Anzeige
Chakracore und Chakra im Vergleich
Chakracore und Chakra im Vergleich (Bild: Microsoft)

Chakra: Microsoft will Javascript-Engine von Edge offenlegen

Chakracore und Chakra im Vergleich
Chakracore und Chakra im Vergleich (Bild: Microsoft)

Die Javascript-Engine von Microsofts Edge-Browser, Chakra, soll größtenteils Open Source werden. Die Technik soll künftig auch auf andere Plattformen als Windows portiert werden. Besonders interessant könnte das für die Verwendung in Node.js sein.

Die zunächst für Microsofts Internet Explorer erstellte und nun im Browser Edge genutzte Javascript-Engine Chakra soll größtenteils als Open Source bereitgestellt werden. Die freie Version wird Chakracore heißen und lediglich die Anbindungen an Edge selbst sowie an die Universal Windows Platform (UWP) sollen nicht verfügbar werden. Statt des Windows-eigenen Component Object Model (COM) werde außerdem ein plattformunabhängiges Diagnose-API angeboten.

Anzeige

In der Ankündigung heißt es: "Chakracore ist eine vollwertige und eigenständige Javascript-VM, die in abgeleitete Produkte eingepflegt werden kann. (...) Es enthält alles Notwendige, um Javascript-Code ohne irgendwelche Abhängigkeiten an Interna aus Microsofts Edge zu parsen, zu interpretieren, zu kompilieren und auszuführen."

Zunächst soll Chakracore nur in Windows genutzt werden können, künftig wolle das zuständige Team allerdings auch an Portierungen auf andere Plattformen arbeiten. Microsoft ruft Interessierte dazu auf, sich aktiv daran zu beteiligen. Dies soll ab Januar über ein Github-Repository möglich sein.

Chakracore vielleicht für Node.js

Zusätzlich zur Community einzelner Entwickler werde Microsoft für Chakracore unter anderem auch mit Intel, AMD und Nodesource zusammenarbeiten. Letztere bieten Werkzeuge und Dienstleistungen für den Unternehmenseinsatz von Node.js an. Microsoft ist ebenso wie Nodesource Mitglied der in diesem Jahr gegründeten Node.js-Foundation. Zudem ist für Windows 10 IoT bereits eine Anbindung von Chakra an Node.js erstellt worden, die ebenfalls frei verfügbar ist.

Die Offenlegung von Chakracore erscheint folglich als Schritt von Microsoft, der dafür sorgen könnte, dass das bisher in Node.js verwendete V8 aus Googles Chrome in einigen Teilbereichen eine starke Konkurrenz bekommt oder gar verdrängt wird. Immerhin ist Chakra laut den Angaben von Microsoft in ausgesuchten Benchmarks wesentlich schneller als andere Javascript-Engines und unterstützt darüber hinaus mehr Funktionen aus dem aktuellen Standard Ecmascript 2015, der auch als Ecmascript 6 bekannt ist.

Noch hat Microsoft nicht angegeben, unter welcher Lizenz Chakracore veröffentlicht werden soll. Wahrscheinlich ist jedoch die MIT-Lizenz, die auch für Node.js verwendet wird.


eye home zur Startseite
cpt.dirk 09. Jan 2016

Sie haben doch alles richtig gemacht: man klickt sich nach der Installation 20 Minuten...

cpt.dirk 09. Jan 2016

Eigentlich ein wenig OT, da es Mozilla betrifft, aber: Realität ist auch, dass, wenn...

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Medieninformatik
    Universität Passau, Passau
  2. IT Business Intelligence Analyst (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Dreieck Ingostadt, München, Regensburg
  3. Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Start up! - Fokus: IT, Technik - Mehr als ein Traineeprogramm!
    Deutsche Telekom AG, Bonn

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  2. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  3. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  4. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa

  5. Elektroautos

    VW will angeblich Milliarden in Batteriefabrik investieren

  6. Ultra-HD-Blu-ray-Disc

    Sonopress kann 100-GByte-Discs produzieren

  7. Apple

    Apple TV soll zur heimischen Steuerzentrale werden

  8. Lensbaby

    Fisheye-Objektiv Circular 180+ für die Gopro

  9. Werbeversprechen

    Grüne fordern Bußgelder für langsame Internetanbieter

  10. Stratix 10 MX

    Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. Re: PC Spieler mit irgendwelchen Problemen...

    der_wahre_hannes | 14:15

  2. Re: Ist doch eh sinnlos...

    F4yt | 14:13

  3. Re: 80 GB pro Film, netter Kopierschutz :-)

    John2k | 14:11

  4. Re: Und wieviele Milliarden ISDN-Leitungen sind das?

    plutoniumsulfat | 14:10

  5. Marea ist Microsofts dritte Investition in...

    plutoniumsulfat | 14:08


  1. 14:17

  2. 14:08

  3. 11:49

  4. 11:30

  5. 11:07

  6. 11:03

  7. 10:43

  8. 10:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel