Google darf Motorola kaufen.
Google darf Motorola kaufen. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

China sagt Ja Google darf Motorola kaufen

China genehmigt die Übernahme von Motorola durch Google. Seit März 2012 hatte die chinesische Kartellbehörde den Fall überprüft. Im Februar 2012 hatten die USA und die EU dem Kauf bereits zugestimmt.

Anzeige

In der kommenden Woche will Google die Übernahme von Motorola Mobility abschließen, nachdem die chinesische Kartellbehörte Mofcom dem Kauf nun zugestimmt hat, wie Reuters und das Wall Street Journal mit Verweis auf einen Google-Sprecher berichten. Die Mofcom hatte den Kauf seit März 2012 geprüft.

Android muss mindestens fünf Jahre frei und offen bleiben

Die Mofcom hatte gefordert, dass das Android-System mindestens fünf Jahre frei und offen bleiben muss. Ansonsten hätte die Mofcom dem Kauf nicht zugestimmt, heißt es.

Die EU-Kommission und das US-Justizministerium hatten dem Kauf Motorolas durch Google im Februar 2012 bereits zugestimmt. In den USA wurde erklärt, der Markt werde sich durch die 12,5-Milliarden-Dollar-Übernahme nicht wesentlich verändern.

Im Mai 2011 hatte Google bekanntgegeben, Motorola für 12,5 Milliarden US-Dollar zu kaufen. Mit der Übernahme seines Android-Partners will Google dem Android-Ökosystem einen Schub verpassen und den Wettbewerb im Bereich Mobile Computing erhöhen. Auch nach der Übernahme soll Motorola Mobility als eigenständiges Unternehmen erhalten bleiben und Android lizenzieren.

Google übernimmt 17.000 Patente und 7.500 Patentanträge

Google erhält durch den Kauf 17.000 Patente und 7.500 Patentanträge aus dem Pool Motorolas. Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt hatte im September 2011 gesagt, Google wolle einen Konzernbereich haben, wo integrierte Hardware und Software entwickelt werden könne.

Laut einem unbestätigten Bericht vom April 2012 soll Google versuchen, Huawei als Käufer für Motorolas Smartphone-Sparte zu gewinnen. Damit würde Google noch die Patente aus dem Motorola-Aufkauf behalten.

Beim Scheitern hätte eine hohe Vertragsstrafe gedroht

Falls Google Motorola nicht hätte übernehmen dürfen, hätte Google eine Vertragsstrafe von 2,5 Milliarden US-Dollar an Motorola zahlen müssen. Damit ist die Vertragsstrafe sechsmal höher als es in solchen Fällen üblich ist. Motorola hätte 375 Millionen US-Dollar an Google zahlen müssen, wenn Motorola aus dem Vertrag ausgestiegen wäre.


Yeeeeeeeeha 21. Mai 2012

Naja, genau genommen hat Google noch immer genau ein wirklich erfolgreiches Produkt: Die...

__destruct() 21. Mai 2012

Und die Ausis auch.

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/in innovative Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Teamleiter Applicationmanagement (m/w)
    IT for Intellectual Property Management GmbH, Berlin
  3. Mitarbeiter PMO und IT Change Management (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München
  4. System Engineer/IT-Ingenieur (m/w)
    Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 3D-Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic Park 12,97€, Ich einfach unverbesserlich 1&2 für 19,97€)
  2. NEU: Lucy (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
    11,97€
  3. Blu-rays je 8,97 EUR
    (u. a. The Wolf of Wall Street, 12 Years a Slave, American Hustle, Prisoners)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smartwatch

    Android Wear soll bald mit iOS sprechen

  2. HTC Re Vive ausprobiert

    Räumt schon mal die Keller leer

  3. Big Maxwell

    Nvidias Geforce GTX Titan X bietet 12 GByte Videospeicher

  4. EU-Datenschutzreform

    Verbraucherschützer warnen vor "Ausverkauf" der Nutzerrechte

  5. DSL/Mobilfunk

    O2 hält Watchever-Nutzung trotz Drosselung für möglich

  6. Anhörung im Bundestag

    Leistungsschutzrecht findet Unterstützer

  7. Branchenbuch

    Was Google und Bing nicht anzeigen, ist wertlos

  8. Globales Transportnetz

    China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  9. Google

    Chrome-Support für Android 4.0 wird eingestellt

  10. Valve

    Kostenlose Source-2-Engine bietet Vulkan-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Leistungsschutzrecht: Wie die VG Media der Google-Konkurrenz das Leben schwermacht
Leistungsschutzrecht
Wie die VG Media der Google-Konkurrenz das Leben schwermacht
  1. Google-Chef Eric Schmidt sieht schon wieder das Ende des Internets
  2. Europäisches Leistungsschutzrecht Oettinger droht wieder mit der Google-Steuer
  3. Leistungsschutzrecht Google News in Spanien wird dichtgemacht

Valve: Steam Link streamt PC-Spiele ins Wohnzimmer
Valve
Steam Link streamt PC-Spiele ins Wohnzimmer

Erneuerbare Energie: Gigantische Kraftwerke sollen Ebbe und Flut zu Strom machen
Erneuerbare Energie
Gigantische Kraftwerke sollen Ebbe und Flut zu Strom machen
  1. Abenteuer erneuerbare Energie Solar Impulse startet zum Weltflug mit Sonnenenergie
  2. Erneuerbare Energie Brennstoffzelle aus dem 3D-Drucker

  1. Re: Sicher werden Smarties für mich erst sein...

    Tzven | 02:53

  2. Re: Respekt..

    teenriot* | 02:43

  3. Re: fokus auf user generated content

    SelfEsteem | 02:42

  4. Re: Eher aus Prinzip

    Tzven | 02:37

  5. Re: 12 oder 11,5? (kwT)

    Sarkastius | 02:35


  1. 22:28

  2. 21:33

  3. 21:22

  4. 19:04

  5. 18:51

  6. 17:08

  7. 16:52

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel