Cintiq 22HD Touch: Kleines Wacom-Stiftdisplay mit Fingereingabe
Cintiq 22HD Touch (Bild: Wacom)

Cintiq 22HD Touch Kleines Wacom-Stiftdisplay mit Fingereingabe

Wacom hat sein Stiftdisplay Cintiq 22HD mit einem Touchscreen ausgerüstet, so dass auch mit den Fingern gearbeitet werden kann. Das konnte bislang nur das wesentlich teurere Cintiq 24HD Touch mit 24 Zoll.

Anzeige

Das Cintiq 22HD Touch ist eine verbesserte Version des 22HD. Es ist ein Stiftdisplay, das neben der Stifteingabe auch Multitouch und damit das Zeichnen mit den Fingern ermöglicht. Das soll dem Arbeiten mit zwei Händen und Materialien wie Farbe, Filzstift und Ton sehr nahekommen.

Die Geräte sind für Illustratoren, Designer und Künstler gedacht und verfügen im Gegensatz zu Zeichentabletts über einen Bildschirm, auf dessen Oberfläche der Anwender wie auf einem Stück Papier arbeitet. Der Anschluss an den Rechner erfolgt über DVI-D.

Das neue Display von Wacom erreicht Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) und ist mit einem Standfuß ausgerüstet, der auch ein Drehen des Geräts und die Einstellung des Neigungswinkels ermöglicht. Dazu kommen 16 Tasten an den Gehäuserändern, zum Beispiel zum Wechseln der Werkzeuge je nach Einstellung. Auf der Rückseite befinden sich berührungsempfindliche, streifenförmige Flächen, die zum Einstellen der Pinselgröße verwendet werden können.

  • Wacom Cintiq 22HD Touch (Bild: Wacom)
  • Wacom Cintiq 22HD Touch (Bild: Wacom)
  • Wacom Cintiq 22HD Touch (Bild: Wacom)
  • Wacom Cintiq 22HD Touch (Bild: Wacom)
  • Wacom Cintiq 22HD Touch (Bild: Wacom)
  • Wacom Cintiq 22HD Touch (Bild: Wacom)
Wacom Cintiq 22HD Touch (Bild: Wacom)

Bei dem Panel handelt es sich um ein a-SI Active Matrix TFT LCD (H-IPS), die Reaktionszeit liegt bei 14 ms. Das Display erreicht laut Hersteller ein Kontrastverhältnis von 900:1 und eine Helligkeit von 210 Candela pro Quadratmeter.

Das Zeichendisplay erkennt 2.048 Druckstufen des Stifts und auch dessen Neigung. Das kann von Programmen ausgewertet werden und simuliert Pinsel und Stifte, die je nachdem wie sie gehalten werden, eine andere Strichbreite produzieren.

Das neue Wacom Cintiq 22HD Touch soll rund 2.300 Euro kosten und ab Mitte Mai 2013 erhältlich sein.


Anonymer Nutzer 30. Apr 2013

Wieso spannst du jetzt den Bogen zu Windows 8? Davon war hier zuvor nie die Rede? Darum...

pholem 30. Apr 2013

Genau das ist mir im Video auch aufgefallen :) . Ich dachte dann erst, vllt ist es auf...

Gismi 30. Apr 2013

Rofl, da muss ich wohl meine Arbeitsweise mal überdenken.

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemarchitekt CarSharing Fahrzeugbackend und -prozesse (m/w)
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Planungsingenieurin / Planungsingenieur
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Systembetreuer/-in IT-Operations (Solaris, Oracle)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  4. System Engineer - Cloud Computing (m/w) - Schwerpunkt LAMP-Stack
    Syzygy Deutschland GmbH, Bad Homburg bei Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Translate Community

    Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern

  2. TWRP

    Custom Recovery für Android Wear vorgestellt

  3. Daimler

    Mit eigener Hacker-Gruppe gegen Sicherheitslücken

  4. Android Wear

    Tesla Model S mit der Smartwatch bedienen

  5. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  6. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  7. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  8. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  9. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  10. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel