Coolpix A
Coolpix A (Bild: Nikon)

Coolpix A Nikon zwängt DSLR-Sensor in Kompaktkamera

Nikon hat mit der Coolpix A eine Kompaktkamera mit einem APS-C-Sensor vorgestellt, der normalerweise nur in digitalen Spiegelreflexkameras zum Einsatz kommt. Nikons Kamera ist jedoch ein ganzes Stück teurer.

Anzeige

Die Nikon Coolpix A sieht aus wie eine Kompaktkamera der gehobenen Klasse. Im Inneren ist jedoch kein fingernagelgroßer Sensor, sondern ein Exemplar in APS-C-Größe (23,6 x 15,6 mm) mit 16,2 Megapixeln Auflösung untergebracht. Der Sensor arbeitet im Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 25.600.

Den Tiefpassfilter vor dem Sensor hat Nikon trotz Moirée-Gefahr weggelassen. So soll die Bildqualität deutlich erhöht werden. Dieses Prinzip wird auch bei Nikons neuer DSLR D7100 eingesetzt, bei der ebenfalls dieser Filter fehlt.

  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)
Nikon Coolpix A (Bild: Nikon)

Anstelle eines Wechselobjektivs sitzt bei der Coolpix A vor dem Sensor jedoch eine Festbrennweite, die nicht austauschbar ist. Das Objektiv mit einer Lichtstärke von f/2,8 und einer Brennweite von 28 mm (entsprechend Kleinbild) verfügt über einen Autofokus. Die Schärfe lässt sich auch über einen Drehring beeinflussen.

Wer optische Filter auf das Objektiv schrauben will, benötigt einen Adapter. Dann passen Filter mit 46 mm Durchmesser sowie eine Gegenlichtblende auf die Kamera. Über den Blitzschuh können Systemblitze von Nikon genutzt werden.

Die Coolpix A beherrscht die Betriebsarten Programmbelichtungsautomatik, Blenden- und Zeitvorwahl und kann auch rein manuell eingestellt werden. Die Funktionstaste an der Kamera kann so belegt werden, dass sie in den Menüs direkt zu einer bestimmten Option springt.

Neben dem 3 Zoll (7,62 cm) großen Display mit 921.000 Bildpunkten gibt es als Zubehör einen optischen Aufstecksucher. Gefilmt wird mit Full-HD in MPEG-4 und Stereoton mit 24, 25 und 30 Bildern pro Sekunde.

Nikons Coolpix A soll in den Farben Schwarz und Silber für rund 1.100 Euro in den Handel kommen. Zum Vergleich: Nikons neue DSLR D5200 mit ebenso großem Sensor, der allerdings 24 Megapixel aufnimmt, wird zusammen mit dem Objektiv AF-S DX Nikkor 18-55 mm 1:3,5-5,6G VR für rund 920 Euro angeboten. Sie ist allerdings deutlich sperriger und schwerer als die Coolpix A, die 111 x 64 x 40 mm misst und mit Akku etwa 300 Gramm wiegt.


ad (Golem.de) 08. Mär 2013

Huuuust! http://www.golem.de/news/praxistest-sony-cyber-shot-dsc-rx100-renaissance-der...

defaulx 07. Mär 2013

Moire ist ein Aliasing-Artefakt. Aliasing bezeichnet alle Effekte, die durch...

ticaal 06. Mär 2013

Und wenn ich dann das FX Objektiv an einen APS-C Sensor anschließe? Richtig, ist die...

lachesis 06. Mär 2013

Dankeschön! Wird gleich mal getestet zu Hause :-)

aasgard77 06. Mär 2013

Ich besitze die X100. Die Coolpix A ähnelt ihr schon sehr.

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. IT-Systemingenieur (m/w) Schwerpunkt Virtualisierungslösungen
    gkv informatik, Schwäbisch Gmünd
  2. Leiter (m/w) IT-Ressort Benutzerservice
    IG Metall Vorstand, Frankfurt am Main
  3. Projektverantwortlicher (m/w) Diagnose / Service-Funktionen von Lokomotiven
    Siemens AG, Erlangen
  4. Projectleader Web Solutions (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TOP-PREIS: Dead Space 3 Download
    2,99€
  2. TOP-PREIS: Crysis 3 Download
    2,99€
  3. TIPP: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 9: Games, Blu-ray, Technik u. v. m.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  2. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  3. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  4. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  5. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  6. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  7. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  8. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  9. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  10. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  2. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  3. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden

    •  / 
    Zum Artikel