Capture One Express 7
Capture One Express 7 (Bild: Phase One)

Capture One Express 7 Rohdaten-Bildbearbeitung mit wenigen Profi-Funktionen

Phase One hat mit Capture One Express 7 eine Bildbearbeitung für Kamerarohdaten veröffentlicht, die unter Windows und Mac OS X läuft. Gegenüber der teuren Pro-Version sind einige auch für Amateure interessante Funktionen weggefallen.

Anzeige

Phase One Capture One Express 7 ist die abgespeckte Ausgabe der Bildbearbeitung Capture One Pro, die ebenfalls für Windows und Mac OS X erhältlich ist. Zwar ist bei der Express-Variante dieselbe Kameraunterstützung und Rohdatenentwicklung enthalten und auch der Katalog zur Verwaltung der Bilder und die Druckfunktionen sind noch da, aber einige Funktionen bei der Bildbearbeitung sind bei der günstigen Variante weggefallen.

Außerdem ist eine Kamera-Fernsteuerung vom Rechner aus nicht mehr möglich. Dieses "Tethered-Shooting" wird häufig in Fotostudios verwendet, um das Bildmaterial gleich auf dem Rechner bearbeiten zu können und gegebenenfalls auch die Kamera auszulösen. Das dürfte für Amateure sowieso eine eher unwichtige Funktion sein.

Lokale Anpassungen auf den Bildern mit Hilfe eines Pinselwerkzeugs oder die Korrektur stürzender Linien sind mit der Express-Version aber ebenso wenig möglich wie die speziell für Hauttöne ausgerichtete Farbkorrektur oder die Fleckenentfernung. Auch die gleichzeitige Ausgabe eines Bildes in mehrere Formate ist nicht programmgesteuert machbar. Die Mehrbildschirmunterstützung fehlt bei der Express-Variante ebenfalls und die Programmoberfläche lässt sich im Gegensatz zur Pro-Ausgabe nicht dem eigenen Arbeitsablauf anpassen.

Welche Kameras das Programm unterstützt, lässt sich aus einer Liste des Herstellers ablesen. Auch einen ausführlichen Funktionsvergleich zwischen beiden Versionen gibt es online.

Phase One Capture One Express 7 für Windows und Mac OS X kostet allerdings nur 70 Euro und die Updates knapp 50 Euro. Eine kostenlose 60-Tage-Testversion bietet Phase One zum Download an. Die Pro-Version wird für 230 Euro verkauft.


delurked 26. Feb 2013

da ich aktuell mal wieder ohne Adblocker unterwegs bin, habe ich bei der Google-Suche...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/in
    Klinikum der Universität München, München
  2. Konstrukteur Elektrik (m/w)
    Dürr Ecoclean GmbH, Filderstadt
  3. Mitarbeiter (m/w) für den 2nd / 3rd Level Support
    Reply GmbH & Co. KG, München
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. F1 2015 Special Edition (exkl. bei Amazon.de) PS4/Xbox One
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 12.06.
  2. VORBESTELLBAR: Assassin's Creed Syndicate
    ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. NEU: PS4 + The Witcher 3 + Comic
    399,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Angriff auf kritische Infrastrukturen

    Bundestag, bitte melden!

  2. Mark Shuttleworth

    Canonical erwägt offenbar Börsengang

  3. Amazon

    Fire TV Stick für 29 Euro

  4. Umfrage

    US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten

  5. Mozilla

    Firefox personalisiert Werbung mit Browserverlauf

  6. Tracking auf Unternehmensseiten

    Verbraucherschützern gefällt der Gefällt-mir-Knopf nicht

  7. Kursk

    U-Boot-Drama als Computerspiel

  8. Deep Beat

    Der Computer rappt besser

  9. Fahrdienst

    Uber testet autonome Autos in Pittsburgh

  10. Google I/O

    Spezielles Google-Betriebssystem für Internet der Dinge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  2. NSA Streit um Selektoren-Liste zwischen Gabriel und Steinmeier
  3. Überwachung Kongress will NSA-Bespitzelung in den USA einschränken

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

  1. Re: Politische Inhalte von Star Trek

    MK899 | 14:58

  2. Re: Bester Rapper?

    neocron | 14:58

  3. Ich hab ...

    MrReset | 14:56

  4. Wichtiger Teil des Internets?

    non_sense | 14:55

  5. [] akzeptierter, legaler und...

    F4yt | 14:55


  1. 14:21

  2. 14:08

  3. 13:54

  4. 13:44

  5. 12:59

  6. 12:40

  7. 12:36

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel