Abo
  • Services:
Anzeige
Chrome 33 Beta steht zum Download bereit.
Chrome 33 Beta steht zum Download bereit. (Bild: Google)

Chrome 33 Beta Sprechender Browser mit Custom-Elementen

Googles Browser Chrome 33 Beta unterstützt sogenannte Custom-Elemente, also HTML-Elemente, die jeder Web-Entwickler selbst definieren kann. Zudem unterstützt er über das Web Speech API nun auch Sprachsynthese.

Anzeige

Custom-Elemente sind Teil der Webkomponenten, einer, neuen Technik, die das W3C derzeit entwickelt. Sie ermöglichen es Web-Entwicklern, eigene HTML-Elemente zu definieren und später in ihren Apps und Webseiten zu verwenden. Damit lassen sich auch bestehende Elemente erweitern und abwandeln sowie mehrere Elemente zu einem neuen bündeln, das dann unter einem HTML-Tag zur Verfügung steht. Darüber hinaus ist es möglich, die APIs bestehender DOM-Elemente zu erweitern.

Letztendlich sollen Custom-Elemente zu deutlich übersichtlicherem Code führen, da sich beispielsweise wiederkehrende Schaltflächen samt ihrer kompletten Funktionen einmal definieren und dann wie herkömmliche HTML-Elemente einsetzen lassen.

Sprechender Browser

Das Web Speech API ermöglicht es Web-Apps, auf Funktionen zur Spracherkennung und Sprachsynthese zurückzugreifen. Während Chrome die Spracherkennung über das Web Speech API schon länger unterstützt, kommt mit Chrome 33 Beta nun auch Unterstützung für Sprachsynthese hinzu. Das erlaubt es beispielsweise, Texte in Webseiten direkt vom Browser vorlesen zu lassen. Die Kombination der beiden Techniken macht es dann möglich, über den Browser einen diktierten Text in einer anderen Sprache wieder auszugeben, schließlich bietet Google auch einen entsprechenden Übersetzungsdienst an.

Mac-Version unterstützt requestAutocomplete

Damit Nutzer nicht immer wieder die gleichen Daten in Formulare eintragen müssen, hat Google requestAutocomplete() eingeführt: Im ersten Schritt steht die Funktion nur für Zahlungsinformationen zur Verfügung, die der Browser verwalten und automatisch in entsprechende Formulare eintragen kann. Websites können die Informationen mit der Funktion requestAutocomplete() anfordern, der Nutzer muss dem aber zustimmen.

In der neuen Betaversion funktioniert dies auch unter Mac OS X.

Darüber hinaus unterstützt Chrome 33 Beta das Page Visibility API nun ohne Präfix. Auch der Download von Webfonts wurde optimiert, so dass die Schriften in den meisten Fällen zur Verfügung stehen, noch bevor die Rendering-Engine Blink mit der Darstellung der Webseite beginnt.

Für CSS Animationen und Transitionen wird ein neues Web-Animations-Modell verwendet, das in Blink umgesetzt wurde. Darüber hinaus unterstützt Chrome nun die aktuelle Version des Web Notification API.

Die Beta von Chrome 33 steht ab sofort unter google.com/landing/chrome/beta zum Download bereit.


eye home zur Startseite
chris92 17. Jan 2014

Bei jQuery-mobile kann ich mir das ziemlich gut vorstellen. Da benutzt man nun immer...

Anonymer Nutzer 17. Jan 2014

Oder wie darf man das mit den eigenen Elementen vorstellen? Muss den Spec mal lesen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  4. Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-40%) 17,99€
  2. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15 (Bestpreis laut Preisvergleich)
  3. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€ statt 71,70€)

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Upload ...

    NaruHina | 05:40

  2. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    Wallbreaker | 04:56

  3. Wie eine Supernova ...

    Dyanarka | 04:51

  4. Re: Danke Apple

    Seitan-Sushi-Fan | 03:45

  5. Re: mit Linux...

    paris | 03:29


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel