Abo
  • Services:
Anzeige
Das HQ von Star Citizen will künftig die internen Termine bekanntgeben.
Das HQ von Star Citizen will künftig die internen Termine bekanntgeben. (Bild: Cloud Imperium Games)

Chris Roberts: "Termine bei Star Citizen sind Kobayashi Maru"

Egal, was das Entwicklerstudio Cloud Imperium macht: Ein Teil der Spieler wird immer unzufrieden sein mit der Kommunikation über die Terminlage bei Star Citizen. Trotzdem kündigt Chefentwickler Chris Roberts nun einen Strategiewechsel an.

"Im Grunde haben wir es mit einem Kobayashi Maru zu tun", schreibt Chris Roberts, Chefentwickler von Star Citizen, in einem seiner offenen Briefe an die Community. In dem Schreiben geht es um die Kommunikation über die Terminlage bei dem Weltraumspiel - ein Thema, das leicht für Streit gut ist. Der Begriff Kobayashi Maru stammt aus Star Trek und beschreibt eine Situation, in der jede Entscheidung eigentlich falsch ist.

Anzeige

Trotzdem hat Roberts nun entschieden: Ab Anfang Dezember 2016 will er mit seinem Team regelmäßig die aktuelle Terminplanung öffentlich machen. Damit ist kein offizieller Veröffentlichungstermin für das gesamte Star Citizen gemeint. Stattdessen geht es um die studiointerne Planung, wann Module wie Star Marine, die überarbeitete Balance für Arena Commander oder ähnliche Meilensteine fertig sein sollen.

Die Zwickmühle, in der sich Roberts selbst sieht: Wenn er die Termine öffentlich macht und dann nicht hält, muss er sich Kritik aus einem Teil seiner Community um die Ohren hauen lassen. Wenn er keine Termine nennt, muss er sich von anderen Unterstützern etwa anhören, dass er keine Daten nennt und dass Star Citizen womöglich nie fertig werde.

Tatsächlich befindet sich Star Citizen seit rund vier Jahren in der Entwicklung. In der Zwischenzeit hat Roberts aus dem Anfangs schon ambitionierten Projekt ein Riesending mit Kampagne und persistentem Online-Universum gemacht, in dem sich sowohl Weltraumflieger als auch Ego-Shooter-Fans austoben können. Roberts hat dabei längst nicht alle Termine gehalten, aber irgendwann dann doch geliefert.

Schon in der Vergangenheit war Chris Roberts bei Großproduktionen wie Wing Commander oder Strike Commander immer unpünktlich, womit er den Frust vieler wartender Fans auf sich gezogen hatte. Nach der Veröffentlichung waren die meisten angesichts der gebotenen Qualität mit den Ergebnissen aber mehr als zufrieden.


eye home zur Startseite
bstadt.MrDoe 22. Nov 2016

Woher kommt der Hate für Elite Dangerous? Ist das eine Offline Mode Rant? Das Spiel hat...

Themenstart

DerSøren 22. Nov 2016

Natürlich wird/wurde bei SC die Werbetrommel weitaus stärker verwendet. Dass haben die...

Themenstart

chefin 22. Nov 2016

Du meinst Wann ist der Antrieb fünktionstüchtig? In 2 Tagen Wir haben 2 Std Ok, gib mir...

Themenstart

maverick1977 22. Nov 2016

Also Leute, ich möchte keinem auf die Füße treten. Aber für 4 Jahre Entwicklungszeit...

Themenstart

Pixxel 22. Nov 2016

Ohne geld reingesteckt zu haben und/oder mich mega viel damit zu beschäftigen: Die...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  4. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Könnte Blizzard keine Api anbieten

    sschnitzler1994 | 01:26

  2. Re: Gut so!

    LinuxMcBook | 01:21

  3. Re: Falsche Zielgruppe?

    t3st3rst3st | 01:21

  4. Re: Was wollte er denn damit?

    MrAnderson | 00:43

  5. Re: Erstaunliches Line-Up für das erste Jahr...

    lumks | 00:21


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel