Abo
  • Services:
Anzeige
Denkt über Aufspaltung von AMD nach: Firmenchefin Lisa Su
Denkt über Aufspaltung von AMD nach: Firmenchefin Lisa Su (Bild: AMD)

Chiphersteller: AMD denkt über Aufspaltung des Unternehmens nach

Denkt über Aufspaltung von AMD nach: Firmenchefin Lisa Su
Denkt über Aufspaltung von AMD nach: Firmenchefin Lisa Su (Bild: AMD)

Der Chiphersteller AMD befindet sich in einer Krise und erwägt laut einem Medienbericht nun die Aufspaltung des Unternehmens. Dabei gibt es mehrere Optionen.

Anzeige

Sinkende Aktienkurse und die Konkurrenz von Intel: Der Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) prüft laut Reuters eine Aufspaltung des Unternehmens. Die Nachrichtenagentur beruft sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Demnach erwägt AMD-Chefin Lisa Su sämtliche Optionen, um das Unternehmen aus der Krise zu führen. Sie habe sich an eine Beraterfirma gewandt. Eine Möglichkeit sei zum Beispiel, nur einen Geschäftsteil wie die Grafiksparte abzuspalten, heißt es. Noch sei aber keine Entscheidung getroffen worden, zitiert Reuters seine Quellen.

Eine Aufspaltung sei bereits in der Vergangenheit geprüft worden. Bisher hatte man sich aber dagegen entschieden. Su, die im vergangenen Oktober die Unternehmensführung übernahm, soll jetzt entschieden haben, eine Aufspaltung erneut prüfen zu lassen.

Eine offizielle Stellungnahme seitens AMD steht aus.

Hohe Verluste und sinkende Aktienpreise

Die Aktien des kalifornischen Unternehmens AMD waren in den vergangenen zwölf Monaten um 40 Prozent gefallen. Im ersten Quartal 2015 erzielte das Unternehmen seinen geringsten Umsatz seit zehn Jahren. Der Umsatz betrug 1,03 Milliarden US-Dollar, bei einem Verlust von 180 Millionen US-Dollar.

Die kombinierte Grafik- und Prozessor-Sparte setzte 532 statt wie zuvor 662 Millionen US-Dollar um, der Verlust belief sich auf 75 statt 56 Millionen US-Dollar. AMD gab an, im ersten Quartal 2015 weniger Prozessoren und Grafikkarten verkauft zu haben.

Nachtrag vom 22. Juni 2015, 9:33 Uhr

AMD bestreitet, derzeit ("at this time") über eine Aufspaltung des Unternehmens nachzudenken. AMDs Head of EMEA Communications & Corporate Marketing, Christine Brown, teilte Golem.de dazu mit: "Normalerweise würden wir zu solchen Dingen keine Stellung nehmen, können aber mitteilen, dass wir im Moment kein derartiges Projekt in Arbeit haben. Wir verfolgen weiter unsere langfristige Strategie für unser Unternehmen, die wir im Mai 2015 auf unserem Financial Analyst Day vorgestellt haben."


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 07. Jul 2015

Ich mag halt die Idee das universellen Computers ;-)

cpt.dirk 30. Jun 2015

Ich weiß zwar nicht welche Anforderungen du hast, aber im Enterprise-Bereich setzt man...

Nugget32 25. Jun 2015

Es komt Traurigerweise noch hinzu das viele Softwareprogrammierer und Spieleentwickler...

Nadja Neumann 22. Jun 2015

X86 ist KEIN sterbenden Markt. Nur WENIGE Bereiche können und werden von Arm übernommen...

Cherubim 22. Jun 2015

Dito ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. bimoso GmbH, Hamburg, Stuttgart
  3. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  4. zooplus AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Von Trump ist keine Rede

    torrbox | 03:37

  2. Re: Mahngebühren und Zahlungsverzug stecken...

    torrbox | 03:29

  3. Re: Es wird immer was vergessen

    wasdeeh | 03:28

  4. Re: Gefällt mir

    Cohaagen | 03:08

  5. Re: Naja, ganz so klar ist das auch nicht

    logged_in | 02:50


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel