Abo
  • Services:
Anzeige
Bluetooth Smart wird ein wichtiger Standard für kommende Wearables.
Bluetooth Smart wird ein wichtiger Standard für kommende Wearables. (Bild: Bluetooth SIG)

Classic, Smart und Smart Ready: Warum Bluetooth nicht gleich Bluetooth ist

Bluetooth Smart wird ein wichtiger Standard für kommende Wearables.
Bluetooth Smart wird ein wichtiger Standard für kommende Wearables. (Bild: Bluetooth SIG)

Bluetooth ist schon seit einiger Zeit ein Dual-Radio-System, das sich 2014 erheblich wandeln wird und sogar NFC ablösen könnte. Chuck Sabin von der Bluetooth SIG hat mit uns über das Bluetooth-Wirrwarr gesprochen - und Besserung in Aussicht gestellt.

Anzeige

Wenn es um Bluetooth geht, muss der Nutzer seit der Version 4.0 aufpassen, was er eigentlich meint. Denn es gibt nicht nur Bluetooth 1.2, 2.0, 2.1, 3.0, 4.0 und 4.1, sondern auch Bluetooth Smart sowie Bluetooth Smart Ready. Die letzten beiden sind - nicht technisch gesprochen - Bestandteil der Version 4.0. Die Unterstützung dieser Modi ist für die Hersteller aber nicht etwa verpflichtend, sondern nur optional. Das ist soweit seit April 2010 bekannt, als Bluetooth 4.0 von der SIG vorgestellt wurde. Doch erst jetzt wird das Thema langsam wichtig.

Wir haben mit Chuck Sabin, dem Direktor für Produktplanung bei der Bluetooth Special Interest Group, kurz SIG, gesprochen. Dieser Verband wird manchmal auch als Bluetooth-Konsortium bezeichnet. Thema der Unterhaltung auf der CES 2014 waren Irrungen und Wirrungen rund um den Bluetooth-Standard. Dieser Nahbereichsfunk war schon immer ein Sammelsurium an Optionen. Anfangs verwirrten etwa die vielen Bluetooth-Profile, die von unterschiedlichen Bluetooth-Stacks unterstützt wurden. Hier ging es darum, so Sabin, dass die Geräte nur das können, was sie können müssen. Bei Bluetooth Smart und Smart Ready ist das ähnlich.

Assoziationen mit "HD Ready" sind falsch

Das Smart Ready dürfte bei vielen für Irritationen sorgen. Schließlich gab es im TV-Bereich lange die Mogelpackung "HD Ready", die nichts anderes bedeutete als "HD in schlecht". Bei Bluetooth ist das anders: Smart Ready bezeichnet die Fähigkeit, beides einzusetzen, nämlich Bluetooth Smart und sozusagen Bluetooth Classic. Auf dem Bluetooth-Modul sitzen dementsprechend zwei verschiedene Funkeinheiten: eine für Bluetooth 4.0 oder 4.1 und die andere für Bluetooth Smart alias Low Energy. Letzteres sei vergleichsweise langsam, aber dafür ausgelegt, mit einer einfachen Knopfzelle mitunter monatelang durchzuhalten, sagte Sabin. Dieser Standard wird von den Geräteherstellern auch oft als "Bluetooth LE" abgekürzt.

Auf der CES 2014 wurde der Vorteil vor allem durch den Trend zu den sogenannten Wearable Devices deutlich. Auf der Messe zeigten unterschiedliche Hersteller zahlreiche Konzepte für Gerätschaften, die am Körper getragen werden. Das Letzte, was der Anwender will, ist der ständige Wechsel der Batterien oder das Aufladen des Akkus in seiner Kleidung. Dafür ist eine hohe Geschwindigkeit in solchen Situationen nicht wichtig. Dabei sind Wearables typischerweise reine Bluetooth-Smart-Geräte.

Wearables brauchen kein Bluetooth Classic 

eye home zur Startseite
teleborian 16. Sep 2014

Also mit Bluetooth unter Linux bin ich eigentlich sehr zufrieden. Da ich aber zuhause...

Poison Nuke 31. Mär 2014

also ich finde hier ist nicht viel zu verstehen... wie der Standard aussieht ist recht...

teleborian 23. Jan 2014

Kein neuer Standard oder Technik einfach eine Versionserhöhung auf fünf mit der Bedingung...

ploedman 21. Jan 2014

+1 :'D

ploedman 21. Jan 2014

Ja genau Apple mit seinem eingeschränktem Bluetooth, wenn man das so schimpfen darf.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen bei Stuttgart, Immenstaad am Bodensee
  2. über Robert Half Technology, Koblenz
  3. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Zoomania, The Hateful 8)
  2. 22,99€
  3. 43,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Die Ethik der Vollbremsung

  2. Renault

    Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite

  3. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  4. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  5. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  6. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  7. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  8. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  9. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  10. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

  1. Re: lustig wie schnell der aus dem Nichts kommt

    Berner Rösti | 08:36

  2. Re: Digitale Distribution

    Moridin | 08:36

  3. Re: Und was nimmt man für die Zukunft?

    M.P. | 08:35

  4. Re: Nein, ich finde es nicht toll

    melog89 | 08:35

  5. Re: es gibt kein seriöses / gutes Online Dating ?

    AngryFrog | 08:35


  1. 07:57

  2. 07:39

  3. 18:17

  4. 17:39

  5. 17:27

  6. 17:13

  7. 16:56

  8. 16:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel