Opera bringt eine verbesserte Version seines iPad-Browsers Coast heraus.
Opera bringt eine verbesserte Version seines iPad-Browsers Coast heraus. (Bild: Opera)

Coast 2.0 Update für Operas iPad-Browser

Opera bringt ein Update für seinen iPad-Browser Coast heraus. Die App bietet immer noch ein minimalistisches Layout, Opera hat aber einige nützliche Funktionen ergänzt. Außerdem sollen Internetseiten jetzt schneller laden.

Anzeige

Der speziell für das iPad entwickelte Internet-Browser Coast hat ein Update auf die Version 2.0 erhalten. Opera behält die grundsätzliche Ausrichtung einer hauptsächlich auf Wischgesten basierenden Nutzung bei, ergänzt aber einige nützliche Funktionen.

Musik ohne externen Player hören

So kann Coast jetzt direkt Musik von einer Internetseite aus starten, ohne ein separates Programm aufrufen zu müssen. Spielt der Nutzer beispielsweise Musik bei Soundcloud oder anderen Internetseiten ab und wechselt auf den Homescreeen des Browsers, weist ein kleiner Equalizer im Internetseiten-Icon darauf hin, dass der Browser Musik von der entsprechenden Seite wiedergibt.

In der neuen Coast-Version wurde zudem die Anzeige von PDF-Dateien verbessert. Der Nutzer kann nun auswählen, wo er ein PDF speichern und mit welcher App er die Datei öffnen möchte. Den Startbildschirm des Browsers kann der Nutzer jetzt mit einem eigenen Foto personalisieren.

Technische Verbesserungen bringen erhöhte Surfgeschwindigkeit

Zu den nicht sichtbaren Änderungen gehören laut Opera Geschwindigkeitsverbesserungen, insbesondere bei der Navigation zwischen einzelnen Internetseiten. Die Rückkehr auf die vorherige Seite soll bedeutend schneller erfolgen als bisher. Die Security-Engine wurde zudem aktualisiert und soll Bedrohungen jetzt schneller erkennen.

Opera hatte die erste Version von Coast im September 2013 vorgestellt. Bereits Anfang 2013 gab es erste Hinweise auf den Browser, der zum damaligen Zeitpunkt noch Ice genannt wurde. Coast hat kaum Navigationstasten, auch die Adresszeile ist standardmäßig immer ausgeblendet, um möglichst viele Inhalte von Internetseiten anzeigen zu können.

Coast 2.0 ist kostenlos im App Store für das iOS-Tablet iPad erhältlich.


Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn
  2. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Software Fahrwerkselektronik
    Continental AG, Nürnberg
  4. Web-Anwendungsentwickler (m/w)
    Universität Hamburg, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel