Canon: Powershot G15 mit lichtstarkem Zoom
Canon Powershot G15 (Bild: Canon)

Canon Powershot G15 mit lichtstarkem Zoom

Canons digitale Kompaktkamera Powershot G15 arbeitet mit einer relativ konservativen Auflösung von 12,1 Megapixeln und ist mit einem 5fach-Zoomobjektiv ausgestattet. Ihr 1/1,7-Zoll-Sensor arbeitet mit ISO 80 bis 12.800.

Anzeige

Canons Powershot G15 ist eine Kompaktkamera für Enthusiasten, die weniger auf ein kleines Gehäuse Wert legen als auf eine hohe Bildqualität. Mit 107 x 76 x 40 mm und 352 Gramm ist die neue G15 weder besonders klein noch leicht. Ihr 5fach-Zoom deckt eine Brennweite von 28 bis 140 mm (Kleinbild) bei f/1,8 in der Weitwinkel- bis f/2,8 in der Telestellung ab. Makroaufnahmen lassen sich ab einem Abstand von einem Zentimeter machen. Eine Bildstabilisierung ist eingebaut.

  • Canon Powershot G15 (Bild: Canon)
  • Canon Powershot G15 (Bild: Canon)
  • Canon Powershot G15 (Bild: Canon)
  • Canon Powershot G15 (Bild: Canon)
  • Canon Powershot G15 (Bild: Canon)
  • Canon Powershot G15 (Bild: Canon)
  • Canon Powershot G15 (Bild: Canon)
  • Canon Powershot G15 (Bild: Canon)
  • Canon Powershot G15 (Bild: Canon)
  • Canon Powershot G15 (Bild: Canon)
Canon Powershot G15 (Bild: Canon)

Neben einem optischen Sucher ist ein 3 Zoll großes Display mit rund 922.000 Bildpunkten eingebaut, das sich anders als bei den Vorgängermodellen nicht mehr ausklappen und drehen lässt. Das dürfte die Bildkontrolle aus ungewöhnlichen Aufnahmewinkeln über Kopf oder in Bodennähe erschweren.

Neben JPEGs nimmt die Powershot G15 auch Rohdaten auf. Die Verschlusszeiten reichen von 1/4.000 bis 15 Sekunden. Der Fotograf kann zwischen einer Programmautomatik sowie Blenden- und Zeitvorwahl sowie einem rein manuellen Modus wechseln. Ein kleines Blitzlicht ist eingebaut und kann durch einen aufgesetzten Systemblitz ergänzt werden.

Die Powershot G15 soll nach einer auf Cipa-Richtlinien basierenden Messung eine Fokussiergeschwindigkeit von rund 0,17 Sekunden in der Weitwinkeleinstellung erreichen. Das soll einer Reduktion von 53 Prozent gegenüber des Vorgängermodells Powershot G12 entsprechen.

Die Powershot G15 filmt im Format H.264 mit Full-HD und 24 Bildern pro Sekunde samt Stereoton. Gespeichert wird auf SD-, SDHC- und SDXC-Karten. Mit einer Akkuladung sollen nach Cipa-Vergleichsverfahren rund 350 Bilder aufgenommen werden. Betriebsbereit wiegt die G15 352 Gramm und misst 107 x 76 x 40 mm.

Die Canon Powershot G15 soll ab Ende Oktober 2012 zum Preis von rund 580 Euro auf den Markt kommen.


adba 20. Sep 2012

Aber auch mit kleinerem Sensor als bei der RX100.

Senf 17. Sep 2012

Wieso das denn? Auf die Blende!! Ich mags bokehlicious :)

lachesis 17. Sep 2012

... aber auch ein stolzer Preis! Mal sehen, wie sich die Preise auf dem Markt entwickeln...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Plattform Architekt Infotainment-Systeme (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Hildesheim
  2. Project Manager / Project Consultant E-Commerce (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Web-Devoloper/in
    GAMESROCKET GmbH, Aschaffenburg
  4. Software - Programmierer (m/w)
    BEEWEN GmbH & Co. KG, Siegen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android Wear

    Asus bringt Zenwatch zur Ifa

  2. iWatch

    Apple plant angeblich Wearable zum 9. September

  3. Wartungspanne

    Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen

  4. AGB

    Amazon.de verschlechtert Bedingungen für Kreditkarte

  5. Rockstar Games

    GTA 5 wird zu groß für 12-GByte-Playstation

  6. Nach 36 Jahren

    Bundesdatenschutz wird unabhängige Behörde

  7. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  8. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  9. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  10. Vorwurf

    Uber bekämpft Konkurrenten mit schmutzigen Methoden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Test Rules: Gehirntraining für Fortgeschrittene
Test Rules
Gehirntraining für Fortgeschrittene
  1. Test Transworld Endless Skater Tony Hawk beim Temple Run
  2. Test Divinity Original Sin Schwergewicht mit Charme und Scherzen
  3. Test Nosferatu - Twilight Runner Knuddel-Vampir vs. Knoblauch-Aliens

    •  / 
    Zum Artikel