Ubuntu Touch nutzt bislang noch viel Android.
Ubuntu Touch nutzt bislang noch viel Android. (Bild: Canonical)

Canonical Ubuntu Touch noch nicht ohne Android

Canonicals mobiles Betriebssystem Ubuntu Touch verwendet in der Entwicklerversion noch zahlreiche Funktionen aus Android. Wir haben uns das mobile Linux auf einem Galaxy Nexus genauer angesehen.

Anzeige

Noch befindet sich Ubuntu Touch in einer frühen Entwicklungsphase. Canonical-Entwickler dokumentieren bereits fleißig, an welchen Einzelpaketen sie für das mobile Betriebssystem arbeiten. Wir wollten die Änderungen selbst entdecken und haben uns angesehen, welche Neuerungen an dem Linux-basierten Betriebssystem schon sichtbar sind.

  • Ubuntu Touch hat die klassische Unix-Verzeichnisstruktur samt Home-Verzeichnis.
  • Das von Ubuntu verwendete Android stammt vom Cyanogenmod-Projekt.
  • Aus Android werden Hardware-Treiber verwendet.
  • Neben dem Compositor Surfaceflinger nutzt Ubuntu Touch auch den Modem-Treiber Rild sowie den Mediaserver von Android.
  • Das Telephony-Framework stammt vom Ofono-Projekt.
  • Ubuntu Touch setzt auf Qt5.
  • Der von Canonical angepasst Linux-Kernel ist aus dem Cyanogenmod-Projekt.
  • Ubuntu Touch nutzt Androids Surfaceflinger statt Wayland, dessen Bibliotheken aber noch vorhanden sind.
Ubuntu Touch hat die klassische Unix-Verzeichnisstruktur samt Home-Verzeichnis.

Nach der Installation lässt sich Canonicals Ubuntu Touch nicht nur über Googles Android Debugging Bridge ansehen, sondern auch über SSH erreichen. Damit erhält der Anwender eine Linux-Shell, in der sich herkömmliche Linux-Befehle absetzen und nutzen lassen. So konnten wir den Unterbau von Ubuntu Touch recht gut analysieren.

Ganz ohne Android kommt Ubuntu Touch noch nicht aus. Spätestens beim Start des Smartphones fällt der Android-Anteil auf - auf dem Startbildschirm prangt der Google-Schriftzug.

Vom jüngst angekündigten Display Server Mir gibt es bislang keine Spur in den Daily Builds; von Wayland hingegen schon. Die in Ubuntu Touch enthaltenen Bibliotheken libwayland-client, libwayland-server und libwayland-cursor tragen allesamt das Erstellungsdatum 29. September 2012. Sie kommen allerdings nicht zum Einsatz. Zunächst meldet die Webseite Phoronix, dass Ubuntu Touch stattdessen den Compositing Manager Surfaceflinger von Android nutzt.

Cyanogenmod lässt grüßen 

anonymer1994 09. Mär 2013

Ah, vielen Dank, so geht es! :) Habe nun ssh und ein paar andere Dinge problemlos...

fratze123 08. Mär 2013

Kernanzahl beeinflusst nur die Performance parallel laufender Prozesse (und Threads...

fratze123 08. Mär 2013

Hat Android doch auch?! Android ist doch nicht vielmehr als Linux + JAVA.

dawidw 07. Mär 2013

Bekommt den Ubuntu Touch bald noch einen eigenen Bootloader oder wie jetzt? :D

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker / Application-Manager EAI/BI (m/w)
    TransnetBW GmbH, Wendlingen bei Stuttgart
  2. Anwendungs- und Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. IT Administrator SAP (m/w)
    CureVac GmbH, Tübingen
  4. Systems Coordinator Sales (m/w)
    CROWN Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen bei München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. JETZT ÜBERARBEITET: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  2. Samsung-UHDTV kaufen und Sommer-Bonus erhalten
    100,00€ bis 1.000,00€ Cashback
  3. NEU: SanDisk SDCZ48-064G-U46 Ultra 64GB USB-Flash-Laufwerk USB 3.0
    19,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Oneplus Two im Hands On

    Das Flagship-Killerchen

  2. #Landesverrat

    Range stellt Ermittlungen gegen Netzpolitik.org vorerst ein

  3. Biomimetik

    Roboter kann über das Wasser laufen

  4. Worms

    Kampfwürmer für zu Hause und die Hosentasche

  5. SQL-Dump aufgetaucht

    Generalbundesanwalt.de gehackt

  6. Brandgefahr

    Nvidia ruft das Shield Tablet zurück

  7. Tembo the Badass Elephant im Test

    Elefant im Elite-Einsatz

  8. Galaxy J5

    Samsungs Moto-G-Konkurrent kommt für 220 Euro

  9. Galliumnitrid

    Bisher kleinstes Notebook-Netzteil entwickelt

  10. Luftschiff

    Zeppeline für die Zukunft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Re: Das Problem an dem Sysadmin Day ist...

    corpid | 19:26

  2. Alternative zum TÜV Süd mit 10.000.000...

    Johnmcenroe | 19:18

  3. Re: Sehr enttäuscht

    gadthrawn | 19:16

  4. Re: Nein!

    azeu | 19:13

  5. W7: Wie kriege ich aggressives W10 Symbol in...

    DTF | 19:13


  1. 18:46

  2. 17:49

  3. 17:26

  4. 16:39

  5. 15:00

  6. 14:18

  7. 14:00

  8. 13:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel