Corel: Paintshop Pro X5 setzt auf Instagram
Paintshop Pro X5 (Bild: Corel)

Corel Paintshop Pro X5 setzt auf Instagram

Corels Bildbearbeitungsprogramm Paintshop Pro ist in der Version X5 erschienen, bei der Ebenenstile, Pinsel sowie die Funktion High Dynamic Range (HDR) überarbeitet wurden. Das neue Retro-Lab bringt Instagram-Effekte auf den PC.

Anzeige

Das Bildbearbeitungsprogramm Paintshop Pro X5 von Corel kann mit einer Gesichtserkennuung die Fotos des Anwenders mit Personen verknüpfen und mit einem Filter nach Namen sortiert zu Onlinediensten heraufladen. Dann können zum Beispiel alle Fotos der Freundin zu Flickr geschickt werden. Auch eine Art Reisedokumentation mit einer daruntergelegten Landkarte und den Fotos an den jeweiligen Orten kann der Anwender erzeugen. Die Ortsinformationen kann der Anwender zu dem jeweiligen Foto eingeben.

  • Corel Paintshop Pro X5 - Anpassungen (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - Ebenen (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - Bearbeitungsmodus (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - Verschlagworten von Personen (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 -Verlaufsfilter (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - RAW als HDR (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - Ebeneneffekte (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - Ebenen (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - Voransichten (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - Bildverwaltung (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - Geotaggging (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - Retro-Lab für Instagram-Effekte (Bild: Corel)
  • Corel Paintshop Pro X5 - Retro-Lab für Instagram-Effekte (Bild: Corel)
Corel Paintshop Pro X5 - Retro-Lab für Instagram-Effekte (Bild: Corel)

Darüber hinaus wurden in Paintshop Pro X5 eine Reihe von neuen Effekten und Werkzeugen eingebaut beziehungsweise erweitert. Die Palette "Sofortige Effekte" ist neu. Hier können Anwender voreingestellte Effekte mit einem Klick anwenden - um zum Beispiel aus dem Foto ein Schwarz-Weiß-Bild zu machen. Wer will, kann hier auch eigene Effekte anlegen.

Das Retro-Lab führt Filtermaßnahmen durch, die die Fotos wie in der Smartphone-App Instagram verfremden sollen. Außerdem wurde die HDR-Funktion erweitert. Damit sollen sich nun auch Schwarz-Weiß-Bilder mit großem Tonerwertumfang aus Belichtungsreihen herstellen lassen. Wer die nicht hat, kann aus einem Rohdatenbild einen HDR-Effekt errechnen lassen.

Zudem wurde in Paintshop Pro X5 ein Verlaufsfilter eingebaut, der ähnlich wie ein Glasverlaufsfilter vor der Kamera arbeitet. So lassen sich zum Beispiel die Farben des Himmels satter darstellen, ohne die darunterliegende Landschaft übermäßig zu beeinflussen.

Corel hat außerdem Ebenenstile wie bei Photoshop eingebaut, mit denen direkt von der Ebenenpalette aus Schlagschatten, Leuchten und Reflexionen genutzt werden können. Außerdem können nun Adobe-Photoshop-Pinsel importiert werden.

Neben der normalen Version ist mit Paintshop Pro X5 Ultimate ebenfalls ein Paket mit dem Fotofilter von Nik Color Efex Pro 3.0 und weiteren Filtern, Texturen, Fotos und Pinseln erhältlich. Paintshop Pro X5 kostet rund 70 Euro. Benutzer der Vorversionen können ein Update für 50 Euro erwerben. Paintshop Pro X5 Ultimate kostet 90 Euro als Vollversion und 70 Euro als Update.

Eine kostenlose Testversion von Paintshop Pro X5 ist online verfügbar.


StephanDreher 20. Nov 2012

Hallo allerseits, ich habe bisher ja schon einige Bildbearbeitungsprogramme benutzt, u.a...

pcwendy 12. Sep 2012

Habe Vorgängerversionen, je Neuer das Produkt, umso häufiger habe ich Abstürze mit...

Der schwarze... 07. Sep 2012

Paintshop ist seit einigen Versionen sowieso tot. Corel hat es hier wie Oracle geschafft...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator/-in Lokale Netzwerke und LAN-Design
    Dataport, Hamburg
  2. Softwareentwickler GUI, HMI (m/w)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering (Raum München)
  3. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München
  4. IT-Consultant Softwareentwicklung (In-House) (m/w) Systemengineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Südafrikanische App-Enwicklerin

    "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"

  2. Offener Brief

    Spielentwickler gegen Hass

  3. U3415W

    Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen

  4. Promi-Hack JLaw

    Apple will Fotodiebstahl untersuchen

  5. Kaveri ohne Grafikeinheit

    Neue Athlon-Prozessoren für den Sockel FM2+

  6. Taxi-Konkurrent

    Landgericht verbietet Uber deutschlandweit

  7. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  8. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  9. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  10. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel