Abo
  • Services:
Anzeige
Kubernetes - Orchestrierung von Canonical
Kubernetes - Orchestrierung von Canonical (Bild: Wikimedia/CC0 1.0)

Container: Canonical veröffentlicht Kubernetes-Distribution

Kubernetes - Orchestrierung von Canonical
Kubernetes - Orchestrierung von Canonical (Bild: Wikimedia/CC0 1.0)

Das britische Unternehmen Canonical, Herausgeber von Ubuntu, erweitert sein Portfolio um eine Distribution, die Kubernetes im Fokus hat. Kubernetes, ursprünglich bei Google entwickelt, dient der Orchestrierung großer Mengen an Containern.

Canonical stellt seine neue, in Partnerschaft mit Google entstandene Kubernetes-Distribution als Lösung zur Handhabung großer Mengen an Containern in öffentlichen, privaten oder hybriden Clouds sowie direkt auf der nackten Hardware vor. Canonicals Dustin Kirkland bezeichnete die neue Distribution als Ergebnis von vielen Nachfragen aus Unternehmen, die eine reine Kubernetes-Implementation auf der Basis von Ubuntu nachgefragt hätten.

Anzeige

Canonical will mit dem neuen Angebot möglichst nah an der Entwicklung von Kubernetes, das auch als K8s abgekürzt wird, bleiben. Gleichzeitig soll die Handhabung möglichst einfach sein. Apps, die in Containern mit der Kubernetes-Distribution orchestriert werden, können auf der Google Compute Platform, auf Microsoft Azure, den Amazon Web Services sowie im Unternehmen auf Openstack, VMware oder direkt auf von MAAS vorbereiteter Hardware laufen. Sowohl öffentliche Clouds als auch private Infrastrukturen will Canonical gleichwertig mit Enterprise-Support versorgen.

Das britische Unternehmen bindet seine neue Distribution über Kubernetes-Charms für die hauseigene Cloud-Verwaltung Juju an andere Canonical-Produkte sowie an Werkzeuge aus dritter Hand wie einen Elastic Stack oder etcd von CoreOS an. Die derzeit noch im Betastadium befindliche Distribution soll in den nächsten Wochen zusammen mit der Freigabe von Juju 2.0 einen stabilen Status erhalten.

Das Geschäftsmodell sieht im Rahmen des Ubuntu-Advantage-Programms die Unterstützung von im Unternehmen installierten Instanzen ebenso vor wie von Canonical selbst gewartete Instanzen. Zum Testen der neuen Distribution kann eine Installation von Ubuntu-Server samt Juju als Grundlage dienen. Dort kann das Paket canonical-kubernetes eingebunden werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin
  2. Daimler AG, Berlin
  3. Bundesnachrichtendienst, Bonn
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  3. 19,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Goodgame Studios entlässt weitere 200 Mitarbeiter

  2. Project Scorpio

    Neue Xbox ohne ESRAM, aber mit Checkerboard

  3. DirectX 12

    Microsoft legt Shader-Compiler offen

  4. 3G-Abschaltung

    Telekom-Mobilfunkverträge nennen UMTS-Ende

  5. For Honor

    PC-Systemanforderungen für Schwertkämpfer

  6. Innogy

    Telekom will auch FTTH anmieten

  7. Tissue Engineering

    3D-Drucker produziert Haut

  8. IBM-Übernahme

    Agile 3 bringt Datenübersicht in die Chefetage

  9. Sicherheitsupdate

    Apple patcht Root-Exploits für fast alle Plattformen

  10. Aktionsbündnis Gigabit

    Nordrhein-Westfalen soll flächendeckend Glasfaser erhalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. Potus Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto
  2. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  3. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Die Woche im Video B/ow the Wh:st/e!
  2. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Mi Mix im Test: Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
Mi Mix im Test
Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
  1. Smartphone-Hersteller Hugo Barra verlässt Xiaomi
  2. Xiaomi Mi Note 2 im Test Ein Smartphone mit Ecken ohne Kanten

  1. Re: Ehrlich gesagt...

    triplekiller | 20:16

  2. Re: Deadpool - Beileid

    trapperjohn | 20:16

  3. Re: Sitzabstand

    neocron | 20:15

  4. Re: Noch 10 Jahre...

    b10111 | 20:14

  5. Re: Unverständlich

    Komischer_Phreak | 20:13


  1. 18:21

  2. 18:16

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 16:57

  6. 16:53

  7. 16:47

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel