Drakensang Online
Drakensang Online (Bild: Bigpoint)

Color-Grading Von Game of Thrones 2 bis Drakensang Online

Die Matrix-Filme sind grün, Assassin's Creed 2 erst blau und dann bunt, Drakensang Online setzt auf Blau und Orange: Color-Grading schafft Atmosphäre und trägt zur Markenbildung bei. Auf der Entwicklerkonferenz hat ein Experte über seine Erfahrungen gesprochen.

Anzeige

Zuerst ist die Szene aus der zweiten Staffel von Game of Thrones 2 bunt, nach einem Schnitt dann fast unmerklich blaustichig und dann richtig dunkel: In der Serie spielt das sogenannte Color-Grading immer wieder eine wichtige Rolle bei der Bildkomposition. Tobias Mannewitz, Kreativchef der Berliner Firma Karakter, war als Experte für Spezialeffekte an der zweiten Staffel der Fantasyserie von HBO beteiligt. Anhand einiger Szenen hat er auf der Quo Vadis erklärt, wie auch Spielentwickler mit gezielter Farbaussteuerung ihren Werken mehr Atmosphäre verleihen und gleichzeitig zur Markenbildung beitragen können. Mit Spielen kennt sich Mannewitz übrigens auch aus: Seit Jahren schon arbeitet er mit dem Sony-eigenen Entwicklerstudio Guerilla Games an der Actionserie Killzone, und auch an der deutschen Produktion Drakensang Online war er beteiligt.

Mannewitz geht es in seiner Präsentation auf der Quo Vadis zum einen um das Design an sich, zum anderen aber auch um die Arbeitsabläufe. Gerade im digitalen Bereich sei es möglich, die "Farbaussteuerung erheblich zu ändern", indem die Grafiker mit weitgehend neutralen Szenen und Bildern arbeiten und sie dann beispielsweise durch gezielte Veränderung einzelner Bereiche ihren Vorstellungen anpassen, also etwa per Photoshop die blauen Bildpunkte mehr oder weniger stark ins Violette verschieben.

Das sogenannte Color-Grading wird nach Auffassung von Mannewitz von der Spielebranche noch lange nicht konsequent genug genutzt. Er zeigt Screenshots aus dem ersten Teil von Assassin's Creed 2, das mit seinem Blaustich sofort von anderen Games zu unterscheiden ist und eine in sich geschlossene, gut zur virtuellen Zeitreise passende Ästhetik bietet. In Revelations, dem letzten Teil von Asassins's Creed 2, haben die Entwickler dagegen auf eine Vielzahl von Farben gesetzt, was im direkten Vergleich tatsächlich sehr beliebig aussieht.

Allerdings empfiehlt Mannewitz grundsätzlich, "eher zwei oder drei Farbschemata zu verwenden", weil es den Grafikern und Designern mehr Möglichkeiten bietet und eigenständiger wirkt. Er selbst war an der Entwicklung von Drakensang Online beteiligt, das sowohl Ingame als auch bei Artworks sehr weitgehend auf Kombinationen aus Blau und Orange setzt - und damit tatsächlich sehr schnell erkennbar ist.


Wave 29. Jan 2013

ich kenne das poster jetzt nicht von mass effect, aber ich fand das color-grading von...

s1ou 27. Apr 2012

Ich hätte auch Spontan an CSI:Miami gedacht, da ist das schon sehr einprägsam mit dem...

s1ou 27. Apr 2012

Danke für den Tipp

bugmenot 26. Apr 2012

Interessanter Artikel - mich hätte die Funktion von Herrn Mannewitz bei der Entwicklung...

Raketen... 25. Apr 2012

Sehr schön. Sehr schön.

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP WM/MM Inhouse Berater (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. IT-Desk Agents (m/w)
    Landeshauptstadt München, München
  3. Senior Software Developer (m/w)
    econda GmbH, Karlsruhe
  4. SAP-Koordinator (m/w) SAP SD / SAP ECC 6.0
    DEUTZ AG, Köln-Porz

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TV-Superboxen reduziert
    (u. a. Fringe komplette Serie 56,97€, Friends komplette Serie 73,97€, The Clone Wars 1-5 für...
  2. BESTPREIS: Intel Core i5-4430 Prozessor
    142,23€
  3. NUR NOCH HEUTE: Games-Downloads: Angebote der Woche
    (u. a. South Park: Der Stab der Wahrheit 12,97€, The Elder Scrolls III u. IV GOTY je 5,97€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smithsonian

    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

  2. Cyberkrieg

    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

  3. Weißes Haus

    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

  4. Unzulässige NSA-Selektoren

    Kanzleramt soll Warnungen des BND ignoriert haben

  5. Android-Tablet

    Google nimmt Nexus 7 aus dem Onlinestore

  6. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  7. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  8. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  9. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  10. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

  1. Re: Lohnt sich das Spiel?

    motzerator | 19:07

  2. Re: Überwachung der Normalsterblichen

    Danse Macabre | 19:06

  3. Propaganda und Rassismus

    Rababer | 19:05

  4. Idiotisch und paranoid...

    derdiedas | 19:01

  5. Re: Gibt es eigentlich in Elite

    motzerator | 19:01


  1. 15:49

  2. 14:25

  3. 13:02

  4. 11:44

  5. 09:56

  6. 15:17

  7. 10:05

  8. 09:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel