Anzeige
Smog in Peking: Kampf gegen die Umweltverschmutzung
Smog in Peking: Kampf gegen die Umweltverschmutzung (Bild: STR/AFP/Getty Images)

China: Mit Drohnen gegen Luftverschmutzung

Die chinesischen Behörden wollen Smog aus der Luft bekämpfen: Drohnen sollen Chemikalien ausstreuen, um die Schadstoffe zu entfernen.

Anzeige

Die Luft in Chinas Hauptstadt Peking ist seit Ende vergangenen Monats extrem mit Schadstoffen belastet. Um nicht auf einen Wetterwechsel warten zu müssen, will die Regierung der Luftverschmutzung mit Drohnen beikommen.

Die Drohnen sollen Chemikalien aussprühen. Dadurch gefrören die Schadstoffe und fielen zu Boden, berichtet die in Hongkong erscheinende Tageszeitung South China Morning Post unter Berufung auf die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Tests der Luftsäuberung per Drohne sind unter der Aufsicht des staatlichen Wetterdienstes China Meteorological Administration für diesen Monat geplant.

Drohne mit Gleitschirm

Die Drohne wird von dem Luftfahrt- und Rüstungsunternehmen Aviation Industry Corporation of China (AVIC) entwickelt und gebaut. Sie hat keine festen Tragflächen, sondern einen großen Gleitschirm. Dieser soll eine deutlich größere Tragkraft ermöglichen als die Variante mit festen Tragflächen.

Bis zu 700 Kilogramm an Chemikalien soll das unbemannte Luftfahrzeug (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) transportieren und in einem Radius von 5 Kilometern versprühen. Das sei das Dreifache der Nutzlast, die dem UAV mit Tragflächen zugeladen werden könne. Dadurch sei die Drohne einfach zu bedienen und viel günstiger in der Herstellung, sagte AVIC-Chef Ma Yongsheng.

Verschlimmerung im Winter

Die Verschmutzung von Luft und Umwelt ist als Kehrseite des Wirtschaftswachstums zu einem großen Problem in China geworden. Smog betrifft große Teile des Landes, besonders stark im Winter: Dann kommen zu den Abgasen des Verkehrs, der Industrieanlagen und Kohlekraftwerke noch die der Kohleöfen hinzu.

In seiner Rede vor dem Volkskongress hat Staatschef Li Keqiang dieser Tage den Kampf gegen die Umweltverschmutzung angekündigt. Die Regierung werde Maßnahmen ergreifen, um die Umweltverschmutzung einzudämmen und weitere zu verhindern. Das gelte vor allem für die Riesenstädte und die Metropolregionen.


eye home zur Startseite
Moe479 13. Mär 2014

braun-, steinkohlekohle und öl sind überreste von pflanzen die der atmosphäre einst co2...

deadeye 09. Mär 2014

erst müssen ein paar wichtige Leute elendig an den Folgen verrecken bevor etwas passiert.

AgatePalim 09. Mär 2014

Febreze :)

Mopsmelder500 07. Mär 2014

Ich fand die Idee mit dem Großbildschirmen besser die einem die Sonne zeigt. Hey China...

Kommentieren



Anzeige

  1. Solution Architect (m/w) Business Solutions Group Functions
    IKEA IT Germany GmbH, Wiesbaden (Wallau)
  2. Anwendungsentwickler (m/w) i.s.h.med / COPRA6
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Sachbearbeiter (m/w)
    Bundeskartellamt, Bonn
  4. Senior Consultant WWS (m/w)
    ADVARIS Informationssysteme GmbH, Bruchsal

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. TIPP: Ubisoft Blockbuster Sale
    (u. a. The Division 29,97€, Far Cry Primal 29,97€, Anno 2205 24,97€, Assassin's Creed...
  2. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Battlefield 4 [PC]
    9,07€ USK 18

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Standby-Modus

    iPad Pro 9,7 Zoll mit Akkuproblemen

  2. Tri-Radio-Plattform

    Qualcomm bringt das Dreifach-WLAN

  3. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  4. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  5. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  6. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  7. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  8. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  9. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  10. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

  1. Re: Golem ist Lobby gesteuert ?

    snadir | 07:52

  2. Re: Was für ein verstörender Artikel

    v4d3r | 07:50

  3. Re: Einmal am Tag Essen reicht auch...

    JTR | 07:45

  4. PEG und gut!

    Mr. Zylinder | 07:44

  5. Re: Einfach nicht wählen.

    ooKEKSKILLERoo | 07:43


  1. 07:40

  2. 07:26

  3. 18:53

  4. 18:47

  5. 18:38

  6. 17:41

  7. 16:36

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel