Abo
  • Services:
Anzeige
Citybus Simulator München
Citybus Simulator München (Bild: Aerosoft)

Sehenswürdigkeiten und Pannen

Entlang der Strecke sind nach Angaben der Entwickler 43 Sehenswürdigkeiten zu bewundern - vor allem Gebäude wie die Bahnhöfe, die natürlich weitgehend wie in der Wirklichkeit aussehen.

  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)

Eine Besonderheit ist der Malfunction Director. Das ist eine Art Zufallsgenerator für alle Arten von Pannen. Wer die einfachste Schwierigkeitsstufe wählt, muss mit etwas Pech mal eine Glühbirne per Menü austauschen. Wenn dagegen der Profimodus aktiviert ist, kann mitten in der Schicht auch mal der Turbolader den Dienst verweigern. Eine reguläre Weiterfahrt ist dann erst möglich, wenn das System repariert ist. Das geht zwar über Schalter und Knöpfe, aber ohne ein gewisses Verständnis für Technik ist der Motor nur mit sehr viel Glück zu reparieren.

Anzeige

Zu reparieren gibt es viel, denn natürlich ist auch ein scheinbar simples Vehikel wie ein Bus längst ein Computer auf Rädern. Auf dem Navigationssystem sehen wir die Strecke, außerdem stehen wir per Funk mit der Leitstelle in Verbindung, die uns bei Zwischenfällen, etwa einem Unfall, der die Route blockiert, mit einer Umleitung weiterhilft.

Virtuelle Verkehrsregeln

Ähnlich wichtig ist auch, dass wir uns an die Verkehrsregeln halten. Wer rote Ampeln überfährt, Bushaltestellen auslässt oder versehentlich einen Passanten an- oder überfährt (was selbstverständlich völlig unblutig dargestellt wird), bekommt Zeitstrafen. Diese Form der Sanktionen hat sich übrigens ausdrücklich auch ein großer Teil der Community so gewünscht.

Für ein gewisses Maß an Abwechslung sorgen Regen, Sonne und Schnee: Der typische Verlauf des Münchner Wetters ist in der Simulation eingebaut. Die greift auf die Systemzeit zu - wer mag, kann aber auch selbst bestimmen, ob er lieber im Sommer oder Winter hinterm Steuer sitzt.

Der Citybus Simulator München lässt sich per Maus und Tastatur oder per Gamepad steuern. Natürlich ist auch die Option Lenkrad vorgesehen, die wir bei unserer Tour ausprobiert haben und die sich durchaus glaubwürdig angefühlt hat. Das Programm soll in den nächsten Tagen über den Publisher zum Download bereitstehen, am 6. Dezember 2012 kommt es für ebenfalls rund 30 Euro in den Handel.

 Citybus Simulator München angespielt: Liniendienst in der bayerischen Hauptstadt

eye home zur Startseite
Polecat42 03. Dez 2012

...vielleicht ist auf die Pannenvielfalt ein Urheberrecht :-P

Polecat42 03. Dez 2012

nö, so heftig werden die Systemanforderungen nicht sein, die KI stellt quasi keine...

Esquilax 03. Dez 2012

Und perfekt für Golem-Leser: IT-Abteilung-Simulator ;-)

Esquilax 03. Dez 2012

Bin erst vor ein paar Wochen mit Auto quer durch München. Macht auch nicht mehr Spa...

Phreeze 30. Nov 2012

"allet klar, hier musste raus!"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  3. Universität Passau, Passau
  4. Hetzner Cloud GmbH, Unterföhring


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Gratis-Produkt erhalten
  2. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Traurig

    Moe479 | 03:00

  2. Re: Begnadigung, bei positiver Wertung vieler...

    teenriot* | 02:55

  3. Re: Schutzmaßnahmen?

    Rulf | 02:48

  4. Re: Youtube Videos bei Focus, Welt, Bild etc.

    Rulf | 02:37

  5. Still waiting for S7....kwt

    mcmrc1 | 02:11


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel