Contour Roam2: Preiswerter Actionkamera fehlt der Ausschaltknopf
Contour Roam2 (Bild: Contour)

Contour Roam2 Preiswerter Actionkamera fehlt der Ausschaltknopf

Mit der Roam2 hat Contour eine neue Actionkamera mit einer um 270 Grad drehbaren Objektiv-Sensoreinheit vorgestellt. Sie nimmt Full-HD-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf und ist auch ohne Zusatzgehäuse bis zu einem Meter wasserdicht.

Anzeige

Die Roam2 von Contour ist 10 cm lang und in einem runden Gehäuse mit Montagefuß untergebracht. Mit entsprechendem Zubehör lässt sie sich auf Fahrzeugen, Scheiben, auf Helmen und Lenkern montieren und soll auch gegen Wasserspritzer immun sein, ohne dass dafür ein sperriges Zusatzgehäuse montiert werden muss. Offiziell gibt Contour eine Wasserdichtigkeit bis zu einem Meter Tiefe an.

Das Kameragehäuse misst 100 x 55 x 34 mm und wiegt mitsamt dem kleinen eingebauten Akku ungefähr 145 Gramm. Gegenüber dem etwas besser ausgestatteten Modell Contour2+ ist die neue Actionkamera damit um 10 Gramm leichter geworden.

Die Sensor-Objektiveinheit kann um 270 Grad gedreht werden, um auch bei Montagen über Kopf oder seitwärts ein waagerechtes Bild aufzunehmen. Bei den Hero-Modellen von Gopro ist nur eine 180-Grad-Drehung möglich. GPS und Bluetooth sowie ein HDMI-Ausgang fehlen bei der neuen Kamera jedoch, was auch die Vergleichstabelle des Herstellers zeigt.

Einen Ein- und Ausschalter spart sich der Hersteller nach eigenen Angaben absichtlich. Der Aufnahmeschalter aktiviert und deaktiviert die Kamera gleich mit. Das soll für den Anwender einfacher sein als zwei Schalter, gerade wenn die Kamera irgendwie am Körper oder der Ausrüstung befestigt und schwer zu erreichen ist.

Gespeichert wird auf MicroSD-Karten, wobei ein 4 GByte fassendes Exemplar beiliegt, jedoch laut Website nicht in Europa. Ein internes Mikrofon nimmt den Ton auf. Den Anschluss für externe Mikrofone hat sich Contour gespart.

  • Contour Roam2 in verschiedenen Farbstellungen (Bild: Contour)
  • Contour Roam2 (Bild: Contour)
  • Contour Roam2 (Bild: Contour)
  • Der Record-Schalter ist der einzige, der die Kamera aktiviert. (Bild: Contour)
  • Contour Roam2 (Bild: Contour)
Contour Roam2 in verschiedenen Farbstellungen (Bild: Contour)

Der 5-Megapixel-Bildsensor nimmt Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.080 Pixeln 30 beziehungsweise 25 Bilder pro Sekunde im Format H.264/AAC auf. Nur bei reduzierten Auflösungen von 1.280 x 720 Pixeln kommt er auf 60 Bilder pro Sekunde. Wer will, kann auch Fotos in Intervallen aufzeichnen, wobei der kürzeste Abstand bei einer Sekunde und der längste bei einer Minute liegt. Die Akkulaufzeit gibt Contour mit 3,5 Stunden an.

Die Contour Roam2 soll ab Ende Oktober 2012 für rund 200 US-Dollar in Rot, Grün und Blau sowie mit schwarzem Gehäuse erhältlich sein. Das Erscheinungsdatum in Deutschland ist noch unbekannt.


beaver 19. Okt 2012

gibts auch hier offenbar immer noch nicht. Dabei könnte man damit in einigen Situationen...

maxmeier 19. Okt 2012

Nicht weiter wild imho, allerdings schon praktisch zu wissen. "card not included for the...

Himpelhuber 19. Okt 2012

Außer den Farben hab ich jetzt so im ersten Moment nix gefunden...?

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  2. SAP Process Manager Logistics (m/w)
    Adler Pelzer Gruppe, Witten
  3. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

    •  / 
    Zum Artikel