Abo
  • Services:
Anzeige
Multichannel VPN Router 500
Multichannel VPN Router 500 (Bild: Viprinet)

Cebit: Viprinet stellt neue Router-Bündeltechnologie vor

Multichannel VPN Router 500
Multichannel VPN Router 500 (Bild: Viprinet)

Viprinet hat seine Software weiterentwickelt und will jetzt auch stark gestörte Leitungen bündeln und zu einer stabilen VPN-Gesamtverbindung aggregieren können. Der Hersteller konkurriert mit dem Hybridrouter der Telekom von Huawei.

Anzeige

Viprinet wird zur Cebit eine neue Softwaretechnologie für Bündelrouter präsentieren. Das gab das Unternehmen bekannt. RuggedVPN soll eine verteilte Vorwärts-Fehlerkorrektur bieten, bei der Redundanzinformationen für die gebündelten Kanäle übertragen werden. So sollen auch stark gestörte Leitungen gebündelt und zur paketverlustfreien Datenübertragung genutzt werden können.

"Nur die Software wurde überarbeitet", sagte ein Unternehmenssprecher Golem.de auf Anfrage. Bei Tests habe es keine Paketverluste gegeben.

"Da die Paketverluste auf den Einzelleitungen ausgeglichen werden, erreicht die gebündelte Leitung eine sehr hohe Stabilität, auch wenn die Konnektivität der Einzelleitung eben sehr schlecht ist", erklärte Viprinet-Chef Simon Kissel. Sogar in Hochgeschwindigkeitszügen bei 300 Stundenkilometern sei noch eine stabile Videokonferenz durchführbar, versprach Kissel.

Auch im Hardwarebereich präsentiert das Binger IT-Unternehmen Neuheiten. Viprinet hat sein Sortiment um länderspezifische 4G-Module für die USA oder Australien erweitert.

Das Unternehmen ist seit 2007 Entwickler und Hersteller von Bündelungsroutern, mit denen sich Verbindungen über unterschiedliche Übertragungswege wie xDSL, TV-Kabel, Mobilfunk oder Satellit zu einer einzigen VPN-Gesamtverbindung aggregieren lassen.

Der Hybrid-Routerhersteller Viprinet wird zur Cebit zusammen mit Providern auch ein Gerät zur Miete anbieten. Partner für das Mietangebot sind Allnet, ein Hersteller und Distributor für Netzwerktechnik aus Germering bei München, der Münchner Provider Spacenet, Frederix sowie L & K Services. Viprinet vertreibt seine Produkte nicht an Endkunden.

Der konkurrierende Router vom chinesischen Hersteller Huawei, den die Telekom breit einsetzt, bietet WLAN 802.11 ac mit 2,4 GHz und 5 GHz und ist abwärtskompatibel zu 802.11 a/b/g/n. Das Gerät kostet monatlich zur Miete 9,95 Euro oder einmalig rund 400 Euro. Anders als das Gerät von Huawei braucht der Router von Viprinet aber keinen besonderen Anschluss der Telekom, sondern kann beliebige Zugänge kombinieren etwa DSL von der Telekom mit LTE von Vodafone.


eye home zur Startseite
Hugie 14. Mär 2015

Vielen dank für die ganzen antworten. Ist ja für jeden geldbeutel was dabei ;) cisco für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt am Main
  3. Müller-BBM Acoustic Solutions GmbH, München-Planegg
  4. Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

  1. Re: Ein Fingerabdruck ist KEIN Passwort

    Yeeeeeeeeha | 02:32

  2. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich...

    corruption | 02:23

  3. Re: Nur 12 Tflops?

    keböb | 02:21

  4. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    DrWatson | 02:20

  5. Re: Schade Debian...

    1ras | 02:15


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel