Canon Ixus 132
Canon Ixus 132 (Bild: Canon)

Canon Neue Ixus-Kameras ab 140 Euro

Canon hat drei neue Ixus-Kompaktkameras mit Metallgehäuse vorgestellt, die mit 8- bis 10fach-Zoom und Auflösungen von 12 bis 16 Megapixeln aufwarten.

Anzeige

Die Canon-Ixus-Modelle 132, 135 und 255 HS sind mit kleinen Digitalkameras, die relativ flach sind, und mit optischen 8- bis 10fach-Zoomobjektiven ausgerüstet.

  • Canon Ixus 132 (Bild: Canon)
  • Canon Ixus 132 (Bild: Canon)
  • Canon Ixus 135 (Bild: Canon)
  • Canon Ixus 255 HS (Bild: Canon)
  • Canon Ixus 255 HS (Bild: Canon)
Canon Ixus 132 (Bild: Canon)

Die Ixus-Kamera 132 mit 8fach-Zoom ( 28 bis 224 mm KB) wurde mit einem Bildstabilisator versehen. Das Objektiv ist mit f/3,2 im Weitwinkel- und f/6,9 im Teilbereich zudem nicht sehr lichtstark. Bei Aufnahmen in schlechtem Licht könnte es deshalb schnell zu Verwacklern kommen, weil lange Verschlusszeiten erforderlich sind. In der Ixus 132 kommt ein 1/2,3 Zoll großer CCD mit 16 Megapixeln zum Einsatz, der beim Filmen in H.264 eine Auflösung von 720p erreicht.

Beim 2,7-Zoll-Bildschirm hat Canon gespart, da er nur 230.000 Bildpunkte erreicht. Für die Ixus 132, die 93 x 52 x 22 mm misst, sind ungefähr 140 Euro fällig. 170 Euro kostet das Modell Ixus 135, das praktisch identisch zur 132 ist, aber mit seiner WLAN-Funktion (IEEE 802.11 b/g/n) seine Aufnahmen auch drahtlos übermitteln kann.

Die Canon Ixus 255 HS ist mit einem 10fach-Zoom (24 bis 240 mm KB) samt Bildstabilisator ausgerüstet. Im Gegensatz zu den anderen neuen Canon-Modellen wurde hier ein CMOS-Sensor (1/2,3 Zoll) verbaut, der hintergrundbelichtet ist.

Der Sensor erreicht eine Auflösung von 12 Megapixeln und kann Videos mit H.264 in Full-HD aufnehmen. Für Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde muss auf VGA-Auflösung heruntergeschaltet werden. Bei 240 Bildern wird das Bild gar auf winzige 320 x 240 Pixel reduziert, damit die anfallende Datenmenge auf die SD-Karte geschrieben werden kann.

Das Display der 225 HS ist 3 Zoll (7,62 cm) groß und kommt auf 460.000 Bildpunkte Auflösung. Das eingebaute WLAN-Modul treibt den Preis zudem in die Höhe. Die Canon Ixus 255 HS misst 97 x 56 x 22 mm und soll Ende März 2013 für rund 260 Euro erscheinen.


redbullface 30. Jan 2013

Ach ich sehe schon, ein notorischer Nörgler. - Warum sind dir 25 fps zu wenig? Merkst den...

Panzergerd 30. Jan 2013

Laut Herstellerseite haben die 135 und die 255 ein Feature namens "GPS via Mobile", d.h...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen
  2. Dynamics NAV Entwickler (m/w)
    teamix GmbH, Nürnberg
  3. Senior IT-Systemadministrator/in
    virtual solution AG, München
  4. Softwareentwickler/-in
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel