Canonical Nächste Entwicklerkonferenz wird virtuell

Canonical will seine nächste Ubuntu-Entwicklerkonferenz über Google+ Hangouts abhalten. Damit soll die Konferenz zugänglicher gemacht werden. Außerdem sollen häufiger Konferenzen stattfinden.

Anzeige

Erstmals will Canonical eine virtuelle Konferenz abhalten, um mehr Teilnehmer zu erreichen. Außerdem sollen Konferenzen häufiger stattfinden, möglicherweise um die Rolling-Release-Pläne für Ubuntu umzusetzen. Das berichtet die Webseite OMG Ubuntu.

Nach den gegenwärtigen Plänen soll der Ubuntu Developer Summit (UDS) von bisher einer Woche auf zwei Tage verkürzt werden und alle drei Monate abgehalten werden statt wie bisher halbjährlich. Canonical wolle auch diejenigen erreichen, die bislang nicht zu den Konferenzen reisen konnten, zitiert OMG Ubuntu Canonicals Community Manager Jono Bacon. Die virtuellen Konferenzen sollen für mehr Teilnehmer und bessere Zusammenarbeit sorgen. Eingeladen sind weiterhin Benutzer, Entwickler und sonstige Interessierte.

Hangout-Konferenz

Die virtuellen Konferenzen sollen über Google+ Hangouts abgehalten werden. Sie sollen in vier Bereichen stattfinden, die die Themen Clients, Server und Cloud, Apps und die Community abdecken. Jeder Kanal soll zwei Videostreams bereitstellen. Gleichzeitig sollen Mitwirkende auch IRC, Etherpad und soziale Medien nutzen können, um miteinander zu kommunizieren.

An der Organisation der Konferenz soll sich aber nichts ändern, es werde weiterhin Keynotes, Vorträge und Lightning Talks geben. Die erste Onlinekonferenz soll bereits am 5. und 6. März 2013 stattfinden. Laut OMG Ubuntu will Canonical die Effektivität der Konferenzen in den nächsten Monaten noch prüfen.


ubuntu_user 27. Feb 2013

der fernsehkritiker hatte auch mal was veranstaltet und der hat auch mehr als 10...

Kommentieren



Anzeige

  1. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  2. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  4. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  2. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  3. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  4. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  5. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  6. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  7. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  8. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  9. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  10. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

    •  / 
    Zum Artikel