Anzeige
Ubuntu Touch nutzt bislang noch viel Android.
Ubuntu Touch nutzt bislang noch viel Android. (Bild: Canonical)

Canonical Ubuntu Touch noch nicht ohne Android

Canonicals mobiles Betriebssystem Ubuntu Touch verwendet in der Entwicklerversion noch zahlreiche Funktionen aus Android. Wir haben uns das mobile Linux auf einem Galaxy Nexus genauer angesehen.

Anzeige

Noch befindet sich Ubuntu Touch in einer frühen Entwicklungsphase. Canonical-Entwickler dokumentieren bereits fleißig, an welchen Einzelpaketen sie für das mobile Betriebssystem arbeiten. Wir wollten die Änderungen selbst entdecken und haben uns angesehen, welche Neuerungen an dem Linux-basierten Betriebssystem schon sichtbar sind.

  • Ubuntu Touch hat die klassische Unix-Verzeichnisstruktur samt Home-Verzeichnis.
  • Das von Ubuntu verwendete Android stammt vom Cyanogenmod-Projekt.
  • Aus Android werden Hardware-Treiber verwendet.
  • Neben dem Compositor Surfaceflinger nutzt Ubuntu Touch auch den Modem-Treiber Rild sowie den Mediaserver von Android.
  • Das Telephony-Framework stammt vom Ofono-Projekt.
  • Ubuntu Touch setzt auf Qt5.
  • Der von Canonical angepasst Linux-Kernel ist aus dem Cyanogenmod-Projekt.
  • Ubuntu Touch nutzt Androids Surfaceflinger statt Wayland, dessen Bibliotheken aber noch vorhanden sind.
Ubuntu Touch hat die klassische Unix-Verzeichnisstruktur samt Home-Verzeichnis.

Nach der Installation lässt sich Canonicals Ubuntu Touch nicht nur über Googles Android Debugging Bridge ansehen, sondern auch über SSH erreichen. Damit erhält der Anwender eine Linux-Shell, in der sich herkömmliche Linux-Befehle absetzen und nutzen lassen. So konnten wir den Unterbau von Ubuntu Touch recht gut analysieren.

Ganz ohne Android kommt Ubuntu Touch noch nicht aus. Spätestens beim Start des Smartphones fällt der Android-Anteil auf - auf dem Startbildschirm prangt der Google-Schriftzug.

Vom jüngst angekündigten Display Server Mir gibt es bislang keine Spur in den Daily Builds; von Wayland hingegen schon. Die in Ubuntu Touch enthaltenen Bibliotheken libwayland-client, libwayland-server und libwayland-cursor tragen allesamt das Erstellungsdatum 29. September 2012. Sie kommen allerdings nicht zum Einsatz. Zunächst meldet die Webseite Phoronix, dass Ubuntu Touch stattdessen den Compositing Manager Surfaceflinger von Android nutzt.

Cyanogenmod lässt grüßen 

eye home zur Startseite
anonymer1994 09. Mär 2013

Ah, vielen Dank, so geht es! :) Habe nun ssh und ein paar andere Dinge problemlos...

fratze123 08. Mär 2013

Kernanzahl beeinflusst nur die Performance parallel laufender Prozesse (und Threads...

fratze123 08. Mär 2013

Hat Android doch auch?! Android ist doch nicht vielmehr als Linux + JAVA.

dawidw 07. Mär 2013

Bekommt den Ubuntu Touch bald noch einen eigenen Bootloader oder wie jetzt? :D

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Inhouse Consultant (m/w) Demand Management - IT Systeme für den Bereich Personal
    über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart
  2. IT Testmanager (m/w) Customer Relationship Management / Scrum
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. IT Spezialist Datensicherung (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Softwareentwickler (m/w) Java/C#
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. JETZT AUCH BEI CASEKING: HTC Vive VR-Brille
    899,90€
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    AMD zeigt Zen-Chip für Sockel AM4

  2. Radeon RX 480

    AMDs 200-Dollar-Polaris-Grafikkarte liefert über 5 Teraflops

  3. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  4. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  5. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  6. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  7. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  8. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  9. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  10. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  2. Ransomware Teslacrypt-Macher sagen Sorry und veröffentlichen Masterkey
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

  1. Re: ja die gtx

    _Pluto1010_ | 07:25

  2. Re: Was hat wenig Kalorien und hält lange satt?

    css_profit | 07:23

  3. Re: "spezielle Software zur nachträglichen...

    css_profit | 07:16

  4. Es beginnt...

    Knarz | 07:11

  5. Re: Kein Splitscreen

    Smincke | 06:33


  1. 06:25

  2. 04:23

  3. 19:26

  4. 18:41

  5. 18:36

  6. 18:16

  7. 18:11

  8. 17:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel