Compiler: GCC 5.0 soll modularer werden
Die GNU Compiler Collection soll modularer werden. (Bild: GCC)

Compiler GCC 5.0 soll modularer werden

Entwickler der GNU Compiler Collection (GCC) diskutieren über Pläne für Version 5 der Kompilierwerkzeuge. GCC soll modular werden - ähnlich dem LLVM-Projekt. Das Vorhaben ist aber nahezu undurchführbar, da sind sich die Entwickler einig.

Anzeige

In einer Mailingliste diskutieren die Entwickler gegenwärtig darüber, welche Funktionen sie sich für die nächste große Version 5 der Compilersammlung GNU Compiler Collection wünschen. Auf einen Vorschlag des Red-Hat-Entwicklers David Malcolm, die Werkzeugsammlung modularer zu gestalten, reagierten zahlreiche Entwickler zwar positiv, äußerten aber Bedenken, ob die Modularisierung überhaupt möglich ist. Vorbild für Malcolms Vorschlag ist LLVM.

GCC soll ultimativ aus einer Sammlung von Bibliotheken bestehen, die einfacher in Applikationen statisch gelinkt werden können als bisher. Damit würden die eigentlichen Anwendungen aus einem kleinen Wrapper bestehen, den diese Bibliotheken aufrufen würden. Statisch gelinkte Anwendungen könnten dann schneller starten, schreibt Malcolm.

Allerdings gibt Malcolm auch zu bedenken, dass eine Modularisierung des bereits seit 1987 bestehenden Projekts alles andere als einfach sei, wenn nicht unmöglich. Denn die Umstrukturierung müsste wohlüberlegt sein. In ersten Versionen müssten vermutlich zahlreiche Funktionen wegfallen, die es gegenwärtig gebe, schreibt Malcolm.

Zahlreiche Entwickler begrüßten Malcolms Vorschlag und öffneten daraufhin einen neuen Thread, in dem die Modularisierung weiterdiskutiert wird.

Außerdem wünschen sich die Entwickler, dass GCC künftig in C++ statt in C geschrieben wird. Auch ein richtiges Plugin-API steht auf der Wunschliste.


delaytime0 20. Mär 2012

Das GNU wird es schon irgendwie hin biegen. Ich stell es mir aber auch richtig schwierig...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  2. Manager (m/w) Softwareentwicklung
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen (Raum Nürnberg)
  3. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  4. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  2. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  3. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  4. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  5. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  6. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  7. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  8. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  9. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

  10. Xamarin

    C# dank Mono für die Unreal Engine 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel