Abo
  • Services:
Anzeige
Computersicherheit: Unternehmen müssen Hacks von Kundendaten melden
(Bild: Kacper Pempel/Reuters)

Computersicherheit Unternehmen müssen Hacks von Kundendaten melden

Die EU legt fest, dass Telekommunikationsbetreiber und Internet Provider innerhalb von 24 Stunden die Regierung über Hacks und den Verlust von Kundendaten informieren müssen. Doch einen direkten Zwang, die Daten zu verschlüsseln, gibt es weiter nicht.

Anzeige

Die EU-Kommission hat neue Vorschriften dazu erlassen, was Telekommunikationsbetreiber und Internetdienstleister bei Datenverlust, Datendiebstahl und anderen Beeinträchtigungen des Schutzes der Kundendaten tun müssen. Die Unternehmen müssen die zuständigen nationalen Behörden innerhalb von 24 Stunden über Störungen und Angriffe informieren. Weitere Informationen können innerhalb von drei Tagen nachgereicht werden.

Dies betrifft insbesondere Telekommunikationsdaten, Finanzdaten, Standortdaten, Internetprotokolldateien, Verlaufsprotokolle, E-Mail-Daten und Einzelverbindungsaufstellungen.

"Die EU-Kommission will Unternehmen außerdem dazu bewegen, personenbezogene Daten zu verschlüsseln", heißt es weiter. Die EU wird zusammen mit der Enisa (Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit) eine Liste mit Beispielen für technische Schutzmaßnahmen wie Verschlüsselungstechniken veröffentlichen, mit denen Daten für Unbefugte unzugänglich gemacht werden können. "Wendet ein Unternehmen eine solche Technik an und ist dennoch von einer Datenschutzverletzung betroffen, ist es von der Pflicht, seine Kunden zu benachrichtigen, befreit, weil die Kundendaten bei einem solchen Vorfall nicht tatsächlich offengelegt würden."

Neelie Kroes, Vizepräsidentin der EU-Kommission, sagte: "Verbraucher müssen darüber informiert werden, wenn eine Datenschutzverletzung ihre persönlichen Daten betrifft, damit sie gegebenenfalls etwas unternehmen können."

Die Vorschriften werden als Verordnung der EU-Kommission erlassen, die unmittelbar anwendbar sei und keiner weiteren Umsetzung auf nationaler Ebene bedarf. Sie wird zwei Monate nach der Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft treten.

Der Branchenverband Bitkom war gegen die von der EU-Kommission geforderte Meldepflicht. Müssten die Unternehmen melden, wenn sie angegriffen werden, schade das ihrem Ansehen, begründete der Verband. Das sah die Gesellschaft für Informatik anders: "Hier ist unbedingt Transparenz gefragt: Sicherheitslücken und Angriffe dürfen nicht aus Sorge eines Reputationsverlustes verschwiegen werden", sagte Hartmut Pohl von der GI. Die GI fordert, Sicherheitslücken in Software zu veröffentlichen. Die Meldepflicht für Cyberangriffe der EU greife nach Ansicht der Fachorganisation zu kurz.


eye home zur Startseite
!amused 27. Jun 2013

Wenn ich zu blöd bin, auf mein (ein mir anvertrautes, fremdes) Auto in der Öffentlichkeit...

/mecki78 26. Jun 2013

Wenn ich morgen aus versehen eine Datei lösche und kein Backup davon habe, diese Datei...

Maddi 26. Jun 2013

Was für Fälle sind das den? Meiner Meinung nach ist Verschlüsselung immer möglich.

BT90 26. Jun 2013

Wäre lustig,wenns nicht so nahe an der Realität wäre ;)

BT90 26. Jun 2013

Wer also verschlüsselt und denn Schlüssel mit abspeichert,der muss dann nichts melden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FHE3 GmbH, Karlsruhe
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  3. MT AG, Ratingen
  4. OCLC GmbH, Böhl-Iggelheim bei Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349.99$/316,98€
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  2. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  3. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  4. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  5. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  6. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  7. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  8. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online

  9. Free-to-Play

    Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt

  10. Project CSX

    ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: Und hier mal ein Bericht aus dem echten Leben.

    Ovaron | 18:18

  2. Re: Was genau klaut die Ressourcen?

    ArcherV | 18:17

  3. Re: Blizzard muss nicht ...

    quineloe | 18:16

  4. Re: Wie so etwas immer wieder Verwundern auslöst...

    ArcherV | 18:15

  5. micro SD fehlt bei neuen Version?

    Bosancero | 18:14


  1. 17:57

  2. 17:33

  3. 17:00

  4. 16:57

  5. 16:49

  6. 16:48

  7. 16:29

  8. 16:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel