Pocketbook Color Lux: Folie dient als Farbfilter.
Pocketbook Color Lux: Folie dient als Farbfilter. (Bild: Pocketbook)

Color Lux Pocketbook stellt E-Book-Reader mit Farbdisplay vor

Der ukrainische Hersteller Pocketbook hat einen E-Book-Reader mit Farbdisplay vorgestellt. Das Gerät soll im Sommer hierzulande auf den Markt kommen.

Anzeige

Ein Nachteil von E-Book-Readern gegenüber Tablets ist der Bildschirm: Die Lesegeräte haben monochrome Displays. Die E-Paper-Hersteller arbeiten seit einigen Jahren an Farbbildschirmen. Der ukrainische Hersteller Pocketbook will in Kürze einen E-Book-Reader mit einem solchen Display auf den Markt bringen.

Pocketbook Color Lux hat ein 8 Zoll (20,3 Zentimeter) großes Display von E-Ink mit der Technik Triton 2. Es kann 4.096 Farben darstellen und hat eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln. Das ist relativ wenig im Vergleich etwa zum neuen Kobo-E-Book-Reader Aura HD, der bei einer Bildschirmgröße von 6,8 Zoll (17,2 cm) eine Auflösung von 1.440 x 1.080 Pixeln hat. Der Bildschirm ist ein Touchscreen, über den das 300 Gramm schwere Gerät bedient wird.

E-Paper mit Farbfilter

Triton basiert auf der herkömmlichen E-Ink-Technik. Über der Schicht mit den pigmentgefüllten Kugeln liegt eine dünne Folie, die als Farbfilter dient. Durch den Filter reduziert sich allerdings die Auflösung stark. Anfang des Jahres hatte E-Ink auf der CES die Weiterentwicklung Triton 2 vorgestellt. Ein Triton-2-Display soll einen besseren Farbfilter haben, ist dünner und hat zudem eine Frontbeleuchtung. Beim Color Lux kann diese stufenlos geregelt werden.

Der E-Book-Reader hat einen 800-MHz-Freescale-Prozessor und 256 MByte Arbeitsspeicher. Als interner Speicher stehen 4 GByte zur Verfügung, der über eine Micro-SD-Karte um bis zu 32 GByte erweitert werden kann. Das Gerät hat einen 3000-mAh-Lithium-Polymer-Akku. Als Anschlüsse stehen Micro-USB sowie eine 3,5-Millimeter-Kopfhörerbuchse zur Verfügung. Der Color Lux hat zudem WLAN.

E-Book-Reader und Android-Tablet

Neben dem Color Lux hat Pocketbook auf einer Pressekonferenz noch den E-Book-Reader Touch 2 und das Android-Tablet Surfpad 2 vorgestellt - beides Weiterentwicklungen aktueller Geräte. Das russische Angebot Nomobile hat sie bei der Gelegenheit gefilmt und das Video bei Youtube veröffentlicht.

Pocketbook selbst nennt nur Preise und Verfügbarkeit für den russischen Markt. Danach soll der Color Lux im Juni 2013 für knapp 10.000 Rubel, umgerechnet etwa 245 Euro, auf den Markt kommen. Touch 2 und Surfpad 2 sollen im kommenden Monat erhältlich sein - der E-Book-Reader für knapp 7.000 Rubel, etwa 170 Euro, das Tablet für 5.000 Rubel, etwa 120 Euro.

Nach Informationen des Fachmagazins Buchreport wird der E-Book-Reader Color Lux auch in Deutschland in den Handel kommen. Er soll 250 Euro kosten.


Grover 26. Apr 2013

Papier sparen wäre bestimmt ein netter Nebeneffekt. Viel wichtiger wäre mir das...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Consultant für IT-Strategie und Organisation (m/w)
    Janz IT AG, Hamburg, Hannover, Oldenburg, Paderborn
  2. IT-Referent (m/w)
    AOK-Bundesverband, Berlin
  3. IT Systemadministrator (m/w) IT Service Transition und IT Service Operation
    KfW Bankengruppe, Berlin
  4. Softwareentwickler (m/w) Web Frontend
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Vorbestell-Aktion: Metal Gear Solid V + Taschenlampe gratis
  2. PlayStation 4 - Konsole Ultimate Player 1TB Edition
    395,00€
  3. NEU: Far Cry 3 - Digital Deluxe Edition [PC Download]
    7,65€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. EnLighten

    BMW erkennt Ampelphasen und zeigt Countdown im iPhone an

  2. Spielentwicklung

    Zielgruppe Gamer

  3. Microsoft

    Erste Version der Hololens soll 2016 erscheinen

  4. Kartendienst

    Deutsche Autokonzerne übernehmen Nokias Kartendienst Here

  5. Juke

    Media-Saturn setzt stark auf Film- und Musikdownloads

  6. Spielentwicklung

    Prozedurale Welten

  7. Streamingbox

    Neues Apple TV soll mit App Store im September erscheinen

  8. Trampender Roboter

    Hitchbot auf seiner Reise durch die USA zerstört

  9. Multimedia-Bibliothek

    Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück

  10. Demo wegen #Landesverrat

    "Come and get us all, motherfuckers"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Gute Sache.

    DY | 10:37

  2. Re: Was mich wundert, ist ...

    Parlan | 10:37

  3. Damit AppleTV nt den Flop der iWatch wiederholt wäre

    DY | 10:37

  4. dabei war er nicht mal schwarz

    Der Rechthaber | 10:36

  5. Re: App Store

    nightmar17 | 10:35


  1. 10:38

  2. 10:30

  3. 10:18

  4. 09:48

  5. 09:38

  6. 09:24

  7. 07:13

  8. 19:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel