Abo
  • Services:
Anzeige
Companion Pets
Companion Pets (Bild: Hasbro)

Companion Pets: Roboterkatze für Senioren von Spielzeughersteller Hasbro

Die Roboterkatze von Hasbro ist für Senioren gedacht, die sich nicht um ein lebendes Haustier kümmern können oder wollen. Das Spielzeug bewegt sich, wacht auf und schläft ein, reagiert auf Kraulen und gibt Töne von sich.

Anzeige

Diesmal nicht für Kinder, sondern für Senioren ist die Roboterkatze gedacht, die von Hasbro bezeichnenderweise Companion Pet genannt wird. Die elektronischen Begleiter wurden speziell für ältere Menschen entwickelt, die sich um ein echtes Haustier nicht kümmern können. Das Ersatzwesen benötigt zwar Strom, aber eben kein Wasser und keine Nahrung. Dennoch reagiert es auf Streicheleinheiten, fühlt sich flauschig an und bewegt sich.

  • Companion Pets (Bild: Hasbro)
  • Companion Pets (Bild: Hasbro)
  • Companion Pets (Bild: Hasbro)
  • Companion Pets (Bild: Hasbro)
  • Companion Pets (Bild: Hasbro)
  • Companion Pets (Bild: Hasbro)
  • Companion Pets (Bild: Hasbro)
Companion Pets (Bild: Hasbro)

Ähnlich wie viele echte Katzen, die sich wohlfühlen, rollen sich auch die Companion Pets auf den Rücken, wenn sie intensiv gestreichelt werden und lassen sich den Bauch kraulen. Sie schlafen, wenn sich niemand mit ihnen beschäftigt und lassen sich durch Anfassen wieder wecken.

Hasbro lässt in seiner Pressemitteilung verlauten, dass Nachforschungen des Unternehmens ergeben haben, dass vielen Älteren die Kameradschaft von Haustieren wichtig ist. Zwar sei das elektronische Wesen kein Ersatz für ein Haustier, aber immerhin für viele eine echte Alternative, die sich um kein echtes Tier kümmern können oder ein einem Seniorenheim wohnen, in dem die Tierhaltung nicht erlaubt ist. Auch Allergien sind bei den Roboterkatzen eher nicht zu befürchten.

Zum technischen Innenleben ist nicht viel bekannt. Es wird aber sicherlich nicht lange dauern, bis findige Bastler die Mieze auseinandernehmen.

Die Companion Pets sind online unter JoyForAll.com in mehreren Fellfarben erhältlich. Der Preis liegt bei knapp 100 US-Dollar. Derzeit wird die Katze nur in die USA und Kanada ausgeliefert.


eye home zur Startseite
the_spacewürm 19. Nov 2015

;-)

crack_monkey 19. Nov 2015

Und das kann man heraus lesen aus was? Warum bitte gleich so aggressiv? Ich denke nicht...

xxNxx 19. Nov 2015

nur in einer wohl deutlich billigeren und einfacheren version. http://www.sueddeutsche.de...

dg90 19. Nov 2015

Dieser Film ist mir dazu eingefallen, fand ihn tatsächlich ziemlich gut.

Geigenzaehler 19. Nov 2015

Ich mein, hey, die Technologie ist ja vorhanden, da koennte man das Innenleben doch auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. QSC AG, Hamburg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Einsatzorte
  3. Limbach Gruppe SE, Rüsselsheim
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Verfassungsbeschwerde Journalisten klagen gegen Datenhehlerei-Paragrafen
  2. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  3. Digitale Agenda Verkehrsminister Dobrindt fordert Digitalministerium

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

  1. Re: Gender-Debatten bitte hier rein #DerMüllThread

    Gandalf2210 | 19:12

  2. damit konnte ja keiner rechnen

    Kaiser Ming | 19:11

  3. Regress? Warum nur ein Zulieferer?

    kommentar4711 | 19:07

  4. Re: Bringt mich auf eine Idee

    HiddenX | 19:06

  5. Re: Verkaufsarguement?

    violator | 19:00


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel