Anzeige
Star Citizen
Star Citizen (Bild: Roberts Space Industries)

Chris Roberts Über 6,2 Millionen US-Dollar für Star Citizen

Professioneller, aber auch kommerzieller war noch kein Kickstarter-Projekt im Bereich Spiele - und keines erfolgreicher: Chris Roberts hat mit seiner Crowdfunding-Kampagne über 6,2 Millionen US-Dollar für Star Citizen bekommen.

Anzeige

Vor dem Start seiner Crowdfunding-Kampagne ist Chris Roberts durch die Welt gereist und hat sein Projekt bei Redaktionen (auch Golem.de) vorgestellt. Er hat aus eigenen Mitteln einen vergleichsweise aufwendigen Prototyp produziert, Videos gedreht und eine teure - wenn auch anfangs fehlerbehaftete - Projektseite mit eigenem Zahlsystem zusätzlich zu Kickstarter aufgebaut. Der Aufwand hat sich sichtlich gelohnt: Chris Roberts hat nach der jetzt beendeten Kickstarter-Finanzierungsphase rund 6,2 Millionen US-Dollar für Star Citizen als Vorschuss von der Community bekommen. Es wird sogar noch mehr, denn über seine eigene Seite sammelt Roberts weiter Geld.

Sein Weltraumspiel hat das bisher erfolgreichste Game auf Kickstarter deutlich übertroffen: Das was das Rollenspiel Project Eternity von Obsidian Entertainment, für das Mitte Oktober 2012 über alle Kanäle rund 4,2 Millionen US-Dollar zusammengekommen sind.

Mit seiner Herangehensweise hatte sich Roberts nicht nur Freunde gemacht: Aus der Community hatte es auch Kritik wegen der vielen teuren Extraangebote gegeben. Irritiert bis verärgert zeigten sich einige Kickstarter-Unterstützer etwa darüber, dass das Entwicklerstudio Cloud Imperium Games ihnen zwei besondere Raumschifftexturen anbot und das als Abstimmung über den Mehrspieler- und Einzelspielerteil verkaufte. Wer es lieber positiv sehen möchte: Wer bei der Finanzierung so engagiert auftritt, wird wohl auch bei den eigentlichen Entwicklungsarbeiten zügig arbeiten - und das Geld der Spieler in ein angemessen gutes Produkt umsetzen.

Bis dahin muss sich Roberts aber trotz der Community um weitere Gelder kümmern. Nach seinen Angaben beträgt das Gesamtbudget für Star Citizen insgesamt 12 bis 14 Millionen US-Dollar. Den Rest sollen private Investoren beisteuern - Zusagen hat Roberts angeblich bereits. Star Citizen soll nach offiziellen Angaben im November 2014 fertig werden. Ob das gelingt, wird spannend - bei früheren Spielen wie Wing Commander war Roberts für seine Verspätungen berüchtigt.


Hotohori 20. Nov 2012

Das lag aber sicher auch an Gametek.

Skaarah 20. Nov 2012

Haltr ich muss mich korrigieren, ich hab die letzten 3 Jahre vielleicht 500¤ INKL. dieser...

Hotohori 20. Nov 2012

Stimmt, wobei per PayPal bezahlen zu können sollte man nicht unterschätzen. Rein auf...

Hotohori 20. Nov 2012

Jo, ich überlege definitiv mir einen mit Schubregler zu holen. Aber gut, ich spiele auch...

Hotohori 20. Nov 2012

Wobei man sich bei der heutigen Community gut darüber streiten kann was denn nun ein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior PLM Development Ingenieur (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Großraum Stuttgart
  2. Software-Entwickler/in MES (Manufacturing Execution Systems)
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  3. Applikationsingenieur/in PTC Windchill PDMLink
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Scrum Master Application Integration (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: San Andreas [3D Blu-ray]
    12,90€
  2. Butterfly Effect 1-3 - Collection [Blu-ray]
    13,99€
  3. NEU: Fast & Furious 7 - Extended Version [Blu-ray]
    12,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Descent of the Shroud

    Grey Goo erhält kostenlose DLC-Kampagne

  2. Tuxedo Infinitybook

    Das voll konfigurierbare Linux-Macbook

  3. Flash-Speicher

    Micron spricht über 768-GBit-Chip

  4. Daybreak Game Company

    Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

  5. Twitter

    Neue Sortierung der Timeline kommt

  6. Error 53

    Unautorisierte Ersatzteile sperren iPhone

  7. Escape Dynamics

    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

  8. Deutsche Bahn

    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

  9. Die Woche im Video

    Raider heißt jetzt Twix ...

  10. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sèbastien Loeb Rally Evo im Test: Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
Sèbastien Loeb Rally Evo im Test
Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
  1. Dirt Rally im Test Motorsport für Fortgeschrittene
  2. Rockstar Games Jede Kugel zählt in GTA Online
  3. Microsoft Forza 6 bekommt Mikrotransaktionen

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  2. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?
  3. Raumsonden und Teleskope Sieht der Weltraum wirklich so aus wie auf Fotos?

Arduino 101 angetestet: Endlich ein genuines Bastelboard von Intel
Arduino 101 angetestet
Endlich ein genuines Bastelboard von Intel
  1. Kosmobits Neues Arduino-Set gewinnt Preis auf der Spielwarenmesse
  2. Bastelsets und Spielzeug Spiel- und Lern-Ideen für Weihnachten
  3. MKR1000 Kräftiger Arduino mit integriertem WLAN

  1. Re: Ausreden

    chithanh | 00:52

  2. Listen sind zu versteckt

    Bujin | 00:49

  3. Re: TLC Speicher Risiken...

    Clarissa1986 | 00:45

  4. Re: Linux Welle?

    DASPRiD | 00:41

  5. Re: Was für ein Wärmeleitpasten-Voodoo...

    Clarissa1986 | 00:35


  1. 15:00

  2. 12:00

  3. 11:25

  4. 14:45

  5. 13:25

  6. 12:43

  7. 11:52

  8. 11:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel