Abo
  • Services:
Anzeige
Dropbox hat an Wert zugelegt.
Dropbox hat an Wert zugelegt. (Bild: Dropbox)

Cloud-Speicher Dropbox ist 10 Milliarden US-Dollar wert

Der Online-Speicherdienst Dropbox hat seine jüngste Finanzierungsrunde beendet und dabei 250 Millionen US-Dollar eingesammelt. Damit beläuft sich der geschätzte Wert des Unternehmens jetzt auf fast zehn Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Der US-Anbieter für Onlinespeicher Dropbox soll mit dem Abschluss der aktuellen Finanzierungsrunde insgesamt 250 Millionen US-Dollar gesammelt haben. Dies hat das Wall Street Journal (WSJ) von Insidern erfahren, die an dem Geschäft beteiligt waren. Stärkster Geldgeber soll das US-Finanzunternehmen Blackrock sein.

Unternehmen ist jetzt 10 Milliarden US-Dollar wert

Mit dem Abschluss der Finanzierungsrunde soll Dropbox jetzt fast zehn Milliarden US-Dollar wert sein. Laut WSJ soll Dropbox Ende 2011 noch vier Milliarden US-Dollar wert gewesen sein - damit hat sich der Wert des Unternehmens mehr als verdoppelt. Zwischen November 2012 und Juli 2013 konnte Dropbox seine Nutzerzahlen von 100 Millionen auf 175 Millionen Anwender steigern.

Dropbox wurde 2007 gegründet. Als einfacher Online-Speicherdienst gestartet, können Nutzer mittlerweile unter anderem auch Fotos von unterschiedlichen mobilen Geräten automatisch synchronisieren lassen. Dropbox richtet sich mittlerweile auch nicht mehr nur an Privatkunden, die ihre Daten in der Cloud ablegen wollen: 2011 wurde eine Geschäftsversion eingeführt.

Seit November 2013 können Nutzer ihre privaten und geschäftlichen Konten unter einem Account nutzen. Vorher konnten private und geschäftliche Daten nicht gleichzeitig mit einem Konto aufgerufen werden.

Kürzlich erfolgter Hack war nur interner Fehler

Kürzlich kam Dropbox wegen eines angeblichen Hacks in die Schlagzeilen. Die Gruppe The 1775 Sec hatte unter dem Namen Anonymous behauptet, für einen knapp zweistündigen Ausfall verantwortlich zu sein. Später stellte sich heraus, dass kein Angriff stattgefunden hatte und der Ausfall lediglich auf einem internen Fehler bei Dropbox beruhte.


eye home zur Startseite
Ben Stan 20. Jan 2014

Habe mir BTSync mal drauf gemacht, scheint gut zu gehen... Hast du da keine...

DY 20. Jan 2014

Wurde zumindest von den Mietmäulern so weitergegeben.

DY 20. Jan 2014

Eben, der Patriot Act erlaubt den Zugriff auf ALLE US-Server. Den hat DB vor...

DY 20. Jan 2014

Wenn Ihr natürlich weiterhin Dropbox nutzt ist das doch völlig OK. Ihr seid ja auch nicht...

hmmm 19. Jan 2014

Es gibt eine Vielzahl von Bewertungsmethoden und Formeln um eine Unternehmung zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. QSC AG, Frankfurt, Hamburg, Oberhausen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Regensburg, Neutraubling


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  3. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  2. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  3. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  4. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  5. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  6. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  7. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  8. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  9. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  10. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: Da find ich das A4-SFX von DAN besser

    Schattenwerk | 16:32

  2. Re: Dejá-vu?

    elf | 16:31

  3. Re: Komplett integer

    Stereo | 16:30

  4. +++++

    moppi | 16:28

  5. Re: !! ACHTUNG !! Reflexartiger Aufschrei erfolgt...

    Dragon0001 | 16:26


  1. 14:09

  2. 12:44

  3. 11:21

  4. 09:02

  5. 19:03

  6. 18:45

  7. 18:27

  8. 18:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel