Anzeige
Stand Huawei auf der Cebit 2015
Stand Huawei auf der Cebit 2015 (Bild: Huawei)

Cloud-Container: Deutsche Telekom wird IT von Huawei anbieten

Stand Huawei auf der Cebit 2015
Stand Huawei auf der Cebit 2015 (Bild: Huawei)

Die Telekom hat eine strategische Partnerschaft mit Huawei geschlossen. "Huawei hat uns technologisch, qualitativ und kommerziell überzeugt", sagte eine Telekom-Sprecherin.

Anzeige

Die Deutsche Telekom wird IT-Ausrüstung des chinesischen Konzerns Huawei verkaufen. Das gaben die Unternehmen am 17. März 2015 auf der Computermesse Cebit bekannt. In Hannover unterzeichneten die beiden Unternehmen heute einen weltweit gültigen Rahmenvertrag für IT-Infrastruktur- und Private-Cloud-Ausstattung. Wie aus Unternehmenskreisen zu erfahren war, wurde Huawei von dem starken Willen der Telekom zur zügigen Zusammenarbeit überrascht.

Huawei bringt die Hardware- und Software ein, die Telekom-Tochter T-Systems ihr Cloud-Know-how. Die Telekom biete "ab sofort auch IT-Produkte von Huawei zu besten Bedingungen bei Preis, Service und Qualität", sagte Eva Wimmers, Senior Vice President Group Procurement der Telekom. "Huawei hat uns technologisch, qualitativ und kommerziell überzeugt." Das richte sich an "Kunden aus dem Mittelstand."

Ferri Abolhassan, Director IT-Division von T-Systems, lobte an Huawei die "Geschwindigkeit und den Pragmatismus". T-Systems ist der erste internationale Partner, der so eng mit Huawei zusammenarbeitet, betonte Huawei.

"Schon seit Jahren arbeiten wir bei Netzkomponenten zusammen", sagte Ryan Ding, President Products & Solutions von Huawei. Huawei ist einer der Netzwerkausrüster der Telekom und liefert auch die Endkundenrouter.

Über die globale Lieferung von Hardware und Software hinaus wollen die beiden Unternehmen gemeinsame Technologieprojekte starten und Private Cloud Computing und klassische IT-Infrastrukturen entwickeln, die in die Cloud überführt werden.

Mit dem Rechenzentrum-to-go (RZ2Go) zeigen die beiden Unternehmen auf der Cebit ein mobiles Rechenzentrum für den Einsatz bei Kunden vor Ort. In einem Schiffscontainer sind technische Systeme wie Server, Speicherkomponenten, Kühlung und Stromversorgung vorinstalliert. Die Bereitstellungszeit soll eine Woche betragen. Die Technik stammt von Huawei, die weltweite Anbindung und den Betrieb über Netze übernimmt T-Systems aus Deutschland.


eye home zur Startseite
Gobi 18. Mär 2015

Telekomboxen kommen mir höchstens wieder ins Haus wenn sie von AVM sind.

asa (Golem.de) 18. Mär 2015

Ja stimmt, kann eventuell missverstanden werden. Ist geändert, danke.

lord.dodoka 17. Mär 2015

+1 mit der Ergänzung "bevor es ein anderer tut"

lord.dodoka 17. Mär 2015

xD

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist / Spezialistin für IT-Infrastruktur
    Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt
  2. IT-Administrator (m/w)
    über expertalis GmbH, zwischen Stuttgart und Karlsruhe
  3. IT - (SAP) und Prozess-Experte für ein Konditions-Management der nächsten Generation (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. Software-Qualitätsmanager (m/w)
    Automotive Lighting Reutlingen GmbH, Reutlingen

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 14 (PC/Mac)
    69,90€ inkl. Versand
  3. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Weltraumteleskop

    Nasa verlängert Hubble-Mission

  2. Freedom 251

    3,30-Euro-Smartphone soll am 30. Juni kommen

  3. Mobiles Internet

    Telefónica schaltet LTE-Netz im Untergrund zusammen

  4. Videostreaming

    Fire TV spielt Amazons Videos wieder mit Mehrkanalklang

  5. Markenrechte

    Comodo will keine Rechte an Let's Encrypt

  6. Machine Games

    Kostenlose neue Episode für Quake

  7. Pixel-Smartphone

    Google soll an komplett eigenem Smartphone arbeiten

  8. Prozessor

    Den einen Core M gibt es nicht

  9. Intel Security

    Intel will McAfee verkaufen

  10. Le Eco

    Faraday Future plant autonomes Elektroauto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

Android Wear 2.0 im Hands on: Googles Aufholjagd mit Komplikationen
Android Wear 2.0 im Hands on
Googles Aufholjagd mit Komplikationen
  1. Android Wear 2.0 Google etabliert Fragmentierung bei Smartwatches
  2. Microsoft Outlook-Watch-Face für Android-Smartwatches
  3. Samsung Keine neuen Smartwatches mit Android Wear geplant

  1. Re: Was, nur 200Mbit??

    neocron | 11:24

  2. Re: welches bezahlbare core M Laptop rockt ?

    thrust26 | 11:24

  3. Re: Und wie ist das mit der Routerfreiheit verbunden?

    M.P. | 11:24

  4. Re: Voll ist nicht gleich Voll

    velo | 11:24

  5. Re: Zielgruppe?

    PiranhA | 11:23


  1. 11:27

  2. 11:21

  3. 10:56

  4. 10:37

  5. 10:31

  6. 10:16

  7. 09:10

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel