Anzeige
Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung
Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)

Chromecast-Konkurrent: Amazons Fire TV Stick schon ab 7 Euro zu haben

Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung
Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)

Amazon beginnt Mitte April mit dem Verkauf des Fire TV Stick in Deutschland. Prime-Kunden können den HDMI-Stick für 19 Euro bestellen, regulär kostet er das Doppelte, bei Abschluss eines Prime-Abos sinkt der Preis weiter. Der Chromecast-Konkurrent wird mit passender Fernbedienung ausgeliefert.

Anzeige

Ab heute kann der HDMI-Stick Fire TV Stick bei Amazon vorbestellt werden. In den USA ist der Stick seit Oktober 2014 zu haben, in Deutschland beginnt die Auslieferung am 15. April 2015. Regulär kostet der Fire TV Stick in Deutschland 39 Euro. Zur Markteinführung können ihn Prime-Kunden zum Vorzugspreis von 19 Euro bestellen. Wer noch kein Prime-Kunde ist und ein Abo abschließt, erhält den Stick sogar für 7 Euro. Beide Aktionspreise gelten bis zum 26. März 2015 um 9:00 Uhr.

  • Fire TV Stick (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)
Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)

Der Fire TV Stick wird als direkte Konkurrenz zu Googles Chromecast positioniert. Im direkten Vergleich erscheint dabei die eigentlich preisgünstige Google-Lösung teuer. Denn dem Amazon-Stick liegt für 4 Euro Aufpreis gleich eine Fernbedienung bei und das Grundprinzip ist ein anderes.

Fire TV Stick funktioniert allein

Während der Nutzer beim Chromecast zwingend ein anderes Gerät benötigt, um Inhalte mit dem Stick abzuspielen, funktioniert Amazons Fire TV Stick auch allein. Optional können Inhalte vom Smartphone oder Tablet auf den Fire TV Stick gespiegelt werden. Wie beim Fire TV gibt es eine von Amazon entwickelte Bedienoberfläche, die auf den Konsum von Spielfilmen und TV-Serien hin ausgelegt ist.

Die beigelegte Fernbedienung erinnert von der Tastengestaltung und vom Aufbau stark an die des Fire TV. Auch die Fire-TV-Stick-Fernbedienung funktioniert per Bluetooth, so dass kein Sichtkontakt zwischen Stick und Fernbedienung erforderlich ist. Das ergibt den Vorteil, dass sich der Stick mit der Fernbedienung einfacher bedienen lässt als etwa der Google-Stick. Der Chromecast erlaubt zwar auch die Nutzung von Fernbedienungen, aber nur eingeschränkt.

Komfortfunktionen des Fire TV gibt es auch für den Stick 

eye home zur Startseite
Astorek 26. Mär 2015

Puh, da hab ich wohl noch Glück gehabt, bei mir steht (immernoch) der 15. April fest^^...

bstea 26. Mär 2015

Das der Gesamtpreis mit Konditonen im kleingedruckten steht oder hier im Opener stand den...

SchreibenderLeser 25. Mär 2015

Weil du erwähnst, dass dein TV eine Youtube-App hat, gehen ich einmal davon aus, dass du...

angrydanielnerd 25. Mär 2015

Jupp, also vom Pi1 zum Pi2 sind Welten unter OpenELEC. Praktisch kein Unterschied zu...

sskora 25. Mär 2015

liegt glaube eher an rechtlichen/lizenez probleme, dass es im ausland nicht geht. Meine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Architect Microsoft Exchange / Lotus Notes (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  2. IT-Consultant (m/w) Neue Technologien
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm
  4. IT-Spezialist / Entwickler (m/w)
    Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Was, nur 200Mbit??

    melaw | 05:42

  2. Re: Phänomen SUV

    Johnny Cache | 05:21

  3. Re: Skins für Echtgeld sind doch echt bescheuert

    bentol | 03:40

  4. Re: Ich versteh gerade nur Bahnhof

    bentol | 03:24

  5. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    teddybums | 02:38


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel