Chrome 26 Beta steht zum Download bereit.
Chrome 26 Beta steht zum Download bereit. (Bild: Google)

Chrome 26 Beta Verbesserte Rechtschreibkorrektur und Template-Unterstützung

Die Beta von Googles Browser Chrome 26 enthält eine Cloud-basierte Rechtschreibkorrektur auf Basis von Googles Suchtechnik sowie zahlreiche neue Funktionen, die bei der Entwicklung von Web-Apps helfen sollen.

Anzeige

Mit Chrome 26 verbessert Google die Rechtschreibkorrektur in seinem Browser. Die integrierten Wörterbücher wurden aktualisiert und weitere Sprachen hinzugefügt, darunter Koreanisch und Albanisch. Benutzerwörterbücher werden künftig zwischen mehreren Geräten eines Nutzers synchronisiert.

Nutzer, die die Funktion "Ask Google for suggestions" in der Rechtschreibprüfung aktiviert haben, erhalten auch Unterstützung im Hinblick auf Grammatik und mehrdeutige Begriffe (Homonymen) sowie eine kontextabhängige Rechtschreibkorrektur für englische Texte. Dabei greift Chrome auf die gleiche Technik zurück, die Google auch für seine Suche einsetzt.

Neues für Entwickler

Chrome 26 Beta unterstützt unter anderem das zu Web Components gehörende Template-Element. Mit Web Components lassen sich wiederverwendbare Webwidgets entwickeln. Das Template-Element hilft dabei, denn es erlaubt es, HTML-Fragmente zur späteren Benutzung in einer Webseite zu speichern, die aber beim Laden der Seite noch nicht fertig sind und auch nicht benutzt werden sollten.

CSS Transitions unterstützt Chrome schon seit geraumer Zeit, in der neuen Betaversion stehen diese nun auch ohne -webkit-Präfix zur Verfügung. Gleiches gilt für die Funktion calc(), mit der sich mathematische Ausdrücke in CSS verwenden lassen. Die Varianten mit Präfix funktionieren in Chrome 26 auch weiterhin, Google rät aber dringend dazu, die Standardvarianten ohne Präfix zusätzlich zu nutzen, da nach der Veröffentlichung von Chrome 26 in der stabilen Version die Unterstützung der Präfix-Varianten entfernt wird.

Ebenfalls neu unterstützt wird das HTML5-Element Main, das einmalig im Body einer Website verwendet werden kann, um den Hauptinhalt einer Webseite oder Web-App zu markieren. Zudem lassen sich CSS-Pseudo-Elemente wie ::before und ::after mit CSS Animations und Transistions versehen.

Chrome unterstützt zudem die umstrittenen Encrypted Media Extensions, um geschützte Audio- und Videoinhalte abzuspielen. Google zeigt dies in einer Android-Demo mit einem Video im freien WebM-Format.

Noch experimentell ist die Funktion Object.observe(), die daher zunächst unter chrome://flags freigeschaltet werden muss. Object.observe() erlaubt, Objekte mit einem Event-Handler zu versehen, der immer dann aufgerufen wird, wenn sich das Objekt oder seine Inhalte verändern. Auch dazu bietet Google eine kleine Demo an.

Ebenfalls neu ist das activeTab Extensions API. Es erlaubt Entwicklern von Chrome-Erweiterungen, mit dem gerade geöffneten Tab zu interagieren.

Die mit Chrome 24 eingeführte Unterstützung von MathML hat Google hingegen wieder entfernt, um Sicherheits- und Stabilitätsprobleme zu beseitigen, so Google. In der Android-Version hat Google zudem das Eingabeelement für Datum und Zeit entfernt, da sich die Spezifikation derzeit noch stark ändert.

Die Beta von Chrome 26 steht ab sofort unter google.com/chrome für Windows, Linux, Mac OS X und Android zum Download bereit.


JP 27. Feb 2013

Wichtiger wäre eine Rechtschreibkorrektur dessen Sprache sich an der Sprache der Seite...

redmord 27. Feb 2013

"[...] da nach der Veröffentlichung von Chrome 26 in der stabilen Version die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker / innen Schwerpunkt SAP Entwicklung
    Lechwerke AG, Augsburg
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Sedo Treepoint GmbH, Mengerskirchen bei Limburg
  3. Software Developer (m/w)
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried bei München
  4. Softwareentwickler für modellbasierte Entwicklung und Embedded Systeme (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen bei Stuttgart, Ulm/Neu-Ulm, Rüsselsheim (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Grim Fandango Remastered
    11,89€
  2. The Order: 1886 - [PlayStation 4] Blackwater Edition
    89,95€
  3. Grand Theft Auto V [PC Download] mit Vorbesteller-Bonus bis 31.01.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  2. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  3. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  4. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  5. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  6. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  7. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  8. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  9. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  10. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. IMHO Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  2. Geforce GTX 965M Sparsamere Alternative zur GTX 870M
  3. MFAA Nvidias temporale Kantenglättung kann mehr

Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Quartalsbericht Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
  2. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  3. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs

    •  / 
    Zum Artikel