Chipherstellung: GPUs und andere 28-nm-Chips von TSMC bleiben knapp
Morris Chang, Aufsichtsratschef von TSMC (Bild: Nicky Loh/Reuters)

Chipherstellung GPUs und andere 28-nm-Chips von TSMC bleiben knapp

Auf seiner jährlichen Investorenkonferenz hat TSMC erklärt, dass die Nachfrage nach Chips mit 28 Nanometern Strukturbreite noch bis zum Ende des Jahres 2012 die Produktionskapazitäten übersteigen wird. Moderne Grafikkarten bleiben damit wohl anhaltend teuer.

Anzeige

Das Drama um die 28-Nanometer-Fertigung des größten Auftragsherstellers der Welt, TSMC in Taiwan, setzt sich fort. Seit mit der Radeon HD 7970 die erste Grafikkarte mit einer 28-Nanometer-GPU angekündigt wurde, sind die Grafikchips mit diesem Fertigungsverfahren anhaltend knapp. Seit Nvidia mit der Serie GTX-600 als zweiter TSMC-Kunde entsprechende Produkte anbietet, hat sich die Situation noch verschärft.

Dass die Nachfrage das Angebot übersteigt, musste nun auch TSMC auf seiner jährlichen Investorenkonferenz zugeben, wie Digitimes berichtet. Der Unternehmenschef Morris Chang sagte dem Bericht zufolge, dass man den Bedarf an 28-Nanometer-Chips unterschätzt habe. Nicht nur GPUs mit hoher Leistungsaufnahme, auch Mobilchips mit zwei sparsameren Verfahren in gleicher Strukturbreite sind davon betroffen.

Erst im dritten Quartal des Jahres 2012 sollen die Kapazitäten deutlich gesteigert werden, die Nachfrage der Kunden vollständig befriedigen zu können sieht Chang erst für das vierte Quartal voraus. Damit dürften Grafikkarten, die bei High-End-Modellen in den Referenzdesigns mit einer GPU inzwischen wieder über 500 Euro kosten, auch im Weihnachtsgeschäft unverändert teuer bleiben.

TSMC will kräftig investieren, um die Kapazitäten auszubauen und insgesamt im Jahr 2012 seine Ausgaben auf einen Betrag zwischen 8 und 8,5 Milliarden US-Dollar steigern. Auch die 20-Nanometer-Fertigung, die sich noch im Entwicklungsstadium befindet, will das Unternehmen früher als bisher geplant aufnehmen. Einen Termin dafür nannte TSMC gegenüber Digitimes nicht - Konkurrent Globalfoundries gab jüngst bekannt, bereits im Jahr 2013 20-Nanometer-Chips herstellen zu wollen.


forenuser 14. Jun 2012

... dann bleibt die alte Hardware halt noch ein halbes Jahr länger im Einsatz oder es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt
  2. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  2. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  3. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  4. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  5. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  6. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  7. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  8. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  9. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  10. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

    •  / 
    Zum Artikel