Comeback gescheitert: Panasonic verkauft keine Smartphones mehr in Europa
Panasonic verkauft keine Smartphones mehr in Europa. (Bild: Toru Yamanaka/AFP/Getty Images)

Comeback gescheitert Panasonic verkauft keine Smartphones mehr in Europa

Der japanische Elektronikhersteller Panasonic will seine Smartphone-Sparte komplett aus Europa zurückziehen. Damit scheint der im April 2012 erfolgte Wiedereinstieg mit Android gescheitert.

Anzeige

Erst im April 2012 wurde das Modell Eluga in Europa präsentiert, jetzt will sich Panasonic offenbar aus dem europäischen Smartphone-Geschäft zurückziehen. Die japanische Tageszeitung Nikkei Shinbun spricht von einem Abzug noch im Laufe dieses Jahres. Gleichzeitig soll auch eine Optimierung des innerjapanischen Absatzes untersucht werden.

Starke Konkurrenz durch andere Hersteller

Die etwas überraschenden Rückzugspläne sind laut Zeitung unter anderem in der schlechten wirtschaftlichen Lage aufgrund von Europas Wirtschaftskrise begründet. Wegen des späten Einstiegs in den Smartphone-Markt sei es für Panasonic zudem schwer, international gegen Apple und Samsung zu bestehen.

  • Panasonic Eluga
  • Panasonic Eluga
  • Panasonic Eluga
  • Panasonic Eluga
  • Panasonic Eluga
  • Panasonic Eluga
  • Panasonic Eluga
  • Panasonic Eluga
Panasonic Eluga

Die späte Einführung eigener Smartphones wirkt sich für Panasonic auch auf dem japanischen Markt aus. Der Verkauf hat sich dem Bericht zufolge nicht wie geplant entwickelt. Die einzige japanische Produktionsstätte wurde mittlerweile ins asiatische Ausland verlagert, Hunderte Mitarbeiter wurden entlassen.

Europa-Comeback offenbar gescheitert

Mit dem Eluga stieg Panasonic im April 2012 wieder in den Smartphone-Markt in Europa ein. Bis 2006 hatte Panasonic Symbian-Smartphones hergestellt und verkauft, sich dann aber aus diesem Markt zurückgezogen. Im Jahr 2011 gab es dann wieder Smartphones von Panasonic, die mit Android liefen und vor allem in Japan angeboten wurden.

Vom 1. April 2012 bis zum 31. März 2013 wollte Panasonic ursprünglich 1,5 Millionen Smartphones in Europa absetzen. Wie viele das Unternehmen in Europa verkauft hat, ist nicht bekannt. Bisher hat der Hersteller noch keine Stellungnahme zu dem Bericht veröffentlicht.


Ben Dover 29. Okt 2012

Also ich habe bis dato nix von Smartphones von Panasonic gehört, geschweige denn...

OxKing 26. Okt 2012

Das Teil krankte einfach an dem lächerlichen Akku. Der hatte einfach mal ca. 50% zu wenig...

NIKB 26. Okt 2012

Nach der kurzen Präsenz am Markt hinzuschmeißen, ist eigentlich der Beweis, dass man es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Enterprise Architekt IT (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. IT-Spezialist (m/w) Schwerpunkt Support
    medienfabrik Gütersloh GmbH, Gütersloh
  3. Systemarchitekt CarSharing Fahrzeugbackend und -prozesse (m/w)
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Kaufmännischer Sachbearbeiter (m/w) im Bereich Zahlungsverkehr
    LogPay Financial Services GmbH, Eschborn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  2. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  3. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  4. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  5. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  6. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

  7. Google

    Youtube und der falsche Zeitstempel

  8. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar

  9. Projekt Baseline

    Google misst den menschlichen Körper aus

  10. IMHO

    Share Economy regulieren, nicht verbieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

    •  / 
    Zum Artikel