Cern-Mitarbeiterin Evangelia Gousiou sprach auf der EHSM über Open Hardware
Cern-Mitarbeiterin Evangelia Gousiou sprach auf der EHSM über Open Hardware (Bild: Christian Klaß/Golem.de)

Cern Verlässlichkeit und Spaß mit freier Hardware

Hardware-Hersteller, die mit dem Cern zusammen arbeiten wollen, sollten besser umdenken: Um für mehr Sicherheit und Verlässlichkeit zu sorgen, setzt das europäische Kernforschungszentrum auf offene Hardware. Die Abkehr von geschlossener Hardware vor allem in kritischen Bereichen wie der Netzwerkinfrastruktur hat laut Cern-Mitarbeiterin Evangelia Gousiou nur Vorteile.

Anzeige

Das europäische Kernforschungszentrum Cern arbeitet gemeinsam mit Herstellern und der IEEE an einer Ethernet-basierten Netzwerktechnik mit der sich über 1.000 Geräte mit einer Genauigkeit von unter einer Nanosekunde über bis zu 10 Kilometer lange Glasfaserkabel synchronisieren lassen. Das alleine wäre schon etwas besonderes, wenn die White Rabbit getaufte Technik nicht auch noch auf offener Hardware basieren würde. Dabei arbeiten mehrere wissenschaftliche Institute und Unternehmen, darunter auch große Halbleiterhersteller zusammen - unter der Leitung des Cern.

  • Open Hardware - laut Cern-Mitarbeiterin Evangelia Gousiou gibt es viele Gründe bei kritischen Infrastrukturen auf geschlossene Hardware zu verzichten (Bild: ck/Golem.de)
Open Hardware - laut Cern-Mitarbeiterin Evangelia Gousiou gibt es viele Gründe bei kritischen Infrastrukturen auf geschlossene Hardware zu verzichten (Bild: ck/Golem.de)

Die Unternehmen vom Design und der Produktion offener Hardware zu überzeugen ist laut Cern-Mitarbeitern Evangelia Gousiou nicht immer einfach. Nicht nur kleine, auch große Hersteller würden das für sie noch neue Konzept mittlerweile interessant finden. Gousiou bot in ihrem Vortrag auf der noch jungen Tüftler-Veranstaltung Exceptionally Hard & Soft Meeting (ESHM) einen kleinen Überblick über die Open-Hardware-Bemühungen des Cern. Doch gerade bei Langzeitprojekten wie dem Large Hadron Collider (LHC) sei es wichtig, verlässliche und auch Jahrzehnte lang ersetzbare Hardware-Komponenten einzusetzen.

Zukunftssicherer

Mit offener Hardware sei es beispielsweise weniger problematisch, wenn ein Hersteller pleite gehe, Produkte aus dem Programm nehme oder die Preise deutlich anhebe. Zudem wirke sich das offene Design positiv auf die Qualität der Hardware aus. Die Hersteller würden für ihre Arbeit gut bezahlt, so dass sich laut Gousiou für alle Seiten eine Win-Win-Situation ergebe. Und oben drauf noch das gute Gefühl entstehe, gemeinsam etwas zu bewirken - es macht Spaß, so Gousiou.

Das Open Hardware Repository (OHWR) des Cern umfasst mittlerweile 100 aktive Projekte, 70 davon wurden vom Cern initiiert, 30 von anderen Organisationen. Insgesamt 60 Hardware-Designs werden dort bereits gepflegt. Mit seiner eigenen Open-Hardware-Lizenz, der Cern OHL, will das Cern seit 2011 den notwendigen juristischen Rahmen dafür bieten, um Hardwarespezifikationen und die dazugehörende Dokumentation als Open Source zu veröffentlichen.

In einem weiteren Vortrag auf EHSM wird Gousiou am Samstag, dem 29. Dezember 2012 auf das Open-Hardware-Projekt White Rabbit eingehen. Der Vortrag startet um 10:15 Uhr, dauert eine halbe Stunde und wird live gestreamt. Die EHSM findet vom 28. bis zum 30. Dezember 2012 im Mathematikgebäude der Technischen Universität Berlin statt.


Neuro-Chef 09. Jun 2013

Nach dem 3. Weltkrieg war alles im Eimer. Nachdem anschließend noch die Existenz...

Hotohori 29. Dez 2012

Was heißt den relativ günstig? Wo gehen denn da die Preise los? Nur um mal so einen...

snob 29. Dez 2012

"Die Abkehr von geschlossener Hardware vor allem in kritischen Bereichen wie der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker (m/w)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für die Arbeitseinheit "Integrationsmanagement und Systemeigneraufgaben SAP und BI"
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. PreSales Storage Consultant Service Provider (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, München, Stuttgart oder Hamburg
  4. Mitarbeiter für die Mitgliederbetreuung (m/w)
    DENIC eG, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Syndicate bei Origin downloaden
  2. The Order: 1886 (uncut) Steelbook - [PlayStation 4]
    64,95€
  3. FINAL FANTASY X/X-2 HD Remaster PS4
    49,99€ - Release 15.05.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Qualitätsprobleme

    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

  2. Apple-Patent

    Smartphone-Kamera mit drei Sensoren

  3. Taxi-Dienst

    Uber plant neuen Dienst für Deutschland

  4. Pilotprojekt

    DHL-Paketkasten kommt in Mehrfamilienhäuser

  5. Technical Preview

    Windows 10 erscheint in Kürze für weitere Smartphones

  6. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  7. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar

  8. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  9. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  10. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

  1. Re: Finde ich immer noch total hässlich

    baque | 22:41

  2. Re: Aktionen der Verzweiflung

    Sharra | 22:40

  3. Re: Ohne Outlook-Ersatz wird das weder bei Libre...

    Midian | 22:35

  4. Re: Die BRD möchte, dass ich ein E-Auto kaufe?

    Jasmin26 | 22:31

  5. Ich hatte von Anfang an einen Paketkasten

    blackadder | 22:18


  1. 16:09

  2. 15:29

  3. 12:41

  4. 11:51

  5. 09:43

  6. 17:19

  7. 15:57

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel