CRS-3
CRS-3 (Bild: Cisco)

Cisco Kabel Deutschland bereitet Netzzugänge über 100 MBit/s vor

Kabel Deutschland hat bei Cisco Hardware für den Netzwerkausbau bestellt. Dabei geht es um höhere Datenübertragungsraten für die Internetzugänge und Video-on-Demand. Technisch ist eine höhere Datenrate schon lange möglich, diese wird von Kabel Deutschland aber nicht angeboten.

Anzeige

Kabel Deutschland hat bei Cisco einen Ausbau des Netzwerks in Auftrag gegeben. Das gab Cisco am 3. März 2012 bekannt. Es geht um mehr Kapazität für Video-on-Demand und höhere Datenübertragungsraten für die Internetzugänge des TV-Kabelnetzanbieters.

Eine Sprecherin von Kabel Deutschland sagte Golem.de: "Aus technischer Sicht sind bereits heute bis zu 400 MBit/s über das Glasfaser-Koaxialkabel-Netz möglich, basierend auf dem Datenübertragungsstandard DOCSIS 3.0. Ändert sich der Bandbreitenbedarf, kann Kabel Deutschland auch kurzfristig auf die Marktentwicklung reagieren und die Geschwindigkeiten anpassen."

Bereits im November 2010 hatte Kabel Deutschland im Download eine Datenübertragungsrate von 1,17 GBit/s bei einem Internetzugang erreicht. Die Rate wurden bei einem Feldtest zusammen mit Cisco in Hamburg erzielt. In einem Teil des Hamburger Kabelnetzes wurde dafür Kapazität geschaffen und das Kabelnetz auf 862 MHz aufgerüstet.

Im Zentrum des aktuellen Netzausbauauftrags steht das CRS-3-Carrier-Routing-System von Cisco. Es bietet eine Routingkapazität im Datenverkehr von 322 Terabit pro Sekunde und IPv6- und 100-Gigabit-Ethernet-Unterstützung (GbE). "Kabel Deutschland hat bereits die Cisco-ASR-9000-Router im Einsatz. Das CRS-3 System ergänzt diese", so Carlo Wolf, Vice President und Geschäftsführer von Cisco Deutschland.

"Durch das CRS-3 können wir unser Netz weiter skalieren. Auf diese Weise ist es möglich, den stetig steigenden Bandbreitenanforderungen zu begegnen", erklärte Lorenz Glatz, Chief Technical Officer von Kabel Deutschland. "Mit der CRS-3-Plattform haben wir den ersten Schritt gemacht, um unsere Infrastruktur auf 100-GbE-Verbindungen zu erweitern".


McFly 05. Apr 2012

...was ist mit den Leuten die kein Kabelabschluss haben? Was ist mit ganzen Stadtteilen...

root666 04. Apr 2012

Tun sie doch? O.o

Shrimpy 04. Apr 2012

unterschiedlich, ich hatte vor 2 monaten am wochenende und in der woche nach 18uhr nur...

nille02 04. Apr 2012

Dann hast du aber sicher so was wie Bauern DSL oder?

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Consultant Mobile Applications (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. Software Tester / Testspezialist: Testautomatisierung / Senior Software Testautomatisierer (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen), München und Norderstedt (bei Hamburg)
  4. Head of Customer Service (m/w)
    Nemetschek Allplan Deutschland GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  2. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  3. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  4. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  5. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  6. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken

  7. Galaxy A3 und A5

    Samsungs dünne Smartphones im Metallkleid

  8. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur

  9. Ministerpräsident

    Viktor Orbán zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

  10. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel