Abo
  • Services:
Anzeige
Ubuntu 12.10 ist als letzte Alpha erschienen.
Ubuntu 12.10 ist als letzte Alpha erschienen. (Bild: Peter Förster, Gemeinfrei)

Canonical: Dritte Alpha von Ubuntu 12.10 veröffentlicht

Ubuntu 12.10 ist als letzte Alpha erschienen.
Ubuntu 12.10 ist als letzte Alpha erschienen. (Bild: Peter Förster, Gemeinfrei)

Das Entwicklerteam hat eine dritte und letzte Alpha von Ubuntu 12.10 alias Quantal Quetzal veröffentlicht. Der Unity-Desktop wurde auf Version 6 aktualisiert.

Ubuntu 12.10 ist als dritte Alpha erschienen. Inzwischen ist eine erste Version des Unity-Desktops 6 integriert worden, die neben Bugfixes aber vor allem Anpassungen für neue Funktionen enthält, die in der finalen Version implementiert werden sollen. Nebenbei wurden zahlreiche Systemkomponenten auf den aktuellen Stand gebracht, darunter der Linux-Kernel, der jetzt auf der finalen Version 3.5 basiert.

Anzeige
  • Das überarbeitete Session-Menü
  • Proprietäre Treiber können über die Konfiguration der Paketquellen installiert werden.
Das überarbeitete Session-Menü

Der X.org-Stack wurde aktualisiert und enthält den Xserver 1.12, Mesa 8.0.3 samt den entsprechenden Xlibs und Treibern. Damit erhält Ubuntu eine verbesserte Unterstützung für Mehrplatzrechner und gleichmäßigeres Scrollen. Nebenbei wurden zahlreiche Fehler behoben. Die proprietären Nvidia-Treiber unterstützen den Randr-Standard für die Konfiguration der Monitore. Es soll nicht das letzte Update für X.org in Quantal Quetzal werden.

Neue Software-Versionen

Das bislang für die Installation von zusätzlichen Treibern verwendete Jockey wurde entfernt. Stattdessen können sie über die Konfiguration der Software-Quellen installiert werden. Im Session-Menü wurde die Benutzerverwaltung integriert, die zuvor im eigenen Menü untergebracht war.

Libreoffice wurde auf 3.6.0rc2 aktualisiert. Außerdem wurden fast alle Komponenten von Gnome in Version 3.5.4 eingefügt. Da Canonical auf dem CD-Image zugunsten der aktuellen Version Python 3 auf Python 2 verzichten will, wurden weitere Komponenten entsprechend angepasst. Python 2 wird sich aber später über die Software-Quellen installieren lassen.

Neues für Kubuntu

Die in Kubuntu enthaltenen Software-Komponenten erhielten ebenfalls neue Versionen, darunter ein Update für den persönlichen Online-Speicher Owncloud, die Fotoverwaltung Digikam auf Version 2.7 und den Browser Rekonq, der jetzt in Version 1.0 vorliegt. In der Adressverwaltung Kontact lassen sich Kalender- und Kontaktdaten aus Facebook und Google importieren.

Sämtliche Änderungen haben die Entwickler im Ubuntu-Wiki zusammengetragen. Die Alpha-Version steht auf den Servern von Canonical zum Download bereit, die dort verlinkt sind.


eye home zur Startseite
redbullface 15. Aug 2012

Tut mir leid, aber was hat jetzt Unity mit Win8 zu tun? Richtig. Gar nichts. Unity ist...

Lala Satalin... 30. Jul 2012

Klar, eine Sidebar die ständig aufpoppt wenn man sie gerade NICHT braucht.

Noppen 30. Jul 2012

Hmm, ich bin mir da nicht so sicher. Ich sehe, wie sich mehr und mehr Leute von Ubuntu...

smurfy 29. Jul 2012

Es scheint auch diverse Entwickler zu geben, die mit dem Status Quo von Gnome unzufrieden...

El_Zorro_Loco 28. Jul 2012

Mir sind nur gerade gestern ziemlich viele Typos auf golem aufgefallen. Keine Ahnung, was...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Signavio GmbH, Berlin
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Olpe
  3. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Xbox One Elite Controller für 99,00€ u. LG OLED 65-Zoll...
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Creative Sound BlasterX H7 USB 7.1 für 99,00€)
  3. (heute u. a. LG 4K-Fernseher u. Serien-Box-Sets reduziert u. Nintendo 2DS inkl. YO-KAI WATCH für...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Re: Und man muss nicht mal

    Moe479 | 22:52

  2. Re: 4000¤ - WTF?

    happymeal | 22:51

  3. Re: Es wird doch genau eingeordnet

    DrWatson | 22:29

  4. Re: "deutschen Behörden hatten das Geschäft...

    picaschaf | 22:17

  5. Re: Schon wieder eine Sicherheitslücke bei Apple...

    DrWatson | 22:16


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel