CMX bringt ein neues Tablet auf den Markt.
CMX bringt ein neues Tablet auf den Markt. (Bild: CMX)

Clanga 97 10-Zoll-Tablet mit Android und Retina-Auflösung für 300 Euro

Der Hersteller CMX stellt mit dem Clanga 97 ein Android-Tablet vor, das die gleiche Displaygröße und Auflösung wie das iPad hat. Das Gerät hat einen Quad-Core-Prozessor sowie 2 GByte Arbeitsspeicher und soll für 300 Euro in den Handel kommen.

Anzeige

Der österreichische Hersteller CMX bringt mit dem Clanga 97 ein neues Tablet auf den Markt. Das 9,7-Zoll-Gerät mit hoher Displayauflösung und Android 4.1 alias Jelly Bean wird 300 Euro kosten. Erst vor kurzem hat das Unternehmen ein preiswertes 7-Zoll-Tablet vorgestellt.

  • Das Gerät wird für 300 Euro in den deutschen Handel kommen. (Bild: CMX)
  • Das 9,7-Zoll-Tablet hat eine Rückseite aus Aluminium und einen Quad-Core-Prozessor. (Bild: CMX)
  • Der Bildschirm hat die gleiche Auflösung und Größe wie der des aktuellen iPads. (Bild: CMX)
  • Das neue CMX Clanga 97 (Bild: CMX)
Das Gerät wird für 300 Euro in den deutschen Handel kommen. (Bild: CMX)

Der sogenannte Giantpixel-Bildschirm des Clanga 97 hat bei einer Displaygröße von 9,7 Zoll eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 264 ppi. Damit entspricht der Bildschirm von der Größe und Auflösung her dem des aktuellen iPads von Apple.

Im Inneren des 9,7-Zoll-Tablets arbeitet ein Allwinner-A31-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Die GPU ist eine PowerVR SGX544. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, die Größe des Flashspeichers beträgt 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte ist eingebaut.

Single-Band-WLAN und 2-Megapixel-Kamera

Das Clanga 97 unterstützt Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n, funkt also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Zur Bluetooth-Version und einem GPS-Modul werden im technischen Datenblatt keine Angaben gemacht. Auf der Rückseite der Tablets befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera ohne Fotolicht. Vorne ist das gleiche Kameramodell für Videotelefonie eingebaut.

Das Gehäuse des Tablets misst 242 x 190 mm, das Gerät ist 10 mm dick. Das Gewicht beträgt 633 Gramm. Damit ist es knapp 20 Gramm leichter als das iPad von Apple. Das Tablet hat neben einer Kopfhörerbuchse auch einen Mini-HDMI-Ausgang und einen USB-Host-fähigen Micro-USB-Anschluss. Der Akku hat eine Nennladung von 8.000 mAh, die Laufzeit gibt CMX mit 10 Stunden beim Surfen im Internet an. Wie dieser Wert gemessen wurde, ist unbekannt. In 4 Stunden soll der Tabletakku wieder aufgeladen sein.

Das Clanga 97 soll ab Mitte Februar 2013 in den Farben Schwarz und Weiß für 300 Euro erhältlich sein.

UMTS-Version und 8-Zoll-Modell angekündigt

Das Clanga 97 wird auch in einer UMTS-Version erscheinen. Zudem wird CMX ein kleineres Modell mit 8-Zoll-Display herausbringen. Das Clanga 80 wird wie die beiden großen Modelle einen Quad-Core-Prozessor und eine Aluminiumrückseite haben. Beide Modelle sollen noch in diesem Monat zu Preisen zwischen 250 und 350 Euro in den Handel kommen.


LH 08. Feb 2013

Wobei Microsoft das gleiche hätte tun können. Einfach 100% und 200% anbieten, dann...

LH 08. Feb 2013

Tatsächlich ginge das auch bei Android, aber niemand macht das. Bei Mobilgeräten geht es...

Lala Satalin... 07. Feb 2013

Blickwinkelstabil ist GAR keine TN-Technologie. Zeigt mal ne pinke Fläche an. Oben rot...

Mixermachine 07. Feb 2013

Wie es aussieht, gibt es doch einen Unterschied zwischen dem SGX543MP2 und dem...

xmikemayerx 06. Feb 2013

Apple wird nichts tun, Schluss. Bitte lese erst was im net über so was. Solche Tablets...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Support Engineer Windows / Citrix (m/w)
    PIRONET NDH Datacenter AG & Co. KG, Köln
  2. Systemingenieur (m/w) für Netzwerktechnik
    DIEHL Informatik GmbH, Nürnberg
  3. Senior Systemingenieur (m/w) Elektronischer Datenaustausch
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  4. Automotive Network Security Engineer (m/w)
    Carmeq GmbH, Berlin/Wolfsburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  2. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  3. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  2. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  3. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  4. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  5. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  6. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  7. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  8. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative

  9. Telefonabzocke

    Kaum weniger Beschwerden trotz hoher Bußgelder

  10. GSC Game World

    Entwicklerstudio von Stalker neu gegründet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

    •  / 
    Zum Artikel