 07:26

  3. 07:14

  4. 11:29

  5. 10:37

  6. 10:04

  7. 16:49

  8. 14:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel