Drei neue Allnet-Tarife
Drei neue Allnet-Tarife (Bild: Congstar)

Congstar Allnet Flat Handy-Flatrate mit Datenflatrate für 25 Euro

Congstar bietet drei neue Handy-Flatrate-Tarife an. Die Allnet Flat S gibt es mit Telefonflatrate in alle deutschen Netze sowie Datenflatrate für monatlich 25 Euro. Mit SMS-Flatrate zusätzlich gibt es das Paket als Allnet Flat M für 30 Euro im Monat.

Anzeige

Bei Congstar gibt es nun als kleinste Handy-Flatrate den Tarif Allnet Flat S. Darin enthalten ist eine Telefonflatrate in alle deutschen Netze und eine Datenflatrate. Die Datenflatrate wird ab einem monatlichen Volumen von 500 MByte auf GPRS-Bandbreite gedrosselt. Bis zur Drosselungsgrenze steht eine maximale Bandbreite von 7,2 MBit/s zur Verfügung. Der Versand einer SMS innerhalb Deutschlands kostet in diesem Tarif 9 Cent pro Nachricht.

Monatlich kostet der Tarif 24,99 Euro, wenn sich der Kunde für einen Zweijahresvertrag entscheidet. Mit monatlicher Kündigungsfrist kostet der Tarif 29,99 Euro im Monat und es fallen zusätzlich einmalig 25 Euro Einrichtungsgebühr an.

Allnet Flat M zusätzlich mit SMS-Flatrate

Im Tarif Allnet Flat M gibt es zusätzlich zur Telefon- und Datenflatrate eine SMS-Flatrate für alle Kurzmitteilungen innerhalb Deutschlands. Die Datenflatrate wird in diesem Tarif ebenfalls ab Erreichen von 500 MByte monatlich gedrosselt. Bei Abschluss eines Zweijahresvertrages gibt es den Tarif für monatlich 29,99 Euro. Auch hier verlangt Congstar einen Aufschlag von 5 Euro, wenn der Tarif mit monatlicher Kündigungsfrist gebucht wird, er kostet dann also 34,99 Euro im Monat. Zusätzlich fällt auch hier einmalig eine Einrichtungsgebühr von 25 Euro an.

Mehr ungedrosselte Bandbreite im Tarif Allnet Flat L

Ebenfalls 34,99 Euro im Monat kostet die Allnet Flat L, wenn diese für zwei Jahre gebucht wird. Dann erhält der Kunde im Unterschied zur M-Variante eine Datenflatrate, die erst ab einem monatlichen Volumen von 1 GByte auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird. Zusätzlich gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate für alle deutschen Netze. 5 Euro teurer wird der Tarif, wenn er ohne Vertragslaufzeit gebucht wird. Der Preis beträgt dann 39,99 Euro. Dazu kommt auch hier die einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von 25 Euro.

Tarifwechsel beliebig möglich

Im Zuge der Tarifumstellung entfallen die bisherigen Tarifoptionen. Wer also etwa den Allnet-Flat-S-Tarif gebucht hat und ein höheres ungedrosseltes Datenvolumen haben möchte, müsste 10 Euro mehr bezahlen und in den Allnet-Flat-L-Tarif wechseln. Dafür würde er auch gleich eine SMS-Flatrate erhalten. Dabei können Kunden jederzeit beliebig zwischen den drei Allnet-Flat-Tarifen wechseln.

Als Tochter der Deutschen Telekom verwendet Congstar auch deren Mobilfunknetz.


Ochnee 10. Feb 2013

@gmeter: Deine Aussage ist leider gleich aus mehreren Gründen falsch. Die congstar...

Neuro-Chef 07. Feb 2013

Da woch ich mich >95% des Jahres aufhalte gerade nicht, die deutschlandweite Abdeckung...

elitezocker 07. Feb 2013

Und davon sind in den Kommentaren eine ganze Menge zu finden. O2 und Eplus können sich...

EGOissT 07. Feb 2013

O.o da hat mans als Österreicher um einiges günstiger :-) Orange Austria ¤7,50 monatlich...

alastor2001 07. Feb 2013

Bitte genauer lesen: 1&1: all-net Flat basic: 12 Monate für 19,99 ¤, danach 29,99...

Kommentieren


Handy Flatrate Vergleich / 08. Feb 2013

Congstar präsentiert neue Allnet-Flatrates



Anzeige

  1. Development Tools Software Ingenieur (BSL) (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising bei München
  2. Linux Senior Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. System- und Software-Entwicklungsingenie- ur/-in für Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. IT-Business-Analyst (m/w)
    Zurich Service GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Samsung Ultra-HD-Monitor U28D590D
    339,00€ inkl. Versand über Redcoon
  2. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  3. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    ab 378,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gewinnrückgang

    "Microsoft ist weiterhin im Wandel"

  2. Music Key

    Alles oder nichts für Indie-Musiker bei Youtube

  3. Privatsphäre im Netz

    Open-Source-Projekte sollen 1984 verhindern

  4. The Witcher 3 angespielt

    Geralt und die "Mission Bratpfanne"

  5. Onlinehandel

    Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen

  6. Jessie

    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer

  7. Biicode

    Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ soll Open Source werden

  8. Mobilfunk

    O2 schaltet LTE-Nutzung für alle Blue-Tarife frei

  9. Broadwell-Mini-PC

    Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

  10. Cyanogen Inc.

    "Wir versuchen, Google Android wegzunehmen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Erpressung und Geldwäsche: Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
Erpressung und Geldwäsche
Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
  1. Malware BSI will Zwangstrennung infizierter Rechner vom Internet
  2. Cybercrime Trotz 300 Cyber-Ermittlern bleibt Aufklärungsquote gleich
  3. Cybercrime HP eröffnet Cyber-Abwehrzentrum in Böblingen

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10
  2. Surface Hub Microsoft zeigt Konferenzsystem mit Digitizer und Windows 10
  3. Hololens mit Windows Holodeck-Zeitalter mit einer autarken Datenbrille

    •  / 
    Zum Artikel