Anzeige
CFast-1.0-Karte mit 200 MByte/s
CFast-1.0-Karte mit 200 MByte/s (Bild: Supertalent)

CFast 2.0 Speicherkarten mit 600 MByte/s

Die Compactflash Association hat einen Entwurf für CFast 2.0 veröffentlicht, mit dem Compactflash-Speicherkarten Datenraten von 600 MByte/s erreichen sollen. Noch in diesem Jahr soll CFast 2.0 fertig sein.

Anzeige

Das Board der Compactflash Association hat den Entwurf für CFast 2.0 bereits abgesegnet, nun haben die Mitglieder der Vereinigung noch 90 Tage Zeit, letzte Kommentare abzugeben. Noch im vierten Quartal 2012 soll die Spezifikation auch für Außenstehende veröffentlicht werden.

CFast 2.0 erhöht die Bandbreite von Compactflash-Karten auf 600 MByte/s. Dazu nutzt CFast 2.0 Serial ATA mit 6 GBit/s alias SATA III zur Datenübertragung, so dass Hersteller von Host-Chips und Speicherkarten ihr SATA- und SSD-Know-how einbringen können.

Die höhere Geschwindigkeit soll vor allem dem professionellen Videomarkt zugutekommen, wo mit Auflösungen von 2K und 4K entsprechend große Datenbanken übertragen werden müssen und konstant hohe Bandbreiten gefordert sind, um Aufzeichnungen in hoher Qualität zu garantieren. Daher wird das neue Format auch mit dem Kürzel VPG für "Video Performance Guarantee" versehen. Aufnahmen mit einer Auflösung von 2K bei 120 Bildern pro Sekunde erfordern hier Datenraten von 200 bis 250 MByte/s, bei 4K fällt die vierfache Datenmenge an, so dass 4K bei 30 Bildern pro Sekunde bereits 200 bis 250 MByte/s benötigt. Die Spezifikation CF 6.0 aus dem Jahre 2010 sieht aber nur Datenraten von 167 MByte/s vor.

Das 2008 spezifizierte CFast 1.0 auf Basis von SATA mit 3 GBit/s bringt es immerhin auf 300 MByte/s, ist aber nicht kompatibel mit herkömmlichen Compactflash-Karten und -Leser nicht kompatibel, da CFast auf Serial ATA (SATA) setzt, während Compactflash bis hin zu CF 6.0 auf Parallel ATA (PATA) aufbaut.


Raumzeitkrümmer 20. Sep 2012

Ich finde diese Entwicklung sehr spannend. Wie lange mag es noch dauern, bis man bei...

ji (Golem.de) 20. Sep 2012

Stimmt und ist jetzt korrigiert. Danke! Jens Ihlenfeld (Golem.de)

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler SPS / Experte (m/w) für elektrische Antriebe
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl-Genkingen
  2. Support Engineer (m/w)
    inatec Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  3. Manager (m/w) Database-Marketing
    R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  4. Webentwickler, Programmierer als Sicherheitsexperte (m/w)
    OPTIMAbit GmbH, München

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Far Cry Primal (Key)
    39,95€
  2. VORBESTELLBAR: World of Warcraft: Legion (Add-On) - Collector's Edition
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Xbox-360-Spiele für je 6,99€
    (u. a. Halo 4, Fable Anniversary, Dance Central 3, Kinectimals mit Bären)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. NSA-Software

    Wozu braucht der Verfassungsschutz XKeyscore?

  2. Apple

    Neues iPhone und neues iPad erscheinen Mitte März

  3. Austauschprogramm

    Apples USB-Typ-C-Kabel macht Probleme

  4. Apples iOS

    Datumsfehler macht iPhone kaputt

  5. Darpa

    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

  6. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  7. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  8. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  9. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  10. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Lumberyard: Amazon krempelt den Spielemarkt um
Lumberyard
Amazon krempelt den Spielemarkt um
  1. Lumberyard Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

VBB-Fahrcard: Der Fehler steckt im System
VBB-Fahrcard
Der Fehler steckt im System
  1. VBB-Fahrcard Busse speichern seit mindestens April 2015 Bewegungspunkte
  2. VBB-Fahrcard Berlins elektronische Fahrkarte speichert Bewegungsprofile

  1. Re: Weil nicht sein kann was nicht sein darf

    DerVorhangZuUnd... | 14.02. 23:58

  2. Re: ...

    Friedrich.Thal | 14.02. 23:52

  3. Re: oh pls. Chinahandys viel preiswerter

    Mixermachine | 14.02. 23:51

  4. Re: das offensichtliche fehlt: Lautstärke

    Bendix | 14.02. 23:48

  5. Re: 32Bit vs. 64Bit Timestamp

    Teebecher | 14.02. 23:42


  1. 14:00

  2. 12:03

  3. 11:03

  4. 10:13

  5. 14:35

  6. 13:25

  7. 12:46

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel