Anzeige
Stand Huawei auf der Cebit 2015
Stand Huawei auf der Cebit 2015 (Bild: Huawei)

Cloud-Container: Deutsche Telekom wird IT von Huawei anbieten

Stand Huawei auf der Cebit 2015
Stand Huawei auf der Cebit 2015 (Bild: Huawei)

Die Telekom hat eine strategische Partnerschaft mit Huawei geschlossen. "Huawei hat uns technologisch, qualitativ und kommerziell überzeugt", sagte eine Telekom-Sprecherin.

Anzeige

Die Deutsche Telekom wird IT-Ausrüstung des chinesischen Konzerns Huawei verkaufen. Das gaben die Unternehmen am 17. März 2015 auf der Computermesse Cebit bekannt. In Hannover unterzeichneten die beiden Unternehmen heute einen weltweit gültigen Rahmenvertrag für IT-Infrastruktur- und Private-Cloud-Ausstattung. Wie aus Unternehmenskreisen zu erfahren war, wurde Huawei von dem starken Willen der Telekom zur zügigen Zusammenarbeit überrascht.

Huawei bringt die Hardware- und Software ein, die Telekom-Tochter T-Systems ihr Cloud-Know-how. Die Telekom biete "ab sofort auch IT-Produkte von Huawei zu besten Bedingungen bei Preis, Service und Qualität", sagte Eva Wimmers, Senior Vice President Group Procurement der Telekom. "Huawei hat uns technologisch, qualitativ und kommerziell überzeugt." Das richte sich an "Kunden aus dem Mittelstand."

Ferri Abolhassan, Director IT-Division von T-Systems, lobte an Huawei die "Geschwindigkeit und den Pragmatismus". T-Systems ist der erste internationale Partner, der so eng mit Huawei zusammenarbeitet, betonte Huawei.

"Schon seit Jahren arbeiten wir bei Netzkomponenten zusammen", sagte Ryan Ding, President Products & Solutions von Huawei. Huawei ist einer der Netzwerkausrüster der Telekom und liefert auch die Endkundenrouter.

Über die globale Lieferung von Hardware und Software hinaus wollen die beiden Unternehmen gemeinsame Technologieprojekte starten und Private Cloud Computing und klassische IT-Infrastrukturen entwickeln, die in die Cloud überführt werden.

Mit dem Rechenzentrum-to-go (RZ2Go) zeigen die beiden Unternehmen auf der Cebit ein mobiles Rechenzentrum für den Einsatz bei Kunden vor Ort. In einem Schiffscontainer sind technische Systeme wie Server, Speicherkomponenten, Kühlung und Stromversorgung vorinstalliert. Die Bereitstellungszeit soll eine Woche betragen. Die Technik stammt von Huawei, die weltweite Anbindung und den Betrieb über Netze übernimmt T-Systems aus Deutschland.


eye home zur Startseite
Gobi 18. Mär 2015

Telekomboxen kommen mir höchstens wieder ins Haus wenn sie von AVM sind.

asa (Golem.de) 18. Mär 2015

Ja stimmt, kann eventuell missverstanden werden. Ist geändert, danke.

lord.dodoka 17. Mär 2015

+1 mit der Ergänzung "bevor es ein anderer tut"

lord.dodoka 17. Mär 2015

xD

Kommentieren



Anzeige

  1. Deputy Business System Owner BPM/PM Tool (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  3. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  4. Java / JEE Entwickler (m/w)
    ckc group, Region Braunschweig/Wolfsburg

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. TV-Serien Einstieg auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Arrow, Hannibal, The Originals, Banshee, The Big Bang Theory, Silicon Valley)
  3. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: OT: Diktierfunktion Android vs iOS

    Pjörn | 02:18

  2. Re: Android ist das Problem

    RaZZE | 02:15

  3. Re: Dann soll Google ihr Android Update System...

    RaZZE | 02:13

  4. Re: Oneplus Two

    Pjörn | 02:09

  5. Re: Will ich mein Smartphone vom Autohersteller...

    CrookedHillary | 02:08


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel