Abo
  • Services:
Anzeige
Copperhead OS soll Android endlich sicher machen.
Copperhead OS soll Android endlich sicher machen. (Bild: Copperhead)

Die Sicherheit lässt sich per Schieberegler einstellen

Das gewünschte Sicherheitsniveau lässt sich in den Einstellungen durch einen Schieberegler einstellen. So kann etwa die Funktion "Full data sanitization" an- oder ausgeschaltet werden, Nutzer können aber auch per Regler zwischen "Performance (wenig Sicherheit)" und Sicherheit wählen und damit alle verfügbaren Optionen ein- oder ausschalten.

Angriffe durch USB-Geräte abwehren

Ein weiterer Angriffspunkt gegen Android-Geräte ist die Infektion mit Malware via USB. Für die Kommunikation mit dem PC und um etwa Custom-Roms aufzuspielen, gibt es die Android-Developer-Bridge-Funktion (ADB). Ist diese aktiviert, kann ein Smartphone unter Umständen von Angriffen durch Ransomware gesäubert werden, doch auch Angreifer können sich die Einstellung zunutze machen. So ist etwa bekannt, dass Staatstrojaner wie Finfisher über USB auch auf Smartphones aufgespielt wurden.

Anzeige

Copperhead will bösartige Angriffe via USB verhindern, aus diesem Grund wird eine Funktion der Grsecurity-Patches übernommen. Ist das Gerät gesperrt, akzeptiert das Betriebssystem keine bislang unbekannten USB-Geräte, so dass auch keine Datenübertragung stattfinden kann. Auch diese Einstellung lässt sich verändern, Nutzer können verfügen, dass gar keine USB-Geräte zugelassen werden.

Passwörter können unter Copperhead deutlich länger sein als in Vanilla-Andoird. Statt maximal 16 können bis zu 32 Zeichen verwendet werden. Copperhead nutzt außerdem das Secure_Delete-Feature von SQLite, so dass Informationen in Datenbanken mit Nullen überschrieben werden, damit die Informationen nicht wiederhergestellt werden können.

Zufällige Mac-Adressen

Um Tracking durch WLAN-Hotspots zu verhindern, nutzt Copperhead gespoofte Mac-Adressen. Das Netzwerk-Interface bekommt beim Start eine zufällig vergebene Mac-Adresse, die Funktion kann auf Wunsch abgeschaltet werden. Beim WLAN-Scanning werden außerdem zufällige Mac-Adressen an die Hotspots übertragen. Auch der Hostname wird beim Bootvorgang mit einem zufälligen Namen überschrieben, um möglichst wenig Informationen zu verraten.

Es wird fleißig gearbeitet

Die Entwickler arbeiten stetig an neuen Funktionen für Copperhead. Wer einen Blick in den Bugtracker wirft, kann sich davon überzeugen. Ein permanenter Fix für die Schwäche der Android-Geräteverschlüsselung beim Einsatz von Qualcomm-Prozessoren soll aber kurzfristig nicht erfolgen. Es sei zwar theoretisch möglich, den in Software gespeicherten Schlüssel durch den vom Prozessor generierten Hardwareschlüssel zu ersetzen, schreiben die Macher. Doch der Aufwand für eine permanente Lösung sei derzeit für das Team zu hoch.

Immerhin ermöglicht Copperhead es von Haus aus, für die Geräteverschlüsselung und die Entsperrung des Gerätes unterschiedliche Passwörter zu wählen. So kann der Lockscreen mit einer kurzen Phrase abgesichert werden. Nach fünf erfolglosen Versuchen fährt das Gerät dann automatisch herunter, so dass die kompliziertere Phrase für die Full-Disk-Encryption eingegeben werden muss. Bruteforce-Angriffe gegen die kurze Passphrase können so abgewehrt werden. Wenn das verwendete Gerät Fingerabdrucksensoren unterstützt, können auch diese zur Entsperrung des Gerätes genutzt werden.

 Wir versuchen, die Google-Apps zu installierenVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
HSB-Admin 03. Aug 2016

https://silence.im/

FreiGeistler 19. Jul 2016

Warum "immer"? Stichwort "sudo" ~= "Anwendung vorübergehend root-Rechte gewähren." Wie...

DY 19. Jul 2016

schlechthin ;-)

hululullu123 18. Jul 2016

Dazu muss man erstmal USB Debugging aktivieren. Wer das Aktiviert sollte sich auch der...

hululullu123 18. Jul 2016

Mal ehrlich, Die Idee ist gut , der Ansatz meiner Meinung nach zu Radikal. Wer sich ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Imago Design GmbH, Gilching
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: dauert noch

    ArcherV | 13:15

  2. Clickbait-Titel?

    AussieGrit | 13:12

  3. Re: Einheiten richtig umrechnen du musst

    Gamma Ray Burst | 13:08

  4. Re: Pervers... .

    Tunkali | 12:58

  5. Re: ich dachte immer der versand wird billiger

    triplekiller | 12:56


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel