Anzeige
Photoshop 1.0 erschien 1990.
Photoshop 1.0 erschien 1990. (Bild: Creativebits)

Computer History Museum Quelltext von Adobe Photoshop 1.0 veröffentlicht

Das Computer History Museum hat mit Erlaubnis von Adobe den Quelltext von Adobe Photoshop 1.0 veröffentlicht. Das 1990 veröffentlichte Programm wurde von Thomas Knoll geschrieben, sein Vorläufer "Display" entstand bereits im Jahr 1987.

Anzeige

Adobe Photoshop 1.0.1 steht ab sofort auf den Seiten des Computer History Museum im Quelltext zum Download bereit. Das Programm wurde von Thomas Knoll im Alleingang geschrieben und 1990 von Adobe veröffentlicht, nachdem das Unternehmen eine entsprechende Lizenz erworben hat. Sein Bruder John schrieb die Plugins zur Bildverarbeitung.

Die 128.000 Codezeilen des Mac-Programms sind weitgehend unkommentiert und zu rund 75 Prozent in Pascal sowie 15 Prozent in 68000er Assembler geschrieben. Die restlichen 10 Prozent sind Daten in verschiedenen Formen. Der Photohop-Quellcode selbst ist vollständig, es fehlen lediglich die Mac-Apps-Bibliotheken, die von Apple lizenziert wurden.

  • Adobe Photoshop 1.0 (Bild: Computer History Museum)
  • Adobe Photoshop 1.0 (Bild: Creative Bits)
Adobe Photoshop 1.0 (Bild: Computer History Museum)

Die Geschichte von Photoshop begann bereits in den 1980er Jahren, als die Brüder Thomas und John Knoll mit der Entwicklung einer Bildbearbeitung begannen. Thomas Knoll, damals Doktorand an der Universität Michigan, schrieb 1987 ein Programm, um Bilder anzuzeigen und zu verändern. Sein Bruder John, der damals beim Visual-Effects-Spezialisten Industrial Light & Magic arbeitete, fand das Programm nützlich, um Fotos zu bearbeiten. Es ging den beiden aber eher um den Spaß an der Sache, nicht um ein Produkt.

Die "Display" genannte Software wurde weiterentwickelt und immer besser. Im Sommer 1988 wurde den beiden Brüdern dann bewusst, dass ihre Software ein erfolgreiches kommerzielles Produkt werden könnte. Sie benannten Display in Photoshop um und suchten ein Unternehmen, das ihnen bei der Distribution hilft. So wurden zunächst 200 Kopien von Photoshop 0.87 von Scannerhersteller Barneyscan zusammen mit dessen Scannern als "Barneyscan XP" verkauft.

Adobe kam erst 1989 ins Spiel und erwarb eine Lizenz, um eine erweiterte Version von Photoshop zu verbreiten. Anfang 1990 wurde dann Photoshop 1.0 ausgeliefert. In den kommenden zehn Jahren wurde Photoshop mehr als 10 Millionen Mal verkauft.

Grady Booch, Chefwissenschaftler im Bereich Software Engineering bei IBM Research in Almaden, der sich den Quelltext im Auftrag des Computer History Museum angeschaut hat, fand darin einige fundamentale Strukturen, die bis heute erhalten sind, wenn auch in deutlich weiterentwickelter Form. So gab es schon damals Tiles, Filter und eine Abstraktion des virtuellen Speichers. Dass dem Code Kommentare fehlen, sieht Booch eher positiv, denn der Quelltext sei so gut zu lesen, dass Kommentare das vermutlich eher erschwert hätten.


eye home zur Startseite
redmord 18. Feb 2013

Im Grunde finde ich deine Herangehensweise okay. Kann man ja machen wie man will und...

GodsBoss 17. Feb 2013

Dito. So wirklich gute Tests lassen sich glatt als Dokumentation verwenden. Die ist dann...

renegade334 15. Feb 2013

Kann man auch anders sehen. Ich erlebe manchmal, dass ich etwas weniger brauche, damit...

das sushi 15. Feb 2013

man kann ja durchaus c++ code und pascal code zusammen zu einem fertigen produkt linken...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software
    invenio Group AG, Rhein-Main-Gebiet und Raum Nürnberg
  2. IT Systemadministrator (m/w)
    Aspera GmbH, Aachen
  3. Softwareentwickler Automotive (m/w)
    Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  4. Software-Architekt/in für Bremssysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: PlayStation 4 - Konsole (1TB) + Uncharted 4: A Thief's End
    369,00€
  2. NEU: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. NUR HEUTE: 50% Rabatt auf Star-Wars-Games
    (u. a. Star Wars Battlefront 33,95€, Star Wars: Knights of the Old Republic II The Sith Lords 4...

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  2. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  3. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  4. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  5. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  6. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  7. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  8. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  9. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  10. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: Wie warm ist es in euren Büros?
Mitmachprojekt
Wie warm ist es in euren Büros?
  1. Mitmachprojekt Temperatur messen und versenden mit dem ESP8266
  2. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Particle Photon
  3. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Arduino

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Imagetragick-Bug Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server
  2. Peter Sunde Flattr kooperiert für Bezahlmodell mit Adblock Plus
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

  1. Re: Kann man mal machen

    Tobias Claren | 23:11

  2. Re: Joa, wow

    backdoor.trojan | 23:10

  3. Re: Die Frage ist leicht zu beantworten

    aPollO2k | 23:02

  4. Re: Und ich Sitze hier

    aPollO2k | 23:01

  5. Re: jeden [auf Instagram] zu eliminieren, sogar...

    masterx244 | 22:59


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel