Anzeige
Kirk Skaugen mit Intels HDMI-Stick
Kirk Skaugen mit Intels HDMI-Stick (Bild: Intel/Screenshot: Golem.de)

Compute Stick: Intels HDMI-Stick kommt noch 2014

Kirk Skaugen mit Intels HDMI-Stick
Kirk Skaugen mit Intels HDMI-Stick (Bild: Intel/Screenshot: Golem.de)

Neue Konkurrenz für Chromecast und Amazons Fire TV Stick: Intel arbeitet an einem ähnlichen Gerät, das in den HDMI-Port von Fernsehern und Monitoren gesteckt wird. Dies gab Intels PC-Chef Kirk Skaugen bekannt, er nannte auch eine Zahl für die Größe des Marktes solcher Geräte.

Anzeige

"Das sind zig Millionen Geräte, die bisher typischerweise mit ARM und Android laufen, und das können wir nun auch mit einem lüfterlosen Intel-Design", sagte Intel-Vize Kirk Skaugen bei der Vorstellung des ersten HDMI-Sticks seines Unternehmens. Mit wenigen Sätzen kündigte er das Gerät auf der jährlichen Investorenkonferenz von Intel an, im Betrieb zeigte Skaugen es nicht.

  • Der HDMI-Stick gehört bei Intel zu den Mini-PCs. (Screenshot: Golem.de)
  • Kirk Skaugen zeigt den HDMI-Stick von Intel. (Screenshot: Golem.de)
Der HDMI-Stick gehört bei Intel zu den Mini-PCs. (Screenshot: Golem.de)

Damit bleibt vorerst noch unklar, mit welcher Software das laufen soll, was Intels PC-Chef als "Compute Stick" bezeichnete. Zur Technik verriet er nur, dass das Gerät sich per HDMI an Fernseher und sogenannte "Smart Monitors" anschließen lassen soll. Auch den Preis blieb Skaugen schuldig, er sagte aber, dass der Stick "dieses Jahr" angekündigt werden soll.

Obwohl der gezeigte Prototyp im Vergleich zum Chromecast recht groß erschien, dürfte der Preis wohl deutlich unter 50 US-Dollar liegen. Googles Stick kostet in den USA 35 US-Dollar, der Fire TV Stick von Amazon 39 US-Dollar. Dazu kommen immer noch die örtlich verschiedenen Steuern, in Deutschland ist offiziell bisher nur der Chromecast für 35 Euro inklusive Mehrwertsteuer erhältlich.

  • Der HDMI-Stick gehört bei Intel zu den Mini-PCs. (Screenshot: Golem.de)
  • Kirk Skaugen zeigt den HDMI-Stick von Intel. (Screenshot: Golem.de)
Kirk Skaugen zeigt den HDMI-Stick von Intel. (Screenshot: Golem.de)

Auch, ob Intel seinen Stick selbst vertreibt oder ob es wie so oft bei Referenzdesigns des Chipherstellers verschiedene Anbieter aus der PC-Branche gibt, erklärte Kirk Skaugen nicht. Die eher zögerliche Vorstellung mag auch an dem großen Interesse der Kunden für solche Lösungen liegen, denn sowohl bei Fire TV in Deutschland als auch dem Fire TV Stick in den USA waren die Geräte nach ihrem Marktstart schnell vergriffen.


eye home zur Startseite
SimonDülpers 08. Dez 2014

Wird der Gerät ein X86 Prozessor haben und mit Windows laufen, dann könnte der Preis...

.headcrash 26. Nov 2014

Musst mit BT Gamepad zocken, dann wird das Smartphone quasi zur Ouya.

ichbinsmalwieder 26. Nov 2014

Nein. Nur halt einen MiraCast-fähigen Empfänger.

Kleba 25. Nov 2014

Hatte Golem sogar schon drüber berichtet: http://www.aliexpress.com/item/Sell-Mini-PC...

non_sense 25. Nov 2014

Welcher DSP-Chip? O_o Der analoge Ausgang beim RasPi ist nur eine Notlösung und kaum zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  3. Entwickler (m/w) für mobile Applikationen
    ckc group, Region Wolfsburg/Braunschweig
  4. IT-Architekt (m/w) Security-Lösungen
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Spiritogre | 20:06

  2. Re: Liebe Redaktion

    Emulex | 20:03

  3. Re: schönes Gerät, aber der GPD Win kommt auch...

    Spiritogre | 20:03

  4. Re: 58 km Autopilot pro Tag?

    oxybenzol | 20:00

  5. Re: Da hab ich einen Tip für Öttinger

    plutoniumsulfat | 19:58


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel