Abo
  • Services:
Anzeige
EOS 6D
EOS 6D (Bild: Canon)

Canon: Videos der EOS 6D sind nicht Youtube-kompatibel

EOS 6D
EOS 6D (Bild: Canon)

Canon hat zugegeben, dass sich Videos, die mit der neuen DSLR EOS 6D aufgenommen wurden, nicht einfach auf Youtube heraufladen und dort abspielen lassen. Mit einem Kniff ist Abhilfe möglich.

Canons EOS 6D ist eine Vollformat-Spiegelreflexkamera mit eingebautem WLAN-Modul und GPS-Empfänger. Wer versucht, die Videos, die mit der Kamera in Full-HD gedreht werden können, von der Speicherkarte auf Youtube heraufzuladen, wird jedoch eine herbe Enttäuschung erleben. Das Videoformat wird von Youtube weder korrekt erkannt noch abgespielt. Gefilmt wird mit H.264 in Full-HD mit Mono-Ton und 29,97, 25 oder 23,976 Bildern pro Sekunde.

Anzeige
  • Canon EOS 6D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 6D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 6D mit Batteriegriff (Bild: Canon)
  • Canon EOS 6D mit Batteriegriff (Bild: Canon)
  • Canon EOS 6D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 6D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 6D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 6D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 6D (Bild: Canon)
Canon EOS 6D (Bild: Canon)

Wer dennoch das Filmmaterial der rund 2.000 Euro teuren Kamera auf Googles Videoplattform anbieten will, kann sich laut Canon mit einem Trick behelfen. Zunächst muss das Video auf den Rechner kopiert werden, auf dem Canons Software Imagebrowser EX installiert ist, die der Kamera beiliegt.

Nachdem die gewünschte Videodatei damit ausgewählt wurde, muss im Bearbeiten-Tab die Funktion "Edit movies" ausgewählt werden. Danach startet MovieEdit Task. Den Film muss nun mit der Speichern-Funktion gesichert werden und kann dann auf Youtube heraufgeladen werden. Das ist natürlich deutlich umständlicher, als direkt die Videodatei von der Speicherkarte zu verwenden.

Canon will jedoch das Problem näher analysieren und eine Lösung vorstellen, damit der Umweg über die Konvertierung nicht gemacht werden muss. Wann das so weit sein wird, verriet der japanische Kamerahersteller nicht.

Canons EOS 6D ist mit einem CMOS-Sensor im Format 36 x 24 mm ausgestattet, der eine Auflösung von 20,2 Megapixeln erreicht. Die Lichtempfindlichkeit des Sensors lässt sich zwischen ISO 50 und 102.400 einstellen. Mit zwei Funktionen hebt sich die EOS 6D allerdings von den teureren Modellen ab. Neben einem WLAN-Modul zur drahtlosen Weitergabe der Bilder ist ein GPS-Empfänger integriert, mit dem die Aufnahmepositionen der Bilder gleich in die Fotodateien geschrieben werden können. Das Gehäuse kostet rund 2.000 Euro.


eye home zur Startseite
George99 11. Dez 2012

Hinunterladen wäre allerdings nun komplett falsch. Ich meinem anderen Beitrag über...

Der Spatz 11. Dez 2012

Und das, wo man doch schon seid 100 Jahren ganz genau weiss: "Siegessäule zu gro...

Der Spatz 11. Dez 2012

Verzichten vielleicht nicht, aber die Kamera so auslegen, das zugunsten von einer...

strauch 10. Dez 2012

Allein schon wegen der Datenmenge macht das Rohmaterial zu Youtube hochzuladen, nicht so...

wasabi 10. Dez 2012

Ja, stimmt schon. In der Theorie ist es eben so,dass Tonspuren,die mit unabhängigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. Oetker Tiefkühlprodukte KG, Wittlich
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Busch Dienste GmbH, Maulburg
  4. Versicherungskammer Bayern VKBit Betrieb GmbH, Saarbrücken


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599,00€
  2. (u. a. HP OfficeJet 7510 4in1 A3-Drucker bis 31.08. für 64,00€ inkl. Cashback)

Folgen Sie uns
       


  1. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  2. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  3. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  4. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  5. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  6. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  7. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  8. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  9. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt

  10. Multirotor G4

    DLRG setzt auf Drohne zur Personensuche im Wasser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

  1. Re: Kunden werden in massivem Umfang betrogen! Wo...

    Der Held vom... | 21:52

  2. Re: Sony Funksingnale

    RaZZE | 21:48

  3. Re: Artikel gesponsert von OnePlus?!

    longthinker | 21:47

  4. Re: Gesetzt gefordert

    xUser | 21:36

  5. Re: Ist doch billiger

    ClausWARE | 21:35


  1. 18:16

  2. 16:26

  3. 14:08

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 12:00

  7. 11:39

  8. 10:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel