Cispa US-Repräsentantenhaus billigt Gesetz zur Cybersicherheit

Das US-Repräsentantenhaus hat den Gesetzesentwurf zur Cybersicherheit, Cispa, gebilligt. US-Präsident Barack Obama will jedoch ein Veto dagegen einlegen.

Anzeige

Die Abgeordneten des US-Repräsentantenhauses haben dem Entwurf des US-Cybersicherheitsgesetzes zugestimmt. 248 hätten den Entwurf gebilligt, 168 Parlamentarier seien dagegen gewesen, berichtet der US-Branchendienst Cnet.

Unterstützung von Unternehmen

Ziel des Cyber Intelligence Sharing and Protection Act (Cispa) ist eine Verbesserung der Cybersicherheit. Das Gesetz regelt den Datenaustausch zwischen Behörden und Unternehmen über Bedrohungen aus dem Internet. Einige Unternehmen, darunter Facebook, Microsoft, Oracle und Verizon, unterstützen die Initiative.

Kritiker hingegen befürchten, dass Unternehmen den Behörden auch vertrauliche Daten über Nutzer aushändigen könnten. Cispa bedeute den Verzicht auf jedes Gesetz zum Schutz der Privatsphäre, das jemals verabschiedet wurde, im Namen der Cybersicherheit, erklärte der demokratische Abgeordnete Jared Polis in der Debatte vor der Abstimmung.

Abstimmung im Senat steht noch aus

Ob das Gesetz tatsächlich durchkommt, ist damit jedoch nicht sicher: Nach dem Repräsentantenhaus muss die zweite Parlamentskammer, der Senat, über den Entwurf abstimmen. Außerdem braucht das Gesetz die Zustimmung des Präsidenten.

Die Regierung hat jedoch in der vergangenen Woche den Entwurf kritisiert. Dem Gesetz fehlten Regelungen zum Schutz der Privatsphäre sowie Sicherheitsstandards für Versorgungseinrichtungen. In dieser Woche hat US-Präsident Barack Obama damit gedroht, ein Veto gegen Cispa einzulegen.


dabbes 28. Apr 2012

http://www.heise.de/newsticker/meldung/CISPA-Microsoft-zieht-Unterstuetzung-fuer...

Charles Marlow 27. Apr 2012

Und sie probieren es wieder...

Kommentieren




Anzeige

  1. Bauingenieur / Bauingenieurin bzw. Bauinformatiker / Bauinformatikerin
    Ed. Züblin AG, Stuttgart
  2. Immobilienkaufmann / -frau
    DOMUS Software AG, Ottobrunn
  3. SAP Basis Administrator (m/w)
    WSW Software GmbH, Krailling (bei München)
  4. Web & Mobile Applications Developer (m/w)
    Maenken Kommunikation GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  2. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  3. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  4. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  5. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  6. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  7. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  8. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  9. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden

  10. Samsung

    Topsmartphone mit Tizen kommt im Sommer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smart Highway: Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume
Smart Highway
Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume

Auf einer Straße in den Niederlanden ist die Fahrbahnmarkierung mit einer luminiszenten Farbe aufgemalt worden. Die Straßenbemalung ist Teil eines Projekts zu einer intelligenten Straße.

  1. Facebook und Nasa Internetzugang mit Drohnen, Satelliten und Laser
  2. Abwehrsystem Music Israelische Flugzeuge erhalten Laserabwehr gegen Raketen
  3. Internet.org Facebook soll Übernahme von Drohnenhersteller planen

Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

    •  / 
    Zum Artikel